Honigwabenschrank

  • Jetzt kommt ja "leider"bald die Zeit, wo wir unsere Honigwaben einlagern müssen:-(


    Ich hatte daran gedacht, das ich meine Waben in einer ausgemusterten Gefriertruhe lagere. Mein erster Gedanke war mal auf dem Bauhof der Gemeinde zu fragen. Die dürfen aber keine rausgeben. Im Internet sind die mir zu teuer oder die Entfernung zu weit.


    Jetzt habe ich mir überlegt, in meiner Garage einen Art Holzschrank zu bauen.
    Letzlich, grob beschrieben, links und rechts ein Brett, Dachlatten als Halter für die Rähmchen und eine Tür.
    unterhalb der "Schrankes" eine Wanne wo ich auch die Möglichkeit habe, die Waben zu schwefeln um die Wachsmotte fern zu halten.




    Macht das jemand so?



    Uwe

  • Du solltest doch genügend leere Zargen haben, in die die Honigwaben reinpassen? Wenn es wirklich Honigwaben sind, also unbebrütet und ohne eingelagerten Pollen, kannst du sie unbehandelt in den Zargen überwintern, da interessiert sich keine Wachsmotte für. Eventuell nach dem Schleudern noch von den Bienen auslecken lassen (im Juli/August ein paar Tage auf ein Volk aufsetzen), sonst riechen sie im Frühjahr etwas gärig.


    Klaus

  • Jetzt kommt ja "leider"bald die Zeit, wo wir unsere Honigwaben einlagern müssen:-(


    Ich hatte daran gedacht, das ich meine Waben in einer ausgemusterten Gefriertruhe lagere. Mein erster Gedanke war mal auf dem Bauhof der Gemeinde zu fragen. Die dürfen aber keine rausgeben. Im Internet sind die mir zu teuer oder die Entfernung zu weit.
    Macht das jemand so?
    Uwe


    Hallo Uwe :Zeitung Inserat aufgeben .Suche gebrauchte Gefriertruhe ,auch defekt ! Wichtig ist das der Deckel schließt .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Klaus,
    Die Möglichkeit besteht sie in den Zargen zu lassen. Ich möchte aber für die Zukunft auch genügend ausgebaute Waben haben und diese separat Lagern. Vielleicht denke ich gerade in die falsche richtung:confused: also, ein Schrank voll Reserve!
    Im nächsten Jahr werde ich im Honigraum abwechselnd Mittelwände und ausgebaute Honigwaben geben. Also entsteht auch in Zukunft eine weitere Menge an Leerwaben.


    Uwe

  • Moin Uwe!


    Ich würde auch in Anbetracht der früher oder später meist beengten Platzverhältnisse und aus zeitlichen Gründen dazu raten, die Waben auslecken und reparieren zu lassen (1-2 Tage auf ein Volk aufsetzen), dann BF für 3 Tage rein, Zarge wie sie ist in den Keller räumen, bei verpollten Waben 1x gut Essigsäure rein bei geschlossenem Boden und Deckel, gut ist.
    Lagerung dann winters trotz allem mottendicht und luftig (offener Gitterboden drunter reicht).
    Im Frühjahr vor Gebrauch 2-3 Tage ohne Boden und Deckel in einen möglichst konstanten Luftzug stellen, um auch sicher das letzte Säurearoma rauszukriegen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Uwe :Zeitung Inserat aufgeben .Suche gebraucht Gefriertruhe ,auch defekt ! Wichtig ist das der Deckel schließt .


    Gruß Josef


    Gute morgen Josef,
    Vielleicht werde ich das mal machen. Bin mir gerade auch nicht mehr so sicher ob ich mir ein Schrank bauen soll oder lieber weitersuchen. Ein Gefrierschrank bietet schließlich die ideale Voraussetzung, wenn die Tür dicht ist:lol:
    Und wenn ich mich an den Schrank begebe, dann kostet der mir in meinem Wahn bestimmt mehr, ich kenne mich:lol:


    Uwe

  • Moin Uwe!


    Böse Falle:

    Zitat

    im Honigraum abwechselnd Mittelwände und ausgebaute Honigwaben

    führt zu Dickwaben, da die Bienen bei Tracht die bestehenden Waben beidseitig ausziehen und sie dann die MW erst ausbauen, die dann natürlich nicht mehr viel Platz haben und bieten.
    Gut klappt es, in die Mitte 4,5,6 ausgebauten Waben zu geben, links und rechts mit MW auffüllen. Dann passiert das o.G. nicht.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo !



    Macht das jemand so?


    Uwe


    Wir nicht !


    Honigwabenschrank ... noch etwas was im Weg rumsteht ...


    ... unbebrütete Honigwaben* lagern wir im Zargenturm,
    oben auf ein Schälchen AS und das wars dann ...


    Gruß
    der Bienen
    Knecht



    * bebrütete Waben lagern wir nicht über die Saison hinaus

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Gute morgen Josef,
    Vielleicht werde ich das mal machen. Bin mir gerade auch nicht mehr so sicher ob ich mir ein Schrank bauen soll oder lieber weitersuchen. Ein Gefrierschrank bietet schließlich die ideale Voraussetzung, wenn die Tür dicht ist:lol:
    Und wenn ich mich an den Schrank begebe, dann kostet der mir in meinem Wahn bestimmt mehr, ich kenne mich:lol:


    Uwe


    Hallo Uwe . Kein Schrank sondern TRUHE ! Oder zwei Dachlatten in Garage unter die Decke montieren und Waben aufhängen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.



  • Du meinst also: eine Leerzarge mit einem Schälchen AS und darauf einfach die Zargen mit den Waben, richtig?

  • Du meinst also: eine Leerzarge mit einem Schälchen AS und darauf einfach die Zargen mit den Waben, richtig?


    Hallo Uwe .Schälchen AS / Essigseure immer oben drauf ,weil Seuredämpfe immer nach unten fallen .


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.