Refraktomoter justieren

  • Hallo zusammen!


    Zu meiner Frage habe ich einiges gelesen und leider nicht das Richtige gefunden.


    Ich habe mir ein "Billig"-Refraktometer gekauft. Kalibrieröl war leider nicht dabei.


    Hinweise, dass ein Teureres vielleicht die bessere Anschaffung wäre, kann ich verstehen. Ich vermute allerdings, dass meist die Geräte baugleich sind und nur die Verpackung, sowie das beigelegte Kalibrieröl den Unterschied ausmacht. Nicht jeder Verkäufer hat seinen eigenen Hersteller... im Regefall wird es sich um Importware handeln, die hier nur hübsch verpackt wird. ... aber darum geht es mir nicht...


    Leider ist in keinem gelesenen Beitrag ein richtiges Ergebnis herausgekommen.


    Zu lesen ist von Nelkenöl und Zucker/Wasser-Lösungen.


    Ich habe mir Nelkenöl (Apotheke) gekauft. Das Ergebis war, dass vermutlich der Wassergehalt so gering ist, dass keine Trennlinie sichtbar war.


    Gibt es jemanden, der sein Refraktometer mit einer Zucker-/Wasser-Lösung justiert? Wenn ja, wie ist sie angesetzt?


    Vielen Dank für die Tipps im Voraus.


    Viele Grüße
    bhw
    vom www. bienenflugplatz.de

  • Ich habe meins mit Honig justiert:


    Honig mit teuerm Refraktometer vom befreundeten Imker gemessen.
    den selben Honig mit meinem gemessen.


    Ergebnis war identisch.


    Fertig wars.


    mit Zucker geht nicht, da Du nicht einfach 80g Zucker und 20g Wasser auflösen können wirst.


    Gruß
    Heese

    .. und es gibt doch ein Leben vor dem Tod! (Prediger 3,22)

  • Willkommen im Club,
    habe mir auch eines bei Ebay gekauft. Es war eine Gebrauchanweisung dabei, die besagte, man könne mit destilliertem Wasser kalibrieren *lach* - das geht natürlich nicht mit einem Honigrefraktometer.
    Mit Nelkenöl hatte ich ebensowenig Glück. Darauf hin habe ich einfach mal Honig aus dem Laden genommen und pi mal Daumen das Refraktometer auf 18% Kalibriert. Das war mir aber als Anhaltspunkt trotzdem zu ungenau.
    Kurzum: Habe im Imkerverein mal nachgefragt und mir wurde dann ein wenig Kalibrierflüssigkeit mitgebracht.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Ich kenne das Eichen mit Flüssigkeiten nur von medizinischen Geräten. Geht das nicht mit irgend einer Eichflüssigkeit wenn der Wassergehalt bekannt ist? Idealerweise sollte wahrscheinlich der Wassergehalt (Eichwert) im Bereich der Messskala liegen.
    Wie die hier: http://www.ebay.de/itm/Eichflussigkeit-fur-Honigrefraktometer-Kalibrierlosung-fur-Honig-Refraktometer-/400277424193?pt=Spezial_Landwirtschaft&hash=item5d3264c841 ?

    internetdefenseleague.org - protecting free internet since 2012

  • Das hängt mit Brix zusammen: So gilt bei Honig z.B. dass 79 Grad Brix einem Wassergehalt von etwa 18% entspricht. das Honigrefraktometer fängt bei einer höheren Brix Zahl an, als Destillliertes Wasser hergibt
    Ein Honigrefraktometer hat einen Messbereich von 58-90 %Brix, es kann daher nicht mit Wasser justiert werden. Nur Refraktometer die bei 0 %Brix beginnen, können mit Wasser justiert werden.
    Gruß: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Moin 'bhw' *), *) Beamtenheimstättenwerk ?


    bei einem Tag der offenen Tür im Bieneninstitut in Celle sind die Mitarbeiter/innen in der Regel bereit armen Imkern zu helfen. Sie kalibrieren dann die mitgebrachten Geräte kostenlos.
    Also mal einen Ausflug nach Celle einplanen. Ist erholsam und interessant.


    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo heidjer,


    vielen Dank für den Tipp. Eine sehr gute Idee. War vor 2 Jahren schon dort. Ein Ausflug lohnt dahin!


    Allerdings ist der Tag der offenen Tür vermutlich erst wieder Anfang September.


    Habe inzwischen auch schon einen Honig von einem Kollegen getestet. Allerdings kann ich seinen Wert und die Konsistenz nicht zusammen bringen.... Honig seeehr flüssig und Wert bei 17,6 ...
    Bei mir wird 18,6 angezeigt.


    Viele Grüße
    bhw

  • Tja, mit einem Aräometer, das man für ca. 30,-€ kauft, kann man dann sein Refrakrometer, das man für ca. 30,-€ gekauft eichen.:roll:


    Willste was Gescheites oder Murks?
    Ein Aräometer pro Verein - wo ist das Problem?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ja, ich habe aber nun ein Refraktometer. Darum geht es mir.
    Was ich hätte kaufen sollen und nicht gekauft habe spiel hier keine Rolle.


    Toll wäre wenn es etwas gäbe, was konstant einen messbaren Wassergehalt hat.
    Genau das habe ich nach einigen gelesenen Artikeln vom Nelkenöl vermutet, aber wohl falsch verstanden.


    Schade.


    Ich werde wohl dem Ratschlag mit dem Bieneninstitut Celle folgen, wenn ich bis dahin keine andere Lösung habe.


    Vielen Dank an Euch erstmal...


    bhw