Scwärmerei trotzr vorweg genommenerAlt-Königin ?

  • Hallo, liebe Bienenzüchter,


    als alter Haase weis ich auf viele imkerliche Fragen schon eine Antwort. Doch dieser Tage irritierte mich die Aussage eines Kollegen zu folgendem Aspekt schon. Ausgangsthema waren die unterschiedlichsten Auslöser einer Schwärmerei. Ich vertrat die Ansicht, dass, wenn ich aus einem schwarmwilligen Volk die Altkönigin entferne, bei Vorhandensein mehrerer Weisezellen, den größten Teil ausbreche und nur 2 bis 3 Zellen stehen lasse, die schlüpfenden Jungweiseln die Rangfolge unter sich schon klären. Von diesen im weisellosen Volk verbliebenen 2 bis 3 Zellen würde von keiner schlüpfenden Königin sich ein Nachschwarm mehr bilden können. Der Kollege war anderer Anssicht. Wie verhält es sich nun tatsächlich ?


    Mit imkerlichem Gruß
    Kobi

    Hobbys: Bienenzucht - Koihaltung - Tüfteln

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kobi () aus folgendem Grund: es muß heißen: Schwärmerei

  • Hallo Kobi,
    ich bin zwar noch relativ neu in der Imkerei, habe aber schon mit vielen Imkern intensive Gespräche geführt und habe auch noch nie deraritges miterlebt oder gehört.
    Ich kann es mir nicht vorstellen, wobei ich auch schon gelernt habe, dass man immer wieder Überaschungen erlebt und man sich nie auf irgend eine Regel hundertprozentig verlassen kann.
    Weiterhin viel Erfolg!
    Liebe Grüße
    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Ich habe zwar erst seit ca. 6 Wochen Bienen - aber folgendes mit meinem allerersten Volk erlebt:


    Es ist ein kleines Volk auf 5 Rähmchen (Ableger von 2011) und hatte 5 unverdeckelte Schwarmzellen mit Maden. Ich bildete einen (zu schwachen) Königinnenableger und wollte die Schwarmzellen 5 Tage später käfigen.


    Nach 5 Tagen waren 3 der Zellen völlig verschwunden (samt Maden), eine Zelle war verdeckelt aber seitlich an- bzw. ausgebissen und nur noch 1 Zelle war unversehrt übrig. Außedem hörte ich ein Tuten - also hatte ich eine Zelle übersehen. Leider hörte ich das tuten nur 1x und konnte die "unsichtbare" Königin nicht orten - ich war auch viel zu nervös dazu...


    Die übrig gebliebene Zelle habe ich gekäfigt und einige Tage später in ein Apidea-Kästchen verbracht.


    Mittlerweile hat die übersehene Königin im Restvolk ein schönes Brutnest aufgebaut.
    Geschwärmt hat nichts - zum Glück. Das brauchte ich im ersten Jahr nicht unbedingt :)


    Alex

  • Zitat

    Wie verhält es sich nun tatsächlich ?

    Alle Zellen brechen bis auf eine und zusätzlich nach ein paar Tagen nochmal nachschauen ob keine Nachschaffungszellen angesetzt wurden, ansonsten kannst Du durchaus Dein blaues Wunder erleben.:wink:
    Gruß Hermann

  • Hallo Kobi,


    ich habe in diesem Jahr von einem Volk in Schwarmstimmung einen Königinnenableger gemacht, im Restvolk alle Weiselzellen entfernt, nach 5 Tagen die Nachschaffungszellen bis auf eine offene entfernt und prompt eine zweite übersehen. :oops:


    Ergebnis = Schwarm.


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • N`Abend kobi!


    Es verhält ich so, das sie "Es" dennoch tun. Ich habe dieses Jahr einem sehr starken Volk 2 Brutbretter inkl. ansitzender Bienen, Altkönigin und Bienen von 2,3 Waben entnommen und damit den Ableger gebildet. Im Restvolk verblieb meines Wissens 1 Zelle. Ergebnis: 3 Schwärme von diesem Volk innerhalb der nächsten 1,5 Wochen.
    Merke: Bienen sind immer wieder sehr kreativ und überraschen den Imker gerne mal, insbesondere wenn dieser sich von Lehrbuchmeinungen leiten lässt. So meine Erfahrungen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Moin,
    sowas ist auch wetterabhängig. Hat man zur Schlupfzeit 8 Tage Dreckwetter, kann man Glück haben und die Jungweiseln regeln das unter sich in der Beute.
    Haben wir strahlendes Wetter, dann geht der Schwarm ins Blaue....


    Klüger finde ich, die auslaufenden Weiselzellen rechtzeitig zu käfigen. Dann kann der Imker entscheiden.
    Freilich ist solche Methode eher für Hinterbehandlungsimker praktikabel. Ich möchte sowas draußen nicht probieren. Da räume ich lieber die "gefährdete" Zarge weg und teile den schwarmwilligen eine Zelle meiner Wahl zu.
    Wenn's schief geht, muss ich aber auch die Konsequenzen im Auge behalten.
    Grüße ralf_2

  • Der Schwarm ist die natürliche Vermehrung der Biene . Dieser Instinkt ist meiner meinug gesund und fest verankert . Es gibt da Ja sehr viele Ansätze den Völkern Die schwarmstimmung zu nehmen. Aber es ist doch auch ein Zeichen von Vitalität und ausreichender und vor allem abwechslungreicher Tracht. Ich habe in diesem jahr 3 Schwärme aus meinen Bäumen gepflückt (dank den brückentagen) . Einem Volk habe ich devinitiv genug Raum zum bauen gegeben , aber die Mädels hatten's einfach vor. Das übliche Prozedere schwarmzellen gebrochen . Aber entweder habe ich die alte erwischt oder sie haben die gute zu lange getrieben. Das Ergebnis war nach 9 Tagen nachschaffungszellen überall aber keine hat gefunzt. Die Linde ist in voller Tracht und die mädels hatten keinen Bock zu fliegen. Nachdem ich einen junge Kö eingeweiselt habe geben dir wieder vollgas. Schon ein sehr komplexer Organismus so ein Bienenvolk ! Gruß Daniel

  • Ach ja was ich vergessen habe zu sagen die 3 schwärme gingen von 1 jährigem königinnen ab .istja auchnicht dieregel oder ? Sagt man nicht das die schwärne eher bei den 2 bis 3 jährigen fallen ?

  • Ach ja was ich vergessen habe zu sagen die 3 schwärme gingen von 1 jährigem königinnen ab .istja auchnicht dieregel oder ? Sagt man nicht das die schwärne eher bei den 2 bis 3 jährigen fallen ?


    Das kann ich nicht bestätigen. Im ersten Jahr nach der Geburt der Königin (also beispielsweise Königin von 2011 --> 1. Jahr ist 2012), können die schwärmen ohne Ende. Bei mir Schwarm im Mai 2010 + Schwarm vom Schwarm im Juni 2010, Königinnen von 2009 (Landrasse).
    Zum Restvolk: Ich habe einmal gelesen, dass beim Zellenbrechen darauf geachtet werden soll, dass sich die stehenbleibenden Zellen alle auf derselben Wabe befinden. Dann regeln die Jungköniginnen das unter sich. Ich habe damit aber keine Erfahrung.


    Gruß Ralph