Ablegerfütterung mit welcher Schwimmhilfe?

  • Hallo allerseits,


    Ich bin Jungimker im zweiten Jahr und habe von meinen beiden Wirtschaftsvölkern bis dato 4 Ableger erstellt.
    Zwei sind schon in Eilage, eins ist noch sehr jung ( muss sich erst eine Kö ziehen) und bei einem älteren Ableger vom 26.5. Hab ich heute festgestellt, das dieses weisellos ist. Weder Stifte noch verdeckelte Brut. Hab ihm 2x BW mit ansitzenden Bienen gegeben. Mal sehen ob es was wird.
    Was meint ihr????


    Ok, kommen wir nun zu meiner eigentlichen Frage:


    Ich möchte meine Ableger mit einer 2:3-Zucker-Wasserlösung füttern, habe eine Leerzarge daraufgestellt, eine Plastikschüssel mit der Zuckerlösung reingestellt, die Folie an einer Ecke geöffnet, frisches Gras in der Lösung getränkt und als Aufstiegshilfe über den Rand der Schüssel gelegt in Richtung Folienöffnung. Zuletzt habe ich etwas Zuckerwasser in die Folienöffnung geträufelt zum anlocken.
    Soweit, so gut. Das war gestern
    heute schaute ich nach wie sie das Futter angenommen haben und stellte fest, das sich nur sehr wenige Bienen nach oben verirt haben. Ich hätte gedacht sie stürzen sich nur so wie Wild auf das Futter.


    Warum nehmen sie es nicht an???
    Liegt es am frischen Gras?
    Muss das Loch größer sein oder direkt über den mit Bienen besetzten Brutwaben?
    Ist Heu besser?


    Es wäre echt prima, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.


    Ich freu mich auf eure Antworten und sage schonmal im Vorraus danke.
    Axel

  • Hallo,


    es könnte sein, dass draußen was viel besseres an Tracht herrscht? Linde?


    Oder zu weit oben, zu weit weg?


    Was für eine Schüssel denn? Ich könnte mir noch vorstellen, dass bei so einem bauchigen ding die Bienen nicht so gern von unten überkopf bis an den Schüsselrand klettern.
    Versuch mal, sie mit einem Rand an die Beutenwand zu stellen, dass sie von dort aus einsteigen können. Und leg noch einmal eine Spur.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • N`Abend miteinander!


    Stroh ist bei mir mittlerweile in solchen Fällen das Mittel der Wahl, auch wenn ich anstatt ZW mit Sirup füttere.
    Grobes Stroh wohlgemerkt, und es sollte ruhig bis hoch an den Rand des Fütterungsgefäßes reichen. Tut`s das nicht, hat man bei evtl. zu glatten Oberflächen der Gefäße unnötig viele ertrinkende Bienen trotz Aufstiegshilfe. Ist gerade bei Ablegern problematisch, da diese jede Biene brauchen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Als Rettungsinseln verwende ich nur noch Blähton (Lecaton). Vor der ersten Verwendung wegen des Staubes abwaschen. Später kann man es gut waschen und trocknen lassen. Bei Gefahr von Krankheiten kann man es im Backofen desinfizieren.
    Stroh ist bei mir 'out'.


    Wenn bei Ablegern keine brutnahe Futtertasche möglich ist, empfehle ich ein flaches Gefäß mit senkrechten Kanten ohne obere Krempe direkt über die bewohnten Rähmchen zu stellen. Die Ablegerbienen verlassen ihre Brut nicht zu weiten Wanderungen oder zum Ausflug. - Schmerzliche eigene Erfahrungen.


    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo Axel!


    Ich bin der Meinung, dass es bezüglich Abnahme des Futters keinen Unterschied macht, welches Schwimmmaterial man nimmt, vorausgesetzt es ist von Haus aus geeignet für Bienen.


    Bei der Futterabnahme kommt es sehr darauf an, ob der Ableger weisellos oder weiselrichtig ist. Bei einem weiselrichtigen Ableger, das Gefäß mit dem Schwimmmaterial an die Beutenwand gestellt, eine Futterspur gelegt und bei warmen Wetter, müsste die Fütterung eigentlich funktionieren.


    MfG
    Honigmaul


  • die Folie an einer Ecke geöffnet, frisches Gras in der Lösung getränkt und als Aufstiegshilfe über den Rand der Schüssel gelegt in Richtung Folienöffnung. Zuletzt habe ich etwas Zuckerwasser in die Folienöffnung geträufelt zum anlocken.
    Axel


    Hallo Axel . Folie an einer Ecke geöffnet ist zu wenig , die Folie wenigstens zur hälfte öffnen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.