Hab verpasst Ableger genau nach 3-4 Wochen nach Bildung gegen Varrora zu behandeln

  • Hallo,
    ich hab verpasst, die Ableger genau nach 3-4 Wochen nach Bildung, weil brutfrei, gegen Varrora zu behandeln.
    Bin jetzt 1-2 Wochen drüber. Königinnen brüten schön.
    Hab nun erstmal eine Windel eingeschoben, um den eventuellen Varrorabefall abschätzen zu können.
    Aber wann nun und wie geb ich den Milben nun am Besten Saures, ohne zu viel Schaden anzurichten? Ist AS im horizontalen Nassenheider Verdunster oder Milchsäure nun in diesem Fall besser?
    Vielen Dank schonmal und beste Grüße
    Robin

  • Hallo !


    Du wolltest ohne den Befall zu kennen gegen Varroa behandeln ?


    Wieso sollte man denn die Bienen schädigen ohne ggf. die Varroa auch wirklich zu treffen ?


    Wer lehrt denn soetwas ?


    Lass die Bienen machen,
    ab Juli Schadschwelle bestimmen,
    entsprechend handeln.


    ggf. gar keine Varroabehandlung !!


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hi Robin,
    solltest Du auf der Windel mehr als drei Milben in 24Std sehen, dann lege eineinhalb
    Kuechenpapier auf die Windel. Darauf kannst Du 5mml Ameisensaeure verteilen und am
    Abend unterschieben. Eventuell Maeusekeil mit kleinem Flugloch einbringen.
    Viel Erfolg honigmade

  • lege eineinhalb
    Kuechenpapier auf die Windel. Darauf kannst Du 5mml Ameisensaeure verteilen und am
    Abend unterschieben.


    Warum so ein "Experiment"? Ist AS mit Schwammtuch nach Anleitung nicht einfach genug?


    AS von unten, dann noch 5ml bei unbekanntem Beutenvolumen, bei unbekannter Aussentemperatur?


    Besser Ameisensäurebehandlung nach Varroa unter Kontrolle :
    http://www.bremer-imker.de/Imk…arroa-unter-kontrolle.pdf


    Stefan


  • Warum überhaupt jetzt eine Ameisensäurebehandlung ? Lass sich das Volk doch erst mal entwickeln . Im Juli/August ist immer noch Zeit genug für die Behandlung wenn überhaupt nötig !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Vielen Dank für Eure interessanten und hilfreichen Ausführungen. :)
    Ich werde nach dem Milbenzählen sehen, wie das weitere Prozedere auszusehen hat.
    Viele Grüße
    Robin

  • Robin . Milben zählen jetzt bei neuem Ableger ? Kannst Du vergessen da Milben wenn vorhanden in der Brut sitzen ! Lass den Ableger in Ruhe sich entwickeln : Milben Bekämpfung istfür Juli -August angesagt . Jetzt machst Du mehr kaputt als das Du den Bienen hilfst . Winterbienen werden erst im August-November schlüpfen und die sollten weitgehend Milbenfrei sein ,somit kann Du dir das Quälen deiner Bienen zum jetzigen Zeitpunkt sparen weil die jetzigen Bienen alle bis dahin sterben werden .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Robin,
    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich probiere dieses Jahr was aus:
    Habe 2 Ableger bei Brutfreiheit mit Milchsäure besprüht, 2 gar nicht behandelt. Ende Juli / Anfang August werde ich Milben zählen und schauen...jedenfalls werden dann ggf. alle 4 mit 85%iger AS (Nassenheider Horizontal) behandelt werden.
    Mal sehen wer die meißten Milben hat....


    JETZT sollen sich die Ableger erst mal in Ruhe entwickeln können. Also alle 2 Wochen nen Liter Flüssigfutter und sonst nix....


    Gruß,Carsten