Drohnen- oder Weiselzelle? via Fotodiagnostik

  • Einen schönen Sonntag liebe Forumianer und -innen,


    ich habe einem Volk, bei welchem ich zuerst einen Königinnenableger gemacht hatte und dann
    noch ein Schwarm abging, am 7.Juni eine Weiselprobenwabe eingehängt.
    Nach vier Tagen waren NZ angezogen.
    Die verdeckelten habe ich gleich, und heute alle übrigen bis auf eine gebrochen.


    Jetzt kommen mir aber (viel zu spät, ich weiß, Asche auf mein Haupt und zehn Peitschenhiebe) Zweifel ob ich nicht eine
    "ausgezogene" Drohnenzelle stehengelassen habe. :oops::oops::oops:


    Bitte schaut euch die Fotos an:




    Die Zelle sitzt auf der Unterseite, darüber und daneben Drohnenzellen.
    Es sind auch noch offene "lange", nach unten zeigende Zellen an dieser Stelle.
    Da aber bereis 10 Tage seit Einhängen vergangen sind, können das doch keine unverdeckten WZ mehr sein, oder?


    Was würde ihr machen:


    Abwarten und Tee trinken - macht mich nur noch nervöser?


    Nach weiteren 11 Tagen nachsehen ob Zelle offen (evt. Königin geschlüpft) oder noch verdeckelt (Drohne) -
    aber eigentlich sollte man das Volk ja in Ruhe lassen - aber auch nur wenn es sicher eine WZ war, oder?


    Auch diese Zelle vorsichtshalber brechen, begattete Königin kaufen und einweiseln?


    Lotto spielen, viel Verzweiflungsbier, und heute Abend public viewing? :-(


    Um Antworten wäre ich euch sehr dankbar!


    Beste Grüße
    Andi

  • Die Zelle sitzt auf der Unterseite, darüber und daneben Drohnenzellen.
    Es sind auch noch offene "lange", nach unten zeigende Zellen an dieser Stelle.
    Da aber bereis 10 Tage seit Einhängen vergangen sind, können das doch keine unverdeckten WZ mehr sein, oder?


    Die Zelle hängt senkrecht nach unten, das könnte durchaus darauf hindeuten dass es eine Weiselzelle ist. Bewusst habe ich noch keine Drohnenzelle in dieser Lage wahrgenommen. Die Größe erscheint aber recht gering für eine Weiselzelle. Eventuell wurde die Larve schlecht gepflegt? Das könnte erklären dass sie erst sehr spät verdeckelt wurde. Sicher bin ich mir aber nicht.


    Grüße


    Ulrich

  • Für mich sieht das auch eher nach einer WZ aus und rechts daneben nach einer geschlüpften WZ.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • N`Abend zusammen!


    Schließe mich an, links eine (noch?!) verdeckelte WZ, rechts direkt daneben eine bereits geschlüpfte.
    Meiner Meinung nach eindeutig aufgrund der hängenden Position, allerdings keine besonders großen Exemplare.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • holmi :
    geschlüpfte Königin geht aber nicht, da die Wabe erst seit dem 7.Juni im weisellosen Volk hängt und diese Zellen neu gezogen wurden.
    Am 11. habe ich alle bis dahin bereits verdeckelten gebrochen um WZ aus älteren Maden zu verhindern.


    @Traugott: zeigt das Foto von deinem Link eine WZ?
    Diese hängt ja dann, im Gegensatz zu meiner, nicht an der Unterseite der Wabe.


    scoutladen : da WAR aber eine Made drin, das macht mir eben solches Kopfweh.


    UND: aussenrum um diesen Böbbel hatte das "Spendervolk" eben Drohnenzellen gebaut. Also hat doch wahrscheinlich die Königin
    aus diesem Volk ziemlich sicher ein Drohnenei in die Zelle vor Umbau durch das weisellose Volk reingelegt, oder?



    Grüße an alle die noch nicht vor dem TV sitzen
    Andi



    patrick : kann man von der Größe einer WZ auf die spätere Qualität der Königin schließen?

  • Hallo Andi,
    na, dich halten sie aber auch ganz schön auf Trab...


    Ich - mit meiner unermesslichen Weisheit als kürzlich angefangener Anfänger - würde das für eine Weiselzelle halten. Und rechts daneben würde ich sagen ist eine noch unverdeckelte WZ, die aber allmählich verdeckelt wird (wulstiger Rand). Sieht für mich nicht aus wie eine aufgedeckelte WZ - was ja nach Deinen Angaben nicht sein kann.


    Und das sagt Dir einer, der vor wenigen Wochen eine schiefe Drohnenzelle in einen Käfig gesteckt hat und sich gewundert hat, warum keine Königin sondern ein Drohn im Käfig war... ;)


    Allerdings würde ich Deine WZ nicht für eine Nachschaffungszelle halten! Deine WZ befindet sich ja auch ganz unten, oder? Aber da bin ich mir nicht sicher.


    Kann es denn sein, daß Du auf Deiner Weiselprobe eine bestiftete WZ übersehen hast? Kann ich mir aber auch nicht vorstellen...


    Klein kommt sie mir nicht vor, denn die Basis der WZ ist ja doch recht weit oben. Die WZ ist für mein Dafürhalten 1,5 Bienen lang.


    Zitat

    Da aber bereis 10 Tage seit Einhängen vergangen sind, können das doch keine unverdeckten WZ mehr sein, oder?


    Warum nicht?
    3+5+8 = 16 Tage bis zur Königin.
    Da evtl. von einer Made gezogen -> 5+8 immer noch 13. Also noch in der Zeit.
    Eine "echte" WZ würde noch 6 Tage brauchen bis Schlupf, eine NZ noch 3 Tage.
    Also würde ich mindestens noch 3 Tage warten, und wenn Du kannst noch 7 Tage.


    Du hast den Ableger ca. am 07.05. gebildet. Wann ging der letzte Schwarm ab? Ab da war das Volk frühestens weisellos und könnte nach 5-6 Wochen (?) auf dumme Gedanken (Drohenbrut) kommen.


    Was für Möglichkeiten hast Du denn noch?
    Wie Du schon sagtest: begattete Kö dazukaufen. Da kannst Du aber doch locker noch 7 Tage warten.
    Oder nochmal nachschaffen lassen. Könntest Du jetzt nochmal eine Weiseprobe einhängen? Hängt davon ab, wie lange das Volk weisellos ist, dürften ca. 4-5 Wochen sein, oder? Ich weiß nicht ob ein Volk, das nachschaffen kann noch drohnenbrütig werden kann. Das müssen die Profis hier sagen.


    Jedenfalls viel Glück,
    halte uns auf dem Laufenden,


    alex

  • N`Abend zusammen!


    @ pantha rei:
    Ich denke nicht das die Größe einer Königin zwingend etwas über deren Leistungsvermögen aussagt, denke aber das gewisse Parameter während der Entwicklung, die auch zu mangelnder Größe führen, sich nicht gerade positiv auf Fruchtbarkeit und Qualität der Eier auswirken.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!