Schwarm gefunden, Probleme bei Umsetzen

  • Liebes Gänseblümchen,


    zumindest was das Umsiedeln des Schwarms betrifft, scheint Dein Name ja Programm zu sein. :wink:


    Ich kann es ja verstehen, wenn Du Dich schwer damit tust, die Bienen noch einmal durcheinanderzuschütteln. Aber wenn Du jetzt darauf hoffst, dass bei Deiner basisdemokratischen Vorgehensweise die Bienen nun Einsicht zeigen und in die Dadantbeute umziehen, dann hoffst Du höchstwahrscheinlich umsonst.


    Vielleicht erleidet die Königin ja einen kleinen Schwächeanfall und plumpst durch das Spundloch in die Beute und bleibt dann auch gleich da. Wer weiß?
    Ansonsten geht jetzt wertvolle Zeit verloren, in denen die Bienen intensiv bauen.


    Berichte doch mal, wie es weitergeht.


    LG
    Fiona

  • Hallo Tom,


    ich verstehe, dass Du Dich mit der Situation schwertust, aber die Bienen müssen aus dem Flechtkorb raus, wenn sie den Winter überleben sollen. Dazu solltest Du die Bienen in Deine Dadantbeute einschlagen -- im Wortsinn!


    Irgendwo hast Du die ausgebauten Waben her, vielleicht kannst Du den Imker fragen, ob er Dir behilflich ist?
    Am besten heute noch, das dauert auch keine 5 min.


    Andernfalls: hast Du Schleier und Handschuhe?

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Ich bin ja ein wahrhaftig geduldsames Schaf. Jedoch passt die Überschrift nicht mehr!
    Nicht "Probleme beim Umsetzen"
    "Ich will nicht umsetzen" "Ich will nicht aktiv werden" "Ich trau mich nicht, was an den Bienen zu machen" oder so ähnlich wäre passend.


    Heute kann ich den Josef auch mal verstehen.


    Da tippst man sich was aus den Fingern, wie es geht. Empfehlungen aus allen Ecken


    und watt is????


    Nix!


    Keine Taten, kein Umsetzen - nicht der Ratschläge und somit auch nicht der Bienen.


    Jetzt geht das noch. Immer noch wie beschrieben. Magazin dann an die Stelle, wo jetzt der Korb steht.
    Nicht, dass Bienen nicht schon in Körben gehalten wurden oder werden. Aber doch nicht vom Anfänger!



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion,
    ich bedanke mich für Dein Bemühen und die umfangreiche Geduld. Es mag sein, dass die Überschrift falsch gewählt wurde, weil ich mich nicht deutlich genug gegen dem Wille des Bienenwesen durchzusetzen versucht habe.
    Nun habe ich dem Bienenvolk sein Wille gelassen. Wichtig ist nur, dass er sich mit seinen vereinten Kräften und der Kräften der Natur zum vitalen Volk entwickelt, dann klappt es auch mit der Behandlung und dem Überwintern.


    Leute, seid mir bitte nicht böse, wenn ich nicht jedem Ratschlag umsetze. Das heißt nicht, das ich Eure Erfahrungen nicht wertschätzen will. Das Forum ist keine Imkermagazin, in dem wir nur die eigene Betriebsweise fahren können. Ich traue mich nicht, das Wesen der Biene zu vermenschlichen.
    Schöne Grüße
    Tom

  • Tom,


    Du hast die Bienen mit dem Korb aus dem Baum geholt (und das war gut so :daumen:). Du hattest Probleme, die Bienen in eine richtige Beute zu bekommen (verständlich). Aber wenn Du die Bienen in einer ungeeigneten Behausung in den Winter zu schickst, dann gehen sie mit einiger Sicherheit ein, daran ändert auch Deine Rede von "Wille des Bienenwesen" und "Wesen der Biene" nichts. Der Bien hat sich diesen Korb nicht ausgesucht.


    Zitat

    Wichtig ist nur, dass er sich mit seinen vereinten Kräften und der Kräften der Natur zum vitalen Volk entwickelt, dann klappt es auch mit der Behandlung und dem Überwintern.


    Du tust dem Bien Gewalt an, wenn Du ihn in eine andere Kiste umsetzt (besonders jetzt, wo er schon baut).
    Aber Du tust ihm noch viel mehr Gewalt an, wenn er im Winter stirbt.


    Tom, hol Dir doch bitte Hilfe vor Ort, Nichtstun und Wunschdenken sind keine Lösung!

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Tom,


    Aber wenn Du die Bienen in einer ungeeigneten Behausung in den Winter zu schickst, dann gehen sie mit einiger Sicherheit ein...


    Hallo Traugott_Streicher,
    warum bist Du so überzeugt, dass ein Bienenkorb eine ungeeignete Behausung ist?



    Tom, hol Dir doch bitte Hilfe vor Ort, Nichtstun und Wunschdenken sind keine Lösung!


    Der hiesige Imkerverein hat mit die Methode mit dem Magazin unter dem Korb auch empfohlen. Ich kann aber nicht alle Empfehlungen verarbeiten, daher habe ich mich für die Biene entschieden.


    Schöne Grüße
    Tom

  • Hallo Traugott_Streicher,
    warum bist Du so überzeugt, dass ein Bienenkorb eine ungeeignete Behausung ist?


    • ist der Korb winddicht?
    • ist der Korb groß genug, dass er im Herbst Platz bietet für Futter und Brut. Zuwenig Futter ist nichts, zuwenig Winterbienen ist auch nichts. 30 l (Wabenwerk einer Zanderzarge) ist m.E. das Minimum, aber da kommt es vor, dass man im Frühjahr füttern muss.
    • wie bekommst Du im Spätsommer das Futter wohldosiert in die Beute? Futterzarge ist nicht, Innenfütterung ist nicht (kein Platz), Außenfütterung ist auch nicht (Räuberei)
    • wie behandelst Du gegen die Milbe?


    Tom, früher hat man in Stülpern geimkert, und einige wenige imkern heute noch so (aus Lust an der Geigelei), aber hier sehe ich ehrlich gesagt keine große Perspektive.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo Traugott_Streicher,
    es ist ein Lüneburger Korb 55 cm in der Höhe und Durchmesser 43 cm. Die Wände sind mind. 6 cm dick. Außenanstrich ist aus Kudum, der Korb steht in Lagd überdacht. Für Futter kann ich ein Högel unterbringen und für Honigreserven kann ich dem noch ein Pott geben. Alternativ kann ich eine Futterzarge unter den Bienenkorb stellen. Behandlung mit AS. So die Theorie.
    Gruß
    Tom

  • Hallo Tom,


    mach Du, was Du für richtig hältst. Aber Deine Argumentation vom "Willen des Bien", um diesen nicht umzusetzen, reizt ein wenig zum Widerspruch.


    Wie Traugott schon feststellte, war es nicht der Wille des Biens, in den Korb eingeschlagen zu werden. Zu diesem Einzug hast Du ihn genötigt.
    Auch die AS-Behandlung, die Du richtigerweise durchführen wirst, kann wohl kaum dem Wunsch der Bienen entsprechen. Oder glaubst Du, sie würden sich freiwillig in einem dermaßen sauren Klima aufhalten und sich die Füsse verbruzzeln lassen?


    Abgesehen davon ist mir nicht ganz klar, warum man Bienen "vermenschlicht", wenn man Dir rät, sie in einer Beute unterzubringen, in der ein Anfänger bessere Chancen hat, diese Tiere über den Winter zu kriegen?
    Bist nicht Du es, der die Bienen vermenschlicht?


    Fragende aber liebe Grüße nach Lippe
    Fiona

  • @ all , warum schreibt ihr noch ? Er will die Bienen doch gar nicht umsetzen ! Die Entscheidung ist doch schon lange gefallen .
    Die Bienen bleiben in Korb und sind damit im Frühjahr tot .


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • @ Josef,
    dass Du als Imkerforumsveteran bei so einem Thread die Krise kriegst, kann ich ja verstehen.


    Aber Tom sollte doch einmal angeregt werden, über seine Definition der "richtigen" Bienenhaltung nachzudenken, so wie eigentlich jede/r reflektierte Imker/in die eigene Betriebsweise auch in regelmäßigen Abständen überprüfen sollte.
    Die eigene Betriebsweise dem "Willen des Biens" anpassen, was soll denn das heißen? Und: Was ist denn bitte schön dieser Wille? Und - passt diese Denkungsweise von Tom zu unserer wichtigsten Aufgabe, möglichst gesunde starke Völker über den Winter zu bringen?
    Diese Fragen habe ich ihm gestellt und vielleicht antwortet Tom ja auch darauf, auch wenn ich bei seiner Entscheidung der unmaßgeblichen Ansicht bin: Gut gemeint ist halb versaut, sorry Tom!


    Einen schönen Abend noch
    Fiona

  • Jeder weitere Tag ist verschenkt und wenn er möchte das es den Bienen gut geht und die auch noch eine Chance bekommen sollen, über den Winter zu kommen, sollte er schnell handeln. Diskutieren kann man später!




    Uwe


  • Hallo Fiona,


    wenn ich nach menschlichen Kriterien die Bienenvölker behandle, dann vermenschliche ich sie. Den Schuh, dass ich den Bien gegen seinem willen in den Korb genötigt habe, ziehe ich mir nicht an. Sicherlich könnte ich den Bien verhungern lassen, so ist die Natur. Kein Imker wollte sich die Füße brechen und Feuerwehr glaubte für den Einsatz Entgelt bekommen.


    Wie ein Kollege schon erwähnt haben, habe ich dem Bien die Koffer gepackt, aber offensichtlich fühlt er sich wohl, den geblieben ist er. Der Beispiel mit der AS finde ich fies, oder sollte ich mit Puderzucker, kleinen Zellen oder sogar Siebenstern, Magneten und Kupferdraht anfangen?


    Josef stimmt schon das Lied vom Tod an. Ich wundere mich, wo die hellseherischen Kräften her strömen.


    Ihr könnt mit dem trommeln aufhören und lieber konstruktive Ratschläge zur Korbimkerei herbeischaffen. :u_idea_bulb02:


    Schöne Grüße an Alle :p_flower01:
    Tom

  • Zitat

    lieber konstruktive Ratschläge zur Korbimkerei herbeischaffen.


    .... soso

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper