Honigwaben aufheben?

  • Hallo,


    ich bekomme morgen von meinem Imkerpaten meinen ersten Ableger. Er hat mir gesagt ich bekomme auch einige volle Honigwaben dazu, dann kann ich schonmal meinen ersten Honig schleudern, nur nicht bei ihm, da er jetzt einige Tage nicht da ist und für dieses Jahr wohl schon fertig ist und alles sauber und weggeräumt hat.


    Nun habe ich aber garnichts, weder Schleuder noch was zum Rühren, noch nichtmal Gläser. Eigentlich kann ich das mit dem Honig jetzt noch garnicht brauchen. Ich möchte ihm das aber so nicht sagen, möchte ihn nicht enttäuschen, ich denke er möchte mir damit eine Freude machen...


    Kann ich die Waben auch drin lassen oder aufheben als Vorrat für den Winter? Oder was mache ich sonst am besten damit?


    Ich hoffe meine Frage ist nicht allzu blöd...


    LG asp

  • Es gibt keine blöden Fragen - nur blöde Antworten.
    Natürlich kannst Du den Honig drinnen lassen. Die Bienen freut's wenn draußen mal nichts zu finden ist. Nur - was sagst Du dem Imker, wenn er fragt wie der Honig geschmeckt hat??

  • Hallo,


    das stimmt. Erst recht bei kleinen Mengen.
    Was heißt denn "einige Honigwaben"?


    Wenn Du die Pressmethode nicht magst, dann verwarst Du die bienensicher und kannst sie nach und nach zuhängen. Alle auf einmal einem Ableger zuhängen würde ich nicht, wenn es mehr als drei sind. Das kommt aber auch auf die Stärke des Ablegers an. So ein wachsendes Volk verbraucht eine Menge! Beim Zuhängen hast Du auch den vorteil, so es denn "richtige" Honigraumwaben sind, also unbebrütete, dass Du dem Ableger nach dem ausfressen Legefläche spendierst: Jede Futterwabe ist später ein Rähmchen, dass er nicht selbst ausbauen muß.


    Wenig Qual bei der Wahl


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,


    also es hat heute nicht geklappt, aber morgen soll dann der große Tag sein! :-)


    Soweit ich es verstanden habe, handelt es sich um einen kompletten Honigraum also 10 Waben (?)


    LG asp

  • Hallo,


    ich würde spaßeshalber schon mal so aus einer oder zwei Wabe/n den Honig gewinnen. Diese Pressmethode hört sich doch recht einfach an. Vieleicht kann man ja auch ein einfaches Haushaltssieb nehmen. Es sind ja nur kleine Mengen.
    Was mich wohl bei dieser Fliegennetzmethode interessiert. Hat man gegenüber dem Schleudern nicht einen recht hohen Verlust an Honig, der in der Wachs-Honig Pampe zurück bleibt? Was macht man damit?
    Kommt nicht auch recht viel Wachs mit durch das grobe Fliegennetz? Im Film wurde gesagt, man "kann" noch mit einem feineren Seihsieb nachsieben. Dann reduziert sich der Honigertrage aber bestimmt wieder recht deutlich.


    Grüße
    Rolle

  • Hallo Rolle,


    Honig-Wachsreste kann man direkt wieder an die Bienen verfüttern. Natürlich in der Beute, am Besten mit einem Fütterer (Futterzarge, -tasche. o.ä.). Manche Leute verfüttern auch das "Abwaschwasser" (natürlich ohne Spüli), mit dem die Geräte abgewaschen wurden ....
    Wenn Du nach dem Auspressen noch einige Wachsreste im Honig siehst kannst Du ihn einfach einen Tag lang stehen lassen und dann Abschäumen oder Wachs abschöpfen.


    Gruß Jörg

  • Nach dem Schleudern sind die Waben auch nicht trocken, es geht ja nichts verloren weil die Bienen das wieder zurück bekommen.

    internetdefenseleague.org - protecting free internet since 2012

  • Ich kenn einen der wäscht gar nicht ab sondern stellt seine Gerätschaften in eine leere Zarge auf das Volk. Nach einigen Stunden ist alles sauber :) Ich war verwundert als er seinen Deckel aufmachte und Löffel, Schüssel und andere Gerätschaften zum vorschein kamen...

  • Wie wäre es, wenn Du den Honig, der verdeckelt ist, als Wabenhonig nach und nach Dir wohl schmecken lässt? Dazu braucht man nur ein Messer zum Bestreichen des Brotes. Die restlichen Wabenteile kannst Du mit einem Seituch per Hand auspressen oder aber auch einfach waagerecht liegend, z. B. auf einem Backblech, austropfen lassen.


    Tu Deinem Imkerpaten nicht weh. Verzehr den Honig mit Deiner Familie oder Freunden und berichte ihm davon. Er wird sich über Deine Kreativität und Dein Lob freuen.


    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Honigdieb :lol:,


    ich habe pro Volk nur zwei Halbhonigzargen und habe festgestellt, dass es mit 4 1/2Honigzargen pro Volk einfacher geht. Vor einer Woche stand ich vor dem Problem, dass viele Waben fast voll sind aber nur wenige verdeckelt sind, dass eine Schleuderung sich nicht lohnt.


    Aus der Not habe ich dann 10 Waben, die am meisten verdeckelt waren, mit MW ausgetauscht. Die Waben liegen in zwei Plastiksäcke (damit der Honig keine Feuchtigkeit zieht) im Keller. Spricht was dagegen? Bevor ich schleudere werde ich sie aufwärmen indem ich sie in der Sonne lege oder einen Tag in die Völker einhänge.
    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant