Schwarm baut nicht

  • Hallo,ich bin absoluter Anfänger auf diesem Gebiet, und das auch sehr ungeplant.
    Daher bin ich sehr ratlos und hoffe, dass ihr mir helfen könnt....



    Vor etwa 1 1/2 Wochen haben meine Eltern im Garten einen (kleinen) Schwarm beobachtet. Er hing etwa 4 Tage lang an einem Baumstamm, etwa in 40cm Höhe. Der Imker vor Ort, den mein Vater angerufen hat, wollte ihn nicht. Also hat mein Vater den Schwarm in eine Kiste gekehrt, und dann in eine selbstgebaute Beute (Magazinbeute, Bauplan aus dem Internet) gesetzt.


    Aber irgendetwas ist schief gegangen - denn in der neuen Beute sitzen die Bienen nun seit ca 1 Woche in einer Traube am Innendeckel der Beute. Zwar fliegen einige, aber es wird NICHTS gebaut, die eingesetzten Waben mit Mittelwand sind unberührt.
    Ich bin vor ein paar Tagen nach Hause gekommen (ich wohne nicht bei meinen Eltern, da ich studiere) und habe nun einige Bücher zu dem Thema gelesen und in Foren gestöbert. Der Imker hier ist sehr alt und nicht sehr interessiert oder hilfreich. Ich werde auf alle Fälle versuchen, einen anderen Ansprechpartner vor Ort zu finden.
    Allerdings mache ich mir sehr große Sorgen um die Bienen. Es ist ein kleines Volk, die Traube ist etwa so groß wie 3 geballte Fäuste.
    Wir wollen nicht den Honig (ich bin vegan), sondern meine Eltern wollten den Bienen lediglich ein Zuhause im Garten bieten, da der Imker sie nicht wollte und sie schon so lange am Baum hingen. Natürlich muss man sich trotzdem gut um sie kümmern, denn einfach hinstellen reicht ja nicht, das ist klar. Bienen haben mich schon immer fasziniert, und ich würde gerne lernen, mit ihnen umzugehen. Ich mache also seit Tagen nichts anderes als Bücher und Internetartikel zu lesen, und suche nach Imkern, die mir helfen können.
    Daher wende ich mich jetzt an euch.
    Was soll ich tun?
    Kann es sein, dass das Volk weisellos ist (vielleicht durch das Umsetzen in die Beute)? Sie bauen wie gesagt überhaupt nicht, sondern hängen nur in der Traube in der obersten Ecke der Beute.
    Allerdings meinte der Imker, dass ein weiselloses Volk nicht in der Traube hängen bleiben würde. Was meint ihr?
    Er meinte auch, ich könnte versuchen, eine neue Königin zuzusetzen - wenn eine Weisel fehlt, nehmen sie sie an, da es seiner Meinung nach zu lange dauern würde, eine Brutwabe einzusetzen für die Weiselprobe. Vor allem, da die Bienen überhaupt nichts tun und keine Waben haben.
    Es sagte auch, dass die Bauverweigerung am Wetter und Futtermangel liegen könnte - es ist recht kalt und regnet seit Tagen.
    Ich habe ihnen heute Zuckerwasser in einer Futterschale angeboten, mal sehen, ob das etwas bewirkt.


    Oder könnte es etwas ganz anderes sein?



    Und eine andere Frage habe ich auch noch: wenn meine Eltern das Volk im Garten behalten (ich überlege, ob es besser wäre, sie an einen erfahrenen Imker zu geben - ich habe Angst, dass sie mir sterben), muss dann das Volk gemeldet werden?



    Bitte habt Mitleid mit einer blutigen Anfängerin in Sachen Bienen - geplant war dieser spontane Einstieg in die Imkerwelt so ja nicht... :)
    Allerdings würde ich wirklich alles daran setzen, die Bienen durchzubringen.
    Danke schon einmal!

  • Es ist kalt und sie haben kein Futter, da sie nicht ausfliegen können.

  • Hallo Bernhard,
    danke für die schnelle Antwort!
    Also würdest du so spontan auch eher darauf tippen, dass es nur an der Situation (Wetter, Futter), nicht an der Weisel liegt? Ich habe wie gesagt gefüttert und eben man nachgesehen - im Moment regnet es nicht und die Sonne scheint minimal durch - es herrscht schon Flugbetrieb - würde sagen für das kleine Volk ganz angebrachter sogar.
    Sie fliegen raus, drehen sich zur Beute, pendeln etwas und fliegen dann weg - ich nehme an, sie fliegen sich neu ein, da ich an der Beute gewackelt habe (gefüttert etc.) und sie seit ein paar Tagen kaum draußen waren - dann fliegen sie weg, andere kommen zurück.
    Scheint doch eher ein gutes Zeichen zu sein oder?
    Der Imker meinte, ich soll täglich mit 1:1 Zuckerwasser füttern, bis sie sich erholt haben und sichtlich bauen etc.
    Im Imkerverein hier habe ich bisher niemanden erreicht... Ich versuche mein Glück weiter, Hilfe vor Ort wäre schon super.
    Aber ich hoffe, dass die Bienen ihre Weisel noch haben und es mit Futter nun bergauf geht :)

  • Hallo


    Da der Schwarm schon 4 Tage hing, hätte er sofort gefüttert werden müssen, was du jetzt auch nachholen solltest.
    Die Schwierigkeit besteht darin das ein Schwarm nach 10 Tagen auch in der Bautätigkeit nachläßt. Vielleicht kannst du ein paar ausgebaute Waben bekommen das würde dem Schwarm weiterhelfen, vorausgesetzt er hat eine begatte Königin.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Das Zuckerwasser bitte nicht einfach so in einer Schüssel geben, die Bienen ertrinken darin. Man kann aber Zuckerwasser in eine Schüssel geben und diese dann zusätzlich mit Stroh füllen, das geht.


    Gruß Ralph

  • <...>Im Imkerverein hier habe ich bisher niemanden erreicht... Ich versuche mein Glück weiter, Hilfe vor Ort wäre schon super<...>


    Hi Chiara,
    was heisst bei Dir "vor Ort"? Wo wohnen Deine Eltern bzw. Eure Bienen denn? Vielleicht wohnt ja jemand aus dem Forum in der Nähe und kann man vorbei schauen?
    Ansonsten unbedingt weiterhin versuchen, Kontakte in den Imkerverein zu bekommen...
    *Daumendrück*
    Grüße
    Axel

  • Hallo,
    das Zuckerwasser habe ich in eine niedrige, große Schale gefüllt und recht viel Stroh oben drauf gelegt, so dass die Bienen nicht ertrinken. Soviel stand ja in den Büchern ;-) 
    Aber die Theorie ist eben immer nur eine Seite der Medaille.


    Also momentan fliegen die Bienen.


    Meine Eltern wohnen in Lohr, in der Nähe von Würzburg - Richtung Aschaffenburg. Wohnt jemand in der Nähe?
    Aber ich habe vorhin auch einen anderen Imker hier erreicht, der sich mit mir morgen mal treffen möchte, wenn er es schafft, ich soll ihn morgen vormittag noch einmal anrufen. Er scheint jedenfalls netter und offener zu sein, als der erste... ;-)


    Im Moment bin ich guter Dinge, die Bienen fliegen und haben jetzt ja auch erst einmal Futter. Allerdings sehe ich auch das Problem darin, dass sie jetzt vielleicht nicht mehr so sehr den Bautrieb haben, nach der ganzen Zeit...
    Mal sehen was der Imker morgen sagt.


    Danke schon einmal

  • Das Zuckerwasser bitte nicht einfach so in einer Schüssel geben, die Bienen ertrinken darin. Man kann aber Zuckerwasser in eine Schüssel geben und diese dann zusätzlich mit Stroh füllen, das geht.


    Gruß Ralph


    Ich habe da eine tolle Methode: Auf das Zuckerwasser lege ich Luftpolsterfolie, in der Größe der Öffnung zugeschnitten mit 1 mm weniger Rand. Klappt wunderbar als "Schwimmhilfe" !!

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Servus Chiara,


    in Lohr gibt es sicher gute Imker. Drüben im Ortsteil Steinbach gibt es meines Wissens nach sogar einen Lehrbienenstand. Ich arbeite in Lohr, hab' meine Bienen aber daheim (tiefer im Spessart) stehen. Falls Ihr wieder Erwarten keinen Imker in Lohr findet der Euch hilft, dann schick eine kurze PN an mich.


    Gruß,
    Hermann

  • Hallo an alle,


    kleines update: die Bienen bauen, fliegen und tragen Pollen ein! Und ich bin sehr sehr erleichtert und überglücklich, dass es ihnen gut geht! Sie waren wohl wirklich nur total erschöpft und hungrig, und das Wetter ja sehr nass und kalt.
    Aber jetzt sieht es gut aus und das Wetter bessert sich auch.
    Jetzt werde ich mich also mit der Pflege und Varroabehandlung etc. auseinandersetzen müssen und einigen Imkern hier ab und an über die Schulter schauen :)


    Vielen Dank für eure Unterstützung!!! :liebe002:
    Liebe Grüße!