Wirkungen von Neonicotinoiden auf Säugetiere

  • Ich habe ja bereits zwei Studien an das BVL weitergeleitet, die beide auf eine krebserregende Wirkung von Neonicotinoiden auf Säugetieren hinwiesen. Die Antwort war sinngemäß, daß diese Studien "unwissenschaftlich" seien, da zum Beispiel in einer türkischen Studie nicht der reine Wirkstoff Imidacloprid verwendet wurde, sondern die tatsächliche Beizmischung wie sie aufs Feld gebracht wird. :roll:


    Hier eine Zusammenfassung von ein paar Studien zu den Wirkungen von Neonics auf Säugetiere (auf Englisch):
    http://www.moraybeedinosaurs.c…mmals%20and%20neonics.pdf


    Automatische Übersetzung:
    >>Auswirkungen von Insektiziden auf Neonicotinoid Säugetier-Acetylcholinrezeptoren.
    Duzguner, V., Edogaan, S. Akute Oxidationsmittel und entzündungshemmende Wirkung von Imidacloprid auf dem zentralen Nervensystem von Säugetieren und in der Leber von Ratten. Pest. Biochem. Physiol. 97, 13-18 (2010). Dies zeigt, dass Imidacloprid akuten Oxidationsmittel und entzündungshemmende Wirkung auf den Säuger-ZNS und der Leber hat.


    Kimura-Kuroda J., Hayashi, M., Kawano, H. Nikotin-ähnliche Effekte auf der Neonicotinoide Ratte Kleinhirnneuronen. Neuroscience Research, 71, Suppl., (2011). Dies ist eine Studie, in welchem Umfang die Neonicotinoide Imidacloprid und Acetamiprid beeinflusst die nAChR der Ratte Kleinhirnneuronen zu ermitteln und deren Auswirkungen mit Nikotin zu vergleichen mit in vitro exzitatorischen Ca-Influx-Assay. Obwohl Nikotin erregt eher höhere Anteile von Neuronen und eine höhere Spitzenleistung von Ca-Einstrom im Vergleich zu den beiden Neonicotinoide, hatten sowohl höhere Bindung an den Neuronen und wurden signifikant gehemmt mit nAChR-Antagonisten. Die Autoren schlugen vor, dass die Neonicotinoide könnte nachteilige Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben, insbesondere in den sich entwickelnden Fötus.


    Bal, R. et al Insektizid Imidacloprid induziert morphologische und DNA-Schäden durch oxidativen Toxizität auf die Fortpflanzungsorgane der Entwicklung männlicher Ratten. Cell. Biochem. Funkt. (2012) DOI: 10.1002/cbf.2826.


    Die Gewichte der Nebenhoden, vesicula seminalis, Nebenhodenspermien Konzentration, Gewichtszunahme, Testosteron und reduziertem Glutathion-Werte waren niedriger in den Imidacloprid-behandelten Gruppen als in den Kontrollen. Alle behandelten Gruppen hatten Lipidperoxidation, Fettsäure-Konzentrationen und höhere Raten von abnormen Spermien erhöht. Apoptose und DNA-Fragmentierung der wegweisenden waren höher bei Ratten bei den beiden höheren Dosierungen von Imidacloprid behandelt. Diese Ergebnisse zeigen, dass diese Verbindung eine negative Wirkung auf Spermien und Hoden von Ratten hat.


    Bal, R. et al. Auswirkungen von Clothianidin Exposition auf die Spermienqualität, Hoden-Apoptose und Fettsäurezusammensetzung bei der Entwicklung von männlichen Ratten. Cell Biol. Toxicol DOI 10.1007/s10565-012-9215-0.


    Es wird gefolgert, dass niedrige Dosen von CTD-Exposition während der kritischen Phasen der sexuellen Reifung moderaten negativen Auswirkungen auf die Fortpflanzungsorgane System hatte und schwerere Auswirkungen können möglicherweise erst bei höheren Dosierungen beobachtet werden. Darüber hinaus kann das reproduktive System empfindlicher sein, um die Exposition der CTD noch früher in der Entwicklung (pränatalen und frühen postnatalen), und daher ist es zu erwarten war, dass weitaus schlimmere Folgen haben könnte auch an der NOAEL beobachtet werden
    Dosierungen, wenn Dosierung hatte im Mutterleib aufgetreten oder frühen postnatalen.


    Abou-Donia M.B. et al. Imidacloprid induziert neurologisch bedingten Verhaltensstörungen und erhöht die Expression von Gliafaserprotein im motorischen Kortex und Hippocampus bei den Nachkommen Ratten nach Exposition in utero. J. Toxicol. Environ. Gesundheit A. 2008; 71 (2) 119-130. Berührung während der Schwangerschaft zu einem einzigen großen, nicht-tödliche, Dosis Imidacloprid erzeugt signifikante neurologisch bedingten Verhaltensstörungen ein und erhöhte Expression von Gliafaserprotein in mehreren Hirnregionen der Nachkommen am postnatalen Tag 30, entsprechend der menschlichen frühen jugendlichen Alter. Diese Änderungen können längerfristig schädliche Wirkungen auf die Nachkommen.


    Li, P., Ann, J., Akk, G. Aktivierung und Modulation der Menschen- α4β2 Nikotinische Acetylcholin-Rezeptoren durch die Neonicotinoide Clothianidin und Imidacloprid. J. Neuroscience Research DOI: 10.1002/jnr.22644 (2011). Da die klinischen Manifestationen der Neonicotinoidverbindung Vergiftung deutlich die nikotinische Rezeptoren, Studien über die Wirkung von Clothianidin und Imidacloprid auf humanen neuronalen nAChR-Typ α4β2 unternommen wurden einbezogen. Beide Chemikalien hatte Auswirkungen auf die menschliche Rezeptoren, aber Imidacloprid so mehr, als Clothianidin.



    Mondal, S., Ghosh, RC, Mate, MS, Karmakar, DP Auswirkungen von Acetamiprid über Immunsystem bei weiblichen Wistar-Ratten. Proc. Zool. Soc. 62 (2), 109-117 (2009).
    Eine subakute Toxizität von Acetamiprid wurde in 72 weibliche Wistar-Ratten in vier Gruppen (18 Stück) vorgenommen. Drei unterschiedliche Konzentrationen von Acetamiprid (25, 100 und 200 mg / kg Körpergewicht) wurden oral an Ratten verabreicht. Die Ergebnisse zeigten, dass sowohl Acetamiprid CMI und Antikörper bilden, die Fähigkeit der Lymphozyten unterdrückt.


    Maria Elena Calderon-Segura et al Auswertung von genotoxischen und zytotoxische Effekte in
    Menschlichen peripheren Blut-Lymphozyten in vitro zu Neonicotinoid Insektizide
    Aktuelles Exposed. Journal of Toxicology Volume 2012, Artikel-ID 612647, doi: 10.1155/2012/612647
    Zusammenfassung: Calypso (Thiacloprid), Poncho (Clothianidin), Gaucho (Imidacloprid) und Jade (Imidacloprid) sind kommerzielle Neonicotinoid Insektizide, eine neue Klasse von Agrochemikalien in Mexiko. Allerdings haben genotoxischen und zytotoxischen Studien nicht durchgeführt. In der vorliegenden Studie wurden humane periphere Blutlymphozyten (PBL) in vitro, um unterschiedliche Konzentrationen der vier Insektizide ausgesetzt. Die genotoxischen und zytotoxischen Effekte wurden unter Verwendung des alkalischen Komet und Trypan Blau Färbung Assays. DNA-Schädigung wurde mit zwei Genotoxizität Parameter: Schwanzlänge und Kometen Frequenz. Die Exposition gegenüber 9,5 × 5,7 × 10-6 bis 10-5 M Jade; 2,8 x 10-4 bis 1,7 x 10-3 M Gaucho, 0,6 × 10 -1 bis 1,4 × 10-1 M Calypso; 1,2 x 10-1 bis 9,5 × 10-1M Poncho für 2 h bewirkte eine signifikante Zunahme DNA-Schädigung mit einem konzentrationsabhängigen Beziehung. Jade war die genotoxischen der vier Insektizide untersucht. Zytotoxizität wurde in Zellen, die 18 × 10-3 M Jade, 2,0 × 10 -3 M Gaucho, 2,0 × 10 -1 M Calypso, 1.07m Poncho und Zelltod trat bei 30 × 10-1 M Jade, 3,3 × beobachtet 10-3 M Gaucho, 2,8 × 10-3 M Calypso und 1,42 Poncho. Diese Studie liefert den ersten Bericht des genotoxischen und zytotoxische Effekte in folgenden PBL in vitro Exposition gegenüber kommerziellen Neonicotinoid Insektizide.



    Cai, B., Deitch, EA, Ulloa, L. Neue Erkenntnisse für die systemische Entzündung bei Sepsis und Blutungen. Entzündungsmediatoren 2010 ID 642462 (2010). Klinische Studien am Menschen im Jahr 2010 gezeigt, eine Verbindung zwischen den nAChR und des Immunsystems. In den Prozess der versucht zu schweren Entzündungsreaktionen bei Sepsis und Blutungen (die eine der Hauptursachen für Todesfälle bei Patienten in Critical Care) zu behandeln, wurde eine bestimmte anatomische und physiologische Verbindung zwischen den nikotinischen Acetylcholin entzündungshemmende Rezeptoren im zentralen Nervensystem nachgewiesen, über den Vagusnerv, auf das angeborene Immunsystem. Dieses System schützt den Menschen vor Infektionen und Gewebeschäden.<<


    ---

  • .........Die Antwort war sinngemäß, daß diese Studien "unwissenschaftlich" seien, da zum Beispiel in einer türkischen Studie nicht der reine Wirkstoff Imidacloprid verwendet wurde, sondern die tatsächliche Beizmischung wie sie aufs Feld gebracht wird. :roll:..............


    tja so wird die Welt verdreht!


    Das gleiche wird ja auch von den jüngsten Studien der INRA zu den Neonics und der Orientierung gesagt!


    Die Konzentrationen würden nicht der Ralität entsprechen... etc.


    Antwort der Franzosen: aber die DOSIS! Sie entspricht exakt der DOSIS die oben in der Pflanze auch an kommt und welche auch der Hersteller im Zulassungsantrag so angegeben hat!


    ?


    weiteres Argument:


    Die Bienen sind durch den RFIT auf dem Rücken gestört und finden deshalb nicht zurück!


    ?


    ... ist daher nur als ein Feldversuch einzustufen. Der Versuchsaufbau entspricht aus.... Gründen nicht einem Laborversuch und kann deshalb nicht bei der Bewertung berücksichtigt werden!


    ?


    Ihr solltet mal die Unterlagen sehen, welche BAYER zur Zulassung von Poncho am Mais der AFFSA seiner Zeit eingereicht hatte!


    Es waren die DATEN des DeBiMO


    und wie diese von Hoppe und Saver zerrissen wurden wißt ihr ja alle!


    BVL = Besonders Versierte Legasteniker?


    Zum BVL gehört ja auch das JKI


    Der Chef des JKI Prof. Dr. Georg Backhaus


    http://www.jki.bund.de/de/startseite...s/leitung.html


    ist gleichzeitig auch noch Vorsitzender der Arbeitsgruppe Pflanzenschutz beim Deutschen Mais-Komitee!


    http://www.maiskomitee.de/web/upload...ffenburg_1.pdf


    Ok daran ist zunächst nichts schlimmes zu finden! Kann er ja machen warum nicht?


    Doch dieser Mensch beschwerte sich vor kurzem auf dieser Veranstaltung der Maisbauern in Offenburg öffentlich, warum die Politik immer noch so große Vorbehalte hat gegen über den Neonics am Mais hätte und dies sei wohl nicht zu akzeptieren!


    ?


    alles klar jetzt?


    mir schon lange!


    guten Appetit

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!