Futter entsorgen

  • Hallo zusammen,


    Ich habe noch winterfutter von 2011 und möchte dieses entsorgen. Wie stellt Ihr das an? Hintergrund ist übrigens der Lieferant des Futters, weshalb ich den Sirup auch nicht an Ableger verfûttern möchte.



    Vielen Dank IME Grùss

  • Wenn das weniger als ein 1000l Container ist, kannst du das bedenkenlos in den Gulli kippen. mfg

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )

  • Habe heute die Waben der über den Jordan gegangenen Mini-Plusse sortiert. Fast alle hatten in fast allen Futterzellen grobe körnige Kristalle. Sie landeten allesamt im Schmelzer. Die restliche uneingefütterte Brühe von Kellman (zum Glück nur 160l) wird gerade zu "Bio"-Ethanol. Das blubbert schon schön.


    Man sollte so Futterlieferanten nicht nur wegen Betruges dran kriegen, sondern auch aus Tierschutzgründen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • möchte dieses entsorgen. Wie stellt Ihr das an?


    Vielleicht sollten wir das Zeug in leere, verschließbare Tetrapaks füllen und es literweise unfrei nach Stendal schicken. Alles andere scheint diese Blender ja nicht zu interessieren.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Am besten die Plärre aus dem Schmelzer gleich dazu.


    Mich kotzt das jedenfalls gigantisch an, daß ich nun nicht nur Völker auf Kristallen eingebüßt hab, sondern auch noch zig Waben schmelzen muß, die normalerweise im Umlauf bleiben.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Noch ne Idee: Im Gegenwert zum entstandenen Schaden (Material, Arbeitszeit, Energie, Entwicklungverzögerungen der Völker) dort Gläser bestellen und dann den Betrag vom Rechnungsbetrag abziehen. Setzt natürlich eigenlich voraus, den zuvor fristsetzend geltend gemacht zu haben. Aber was heißt schon eigentlich... Da kommen schnell ein paar Paletten zusammen...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Schon intressant das hier viele wissen von wem ich den sirup bezogen habe;)


    Da.ich bei mir niemanden wüsste der bioethanol herstellt, werde ich wohl beim nächsten starken Regen die Kläranlage füttern.


    Ich wünsch euch noch einen schönen Abend und danke für eure antworten


    Gruß

  • Ich bin auch Mitglied im Club.:evil:


    Ich bin auch Mitglied im Club.:evil:


    Wäre ich fast gewesen, Aber glücklicher Weise war ich beruflich bedingt recht spät dran mit füttern, bzw Futter besorgen, so das ich um die Lieferzeit zu umgehen, doch das teurere Futter vom 70km entfernten Imkereibedarf selbst geholt habe, hatte vorher auch schon genau dieses billig "Futter" ins Auge gefasst....
    Zur Entsorgung fällt mir aber auch nur der weg über's Abwasser ein, verdünnt und nach und nach...

  • Das Zeuch brennt auch, wenn man Dochtsubstanz hat. Hat sogar ordentlich Heizwert.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin, moin,


    dur brauchst die passende Verbrennungstechnik. Unten kein Rost und der Boden tiefer, als die Lüftungsöffnungen, und dann nicht zu viel auf einmal... Sonst gibt das klebrige Schweinerei... Bei meinem Ofen würde ich, nach kühneren Versuchen mit einem Rest aus einer Futtertasche, höchstens noch eine Tasse voll auf einmal verbrennen. Oder auch gar nichts mehr.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...