Honignachbehandlung

  • Hallo liebe Imkergemeinschaft,
    hier mal wieder eine Frage von einem echten Anfänger:
    Ich habe am 27.05. 15kg Honig aus einem Volk geschleudert und diesen dann nach 2 Tagen mehrfach im Hobbock gerührt. Der Honig enthält einen Anteil Raps war allerdings anfangs nicht so hell wie ich erst vermutet habe. Er war auch sehr flüssig und hat etwa 16,5% Wassergehalt. Nach Abschöpfen des Honigs habe ich das ganze dann nach weiteren 4 Tagen (immer noch sehr flüssig) in die Gläser gefüllt und dunkel/trocken eingelagert. Heute früh mach ich die Entdeckung, das der Honig mittlerweile fast weiß geworden und in den Gäsern fest ist :oops:. Habe ich den Honig zu früh abgefüllt ? Bekomme ich den Honig wieder irgendwie "streichfähig"? Kann ich den Honig in den Gläsern (z.B. mit dem Lidl-Einkocher) im Wasserbad bis 40 Grad wieder verflüssigen ? Wenn ja bleibt er dann auch so ? :confused:


    Um einen Lösungsvorschlag wäre ich Euch sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    Manfred aus dem hessischen Spessart

  • Heute früh mach ich die Entdeckung, das der Honig mittlerweile fast weiß geworden und in den Gäsern fest ist


    Das ist normal für Frühjahrshonig, wenn viel Raps, Ahorn, Obst drin ist.



    Habe ich den Honig zu früh abgefüllt ?


    Nein.



    Bekomme ich den Honig wieder irgendwie "streichfähig"?


    Ja.


    Es gibt verschiedene Möglichkeiten dafür. Eine ist, den Honig länge Zeit (ein Jahr und länger) stehen lassen. Oder leicht erwärmen.




    Kann ich den Honig in den Gläsern (z.B. mit dem Lidl-Einkocher) im Wasserbad bis 40 Grad wieder verflüssigen ? Wenn ja bleibt er dann auch so ?


    Ja, kann man machen.
    Eine gewisse Zeit bleibt er cremig, wird aber irgendwann wieder fest (wenn man ihn nicht zu sehr erwärmt hat).


    Es gibt Kunden, die lieben den festen Honig! (ich übrigends auch).

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Habe ich den Honig zu früh abgefüllt ? Bekomme ich den Honig wieder irgendwie "streichfähig"? Kann ich den Honig in den Gläsern (z.B. mit dem Lidl-Einkocher) im Wasserbad bis 40 Grad wieder verflüssigen ? Wenn ja bleibt er dann auch so ? :confused:


    Um einen Lösungsvorschlag wäre ich Euch sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    Manfred aus dem hessischen Spessart


    Hallo Manfred , Den Honig nach Deinem rühren in 10 Liter Eimer füllen und richtig hart werden lassen . Dann obere Schicht abkratzen , Deckel wieder drauf und in (z.B. mit dem Lidl-Einkocher) für 12 Stunden erwärmen . Nochmal aufrühren und dann abfüllen .Ergibt cremigen Honig der auch streichfähig bleibt .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ich rühre den Honig noch, wenn er schon als dicker Brei im Kübel und fast fest ist. Allerdings braucht man dazu auch einen starken Rührer. Der Honig wird als dicker Brei in die Gläser gefüllt, legt dort noch etwas an Festigkeit zu, bleibt aber streichfähig.


    Gruß Ralph

  • Uff, das geht? Als fester Brei? Leider kam meine Gläserlieferung erst heute, derweil mein Rapsanteiliger Honig schon recht fest geworden ist - vielleicht habe ich noch Hoffnung, ihn abzufüllen

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Ich rühre den Honig noch, wenn er schon als dicker Brei im Kübel und fast fest ist. Allerdings braucht man dazu auch einen starken Rührer. Der Honig wird als dicker Brei in die Gläser gefüllt, legt dort noch etwas an Festigkeit zu, bleibt aber streichfähig.


    Gruß Ralph


    so mache ich es auch, bei meinen kleinen mengen bis 120kg geht das gerade noch so. Mann muss halt nur den richtigen Zeitpunkt erwischen, wo der Honig gerade noch ins glas läuft.

  • *lach* Kleinere Mengen bis 120 KG - das ist für mich schon viel ;-) ich hab im Hobbok vielleicht noch 20 Liter, die es abzufüllen gilt - für den rest reichten die noch vorhandenen Gläser.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Naja, es wird aber auch schnell mehr werden bei Dir in den nächsten Jahren, 2-3 Völker mehr... ;-)
    Aber ich glaube wenn bei mir der Ertrag noch weiter ansteigt muss ich mir mit dem Abfüllen auch was anderer einfallen lassen.... Nur irgendwie bin ich einfach kein Freund vom erwärmen, auch wenn ein wenig dem Honig nicht schadet.

  • Hallo Manfred , Den Honig nach Deinem rühren in 10 Liter Eimer füllen und richtig hart werden lassen . Dann obere Schicht abkratzen , Deckel wieder drauf und in (z.B. mit dem Lidl-Einkocher) für 12 Stunden erwärmen . Nochmal aufrühren und dann abfüllen .Ergibt cremigen Honig der auch streichfähig bleibt .


    Gruß Josef


    Hallo Josef,
    danke erst mal für Deinen Vorschlag.
    Da ich den Honig ja schon in den Gläsern habe, versuche ich diese per Wasserbad für 12 Std. zu erwärmen und schau dann mal wie die Konsistenz des Honigs dann ist. Notfalls rühre ich in den Gläsern nochmal rum (sind ja nur 30). Ich berichte dann nochmal. glg manfred

  • HAllo MAnfred,
    Du kannst alle vorherigen Vorschläge, erwärmen, stehen lassen etc. versuchen.
    Was ich Dir aber nicht empfehlen kann ist das rühren der Honigs in den einzelnen Gläsern.
    Ist eine ewige Schiererei, egal mit was Du rührst.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • UND: Es kommt zu viel Luft rein ( mir passiert) - sieht sehr hässlich aus.
    habe gestern in filigraner Stundenarbeit 32 Gläser festgewordenen Resthonig abgefüllt ( in 2,5 Stunden!!!!) Hab jetzt von Honig die Nase voll *lach*

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Namensvetter,


    ist ja längst zu spät... aber mal ehrlich.. bei 20 kg Honig.. max. 40 Gläser.. die isst du und deine Familie doch selbst???!!! und paar (gute) Freunde bekommen ein Glas? und fertig.. und er ist FEST.. JA UND??? schmeckt er dir? na Wunderbar!


    Ich hatte im Juni 25 kg dunklen Frühlingshonig, ohne Raps, angeimpft, zu kurz gerührt.. sitzt fest im Glas.. schmeckt aber WUNDERBAR.. ich mag ihn auch fest am liebsten.. mochte diesen "Matsch"-Honis nie.. mindestens "feinsteif" muss er für mich sein... und die Nachbarn sind einfach nur begeistert... also alles gut. oder?


    lg manfred (der den Sommerhonig, auch wieder angeimpft hat, ihn aber jetzt länger mit dem Holzlöffel rührt..)

  • OK ich gebe Dir recht, ist wirklich keine Menge. Es hat sich auch wirklich herausgestellt, das der Frühjahrshonig mittlerweile wieder etwas streichfähiger geworden ist, also alles ist gut. Den Sommerhonig von vor 3 Wochen habe ich nicht geimpft, ist daher natürlich noch sehr flüssig. Da es hierbei auch nur um 15 Kg geht, ist der auch bis zur Grobkristallation schon weggegessen. DER SCHMECKT SAG ICH EUCH !!!