Jungkönigin in Schwarm einweiseln

  • Hallo ihr Lieben,
    mein Mann und ich sind seit einem knappen Jahr stolze Besitzer zweier Bienenvölker, doch eines davon bereitet mir im Moment Kopfzerbrechen. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.


    Dieses Volk hatte nach dem Winter ein wenig "Startschwierigkeiten" und nahm lange nicht so schnell zu wie das zweite Volk. Auch waren die Bienen beim Öffnen der Beute immer sehr laut. Den Baurahmen haben wir einmal ausschneiden können, dann wurde er nicht mehr ausgebaut. Gleichzeitig bildeten sie jede Menge Schwarmzellen, die wir natürlich ausgebrochen haben - doch wohl leider eine übersehen hatten :roll:... Natürlich hats nicht lange gedauert, bis der Schwarm auf und davon ist (war übrigens ein tolles Schauspiel!) Also, Schwarm wieder eingefangen und in einer neuen Beute platziert!
    Die Völker haben wir letztes Jahr als Schwärme bekommen und ich deutete das Verhalten der Bienen (Unruhe, schwache Entwicklung und auch in der Arbeiterbrut immer wieder Drohnenzellen zwischendrin) dass die Königin vielleicht schon alt ist und das Volk unzufrieden ist. Wir wollten "frisches Blut" reinbringen und haben eine begattete Königin besorgt. Aus dem Schwarm haben wir alle Waben rausgenommen, die schon bestiftet waren, die alte Königin rausgenommen und die Neue unter Zuckerteig eingesetzt.
    Zusgesetzt haben wir am Freitag - allerdings sind die Bienen auffallend laut (auch ohne dass ich den Kasten aufgemacht hab!) Ist das ein Zeichen, dass sie die neue Königin vielleicht schon abgestochen haben und jetzt weisellos sind? Ich hab gelesen, man soll nach dem Zusetzen die nächsten 7 Tage nicht reinschauen, damit die "Neue" in Ruhe anfangen kann zu legen (falls sie denn noch existiert:-() ...
    Falls der Schwarm nun tatsächlich keine Königin mehr hat, ist es möglich sie wieder mit dem ursprünglichen Volk zu vereinigen? oder ist es besser, eine Brutwabe aus einem anderen Volk reinzuhängen, damit sie sich selber ne Königin nachziehen können? Wie lange kann ich damit warten - also kann ich die 7 Tage abwarten oder sollte ich besser mal reinschauen?


    Liebe Grüße
    Petra

  • Moin Petra und Herzlich Willkommen hier im Forum!


    Wenn die Bienen tatsächlich stark brausen auch ohne Störung, dann ist vermutlich (!) was nicht in Ordnung. Um konkret etwas sagen zu können müsste man das Volk allerdings live sehen und hören.
    Ich würde sagen, schau` am Mittwoch mal rein und berichte was du vorfindest. Ist die neue Königin eigentlich gezeichnet?
    Falls das Volk weisellos ist würde ich dir dazu raten, es mit dem Urpsrungsvolk zu vereinigen, allerdings mittels abfegen, falls dem Urspurngsvolk nicht Waben fehlen. Die des Schwarmes sollten ja lt. deiner Aussage komplett brutfrei sein?! Oder du setzt den / die Zargen des Schwarmes quasi als HR auf das Ursprungsvolk auf und hoffst, dass sie noch etwas Honig eintragen.
    Willst du vermehren, würde ich dem Schwarm eine begattete Königin zusetzen, allerdings erst mal unter festem Verschluß und dann nach einem Tag den Futterteig freigeben. Ahja, zur Sicherheit würde ich die Begleitbienen vorher entnehmen, da diese im Falle eines Falles gerne mal tot den Ausgang aus dem Käfig versperren und dann war`s das erneut für die Köngin.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Patrick,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Ja, die Königin ist gezeichnet, d.h. sie sollte sich (lebend oder tot) doch leicht finden lassen :-? 
    Meine Überlegungen gingen auch eher in Richtung, sie wieder dem Ursprungsvolk zuzuführen, damit sie vielleicht noch ein wenig Honig eintragen können - das Ursprungsvolk besetzt nach dem Abschwärmen nur noch eine Zarge! Honig gabs bei uns noch nicht! Das Wetter hat wohl nicht mitgespielt!
    Muss ich, wenn ich die komplette Zarge des Schwarms oben auf das Ursprungsvolk aufsetze dann eine Zeitung dazwischen geben - vorsichtshalber? - oder geht das ohne größere Probleme einfach Absperrgitter drunter - fertig?
    Also dann werd ich mich mal bis Mittwoch gedulden und dann berichten, was ich in meinem Schwarm vorgefunden habe :)
    Liebe Grüße
    Pertra

  • Tach Petra!


    Insgesamt hast du also derzeit 3 Zargen mit Bienen wenn ich dich richtig verstehe: 1 Zarge abgeschwärmtes Altvolk, Schwarm auf 2 ausgebauten Zargen?! Der Schwarm ist derzeit ggfs. weisellos.
    Falls er sich am Mittwoch tatsächlich als weisellos herausstellt, würde ich die beiden Zargen auf die Zarge des Restvolkes einfach aufsetzen ohne irgendwas dazwischen. Ein ASG würde ich für eine mögliche Honigernte allerdings zuvor unter den dann obersten Raum einlegen, damit die im Volke vorhandene Königin dort sicher nicht stiftet. So solltest du von dort dann zumindest noch etwas Honig ernten können.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Also momentan im Altvolk 2 Zargen, wobei nur die untere besetzt ist - haben alle Brutwaben so umgehängt, dass die untere Zarge voll ist aber die Bienen die Möglichkeit haben nach oben zu erweitern. Der Schwarm sitzt auf einer Zarge - besetzt aber schon 7 Wabengassen (war ein mächtiger Schwarm!!!)
    Ok - jetzt heißt es also gedulden und bis Mittwoch warten ...
    Lieben Gruß
    Petra

  • Also, die Neugier hat heut gesiegt :wink: und ich hab mal aufgemacht und reingeschaut! Königin ist quietschfidel - hat nur noch nicht angefangen zu legen :Biene: - allerdings hat sich das Altvolk nocheinmal zwei Nachschaffungszellen gezogen - eine ist bereits verdeckelt (aber nicht besonders groß!), die andere kräftig mit Gelee Royale gefüllt. Stifte hab ich keine gesehen - der Schwarm ist vor knapp drei Wochen ab - heißt ...seit da müsste doch eine neue Königin da sein?! Ich weiß zwar, dass sie ne Weile braucht, bis sie begattet ist und anfängt mit legen, aber ich dachte drei Wochen wären schon genug?? Soll ich die Weiselzellen stehen lassen - vorsichthalber mal?
    Lieben Gruß
    Petra