Kondensationswasser

  • Hallo,


    bei diesen kühlen Temperaturen fällt mir auf, daß sich vor allem am Rand der Beuten an der Folie sehr viel Kondensationswasser bildet. Diese Ränder sind bei mir noch nicht vollständig von den Bienen ausgebaut und "besiedelt". Das Wasser tropft dann runter und bildet auf der Windel einen kleinen "See".


    Das Holz des Bodens (unter dem Gitter) zeigt schon Verfärbungen, bin mir nicht sicher ob das nicht schon Schimmel ist...


    Wie geht man mit dieser Kondensation um?
    Ich habe die Windel drinnen - wenn ich sie rausnehme regen sich die Bienen sehr auf und fallen regelrecht auf den Gitterboden runter, weil da Luft und Licht rein kommt. Drum ziehe ich die Windel nur Abends vorsichtig, wische das Wasser ab und schiebe es wieder rein - da gehts dann ohne Aufregung.


    Wenn das schon bei 13 Grad so stark kondensiert - wie wird das erst im Winter?


    Kann ich - ohne die Bienen zu gefährden - den vermeintlichen Schimmel vorsorglich mit Alkohol behandeln? (Lebermoos-Tinktur mit 70% Alk). Nur leicht betupfen, aber dann stinkts halt nach Alkohol...
    Die Bienen kommen da ja nicht hin (unter Gitterboden) sonst würde ich es ihnen überlassen...


    Danke für Euren Rat,


    Alex

  • Hallo,
    Wie geht man mit dieser Kondensation um?
    Ich habe die Windel drinnen - wenn ich sie rausnehme regen sich die Bienen sehr auf und fallen regelrecht auf den Gitterboden runter, weil da Luft und Licht rein kommt. Drum ziehe ich die Windel nur Abends vorsichtig, wische das Wasser ab und schiebe es wieder rein - da gehts dann ohne Aufregung.


    Alex


    Hallo Alex, wenn Du die Windel Abends ziehst ,warum läst du sie nicht draußen ,dann gibt es auch kein Kondenswasser .
    Und es ist überhaupt 0 Problem wenn mal eine oder auch mehrere Bienen auf das Gitter fallen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Alex,
    Wie Josef schon geschrieben hat, raus mit der Windel! Dieses raus und rein wird deine Bienen nicht gefallen. Die müssen sich auf ihre Behausung und der Situation einstellen. Wie sollen die das aber machen wenn ständig die Luftzufuhr geändert wird?


    Uwe

  • Danke Josef und Uwe!


    Uwe : nö, kein ständiges raus und rein. Zum reinigen raus, abwischen, wieder rein. Das ändert die Luftzufuhr für 30 Sekunden - da hat jede Windböe mehr Einfluß.


    Aber es ist schwierig für Anfänger: Windel nun rein oder raus? Mein Imkerpate meint, erst raus wenn ich mir im Sommer die Bettdecke wegstrample weil es so warm ist. Liebig schreibt immer raus und nur bei Kontrolle für einige Tage rein.


    Heidanei, was sollst da machen?
    Und bei den Temperaturen friert mich allein schon der Gedanke, daß die Kälte von unten reinkommt *brrr*


    Alex

  • Hallo Alex,


    obwohl ich im wenig sonnen/wärmeverwöhnten Ostfriesland lebe, habe ich die Windeln in meinen 2 1/2 Imkerinnenjahren immer nur bei der Kontrolle/Behandlung eingeschoben.
    Die Bienen stehen leider ohne Windschutz und mussten auch die starken eisigen Winde im Winter bis jetzt "untenherum offen" erdulden. Nur einmal haben mich meine Nerven dahingehend verlassen, als die Temperaturen 2010/11 bis auf -18 Grad fielen, kombiniert mit nicht enden wollenden starken Winden. Nach wenigen Tagen war die Schublade dann aber wieder draußen.


    Bis jetzt haben es die Völker aber alle überlebt. Die Windel immer drin zu lassen, dass habe ich, ehrlich gesagt, noch nicht gehört.


    LG
    Fiona

  • Interessant, welch' unterschiedliche Meinungen es dazu gibt!
    Mein Imkerpate hat einige Völker am Waldrand stehen und die Windel drinnen. Für mich zog er eine.
    Da war keine Feuchtigkeit - da war Humus, 2 cm dick und schön verrottet...

  • Das sind Freudentänze. Wegen der frischen Luft, die endlich mal reinkommt. :wink:


    Das hört sich aber eher so an, als wollten sie das Gitter durchbeissen....


    Aber im ernst: wenn ich die Windel heraussen habe und eine Windboe kommt, dann spüre ich wie unten die Wärme aus dem Kasten geblasen wird. Da geht ein warmer Hauch weg... Das kann doch nicht gut sein!!!
    Und auch am Lehrbienenstand sind alle Windel drin.

  • Das hört sich aber eher so an, als wollten sie das Gitter durchbeissen....


    Aber im ernst: wenn ich die Windel heraussen habe und eine Windboe kommt, dann spüre ich wie unten die Wärme aus dem Kasten geblasen wird. Da geht ein warmer Hauch weg... Das kann doch nicht gut sein!!!
    Und auch am Lehrbienenstand sind alle Windel drin.


    Bienenhummel :Dann lass sie drin und beschwer dich nicht über den Schimmel .Aber warum fragst Du dann hier ?


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Interessant, welch' unterschiedliche Meinungen es dazu gibt!


    Ich habe bis jetzt eigentlich immer nur eine Meinung gehört: Windel nur zur Varroa-Kontrolle. Einzige Ausnahme: schwache Ableger, damit sie leichter heizen können.


    Aber im ernst: wenn ich die Windel heraussen habe und eine Windboe kommt, dann spüre ich wie unten die Wärme aus dem Kasten geblasen wird. Da geht ein warmer Hauch weg... Das kann doch nicht gut sein!!!
    Und auch am Lehrbienenstand sind alle Windel drin.


    Was hast Du denn für Beuten? Vielleicht ist das bei Deiner Beuten-Art ja anders?

  • Zitat

    ....und eine Windboe kommt, dann spüre ich wie unten die Wärme aus dem Kasten geblasen wird. Da geht ein warmer Hauch weg...


    Ich dachte, Du bist nur vor und um die Beuten.


    Sach mal, liegst Du auch darunter ?


    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper