Königin zusetzen

  • Hallo, ich habe am 28.5 einen Ableger gemacht, 3 Brutwaben, 1 Futterwabe und eine Leerwabe. Nun ist mir es zu ungewiss, ob die selbst eine Königin nachziehen. Kann ich nach 5 Tagen eine Königin zusetzen, was ist zu beachten ?
    Danke für eure Hilfe
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Wieso ist es Dir zu ungewiss? Der Trieb der Bienen wird schon dafür sorgen, daß sie sich eine KÖ nachziehen, wenn Du ihnen die Möglichkeit gelassen hast.


    Ansonsten wäre mir ein Zusetzen einer Wunschkönigin nach 5 Tagen zu unsicher, da könnte sich das Volk ja doch noch für eine nachgeschaffene KÖ und gegen die gekaufte entscheiden.
    9 Tage nach Entweiselung/Ablegerbildung warten, dann Durchsicht mit Zellen brechen (-> Volk hoffnungslos weisellos), dann KÖ zusetzen, so wurde es uns Anfängern auf dem Lehrgang beigebracht.

  • Hallo Chris,
    soll ich dann am Freitag nach schauen, ob sie eine Weißelzelle gebildet haben ? Falls nein, würde ich dann am Samstag eine Königin kaufen und zusetzen. Oder ist das der falsche Weg ?
    Werde am Samstag noch einen Ableger bilden, aber dann mit einer gekauften Königin, wieviel Brutwaben soll ich dem geben ?
    Danke für deine Hilfe,
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Chris,
    soll ich dann am Freitag nach schauen, ob sie eine Weißelzelle gebildet haben ? Falls nein, würde ich dann am Samstag eine Königin kaufen und zusetzen. Oder ist das der falsche Weg ?
    Werde am Samstag noch einen Ableger bilden, aber dann mit einer gekauften Königin, wieviel Brutwaben soll ich dem geben ?
    Danke für deine Hilfe,
    Bis bald
    Marcus


    Marcus , bevor Du Königinnen kaufst ,kauf dir lieber ein Imkerfachbuch .
    Du kannst keine Königin einfach zu Brutwaben zusetzen ,die KÖ kannst du dann auch selbst sofort töten .
    Warum liest Du nicht Fred#2 nochmal aufmerksam durch . Du bist anscheinend völlig Beratungsresistent. Dort steht doch was von 9 Tage ......usw. .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Also wenn es Dir nur darum geht, dass der Ableger "funktioniert" und eine KÖ hat, würde ich versuchen die nächsten 2 Wochen nicht in das Volk zu schauen, sondern nur von Außen zu beobachten. Das Volk also bis mindestens 14ten Juni zu lassen. Dann ist noch immer Zeit, evtl eine weitere Wabe mit jüngster Brut als Weiselprobe und zur Nachschaffung zuzuhängen.


    Für eine gekaufte KÖ habe ich letztes Jahr wie im Lehrgang beschrieben den Ableger gebildet, dann nach 9 Tagen noch einmal Nachschaffungszellen brechen und erst dann die KÖ einsetzen. Das hat bei mir geklappt. Empfehlungen wie groß der Ableger sein soll kann ich mit meiner wenigen Erfahrung nicht wirklich geben. Das eine Mal habe ich einen Ein-Waben-Ableger gemacht (ist für mich Anfänger schön übersichtlich, man übersieht nicht alles).

  • Hallo, dann werde ich mich mal in Geduld üben. Ich habe gelesen man sollte eine Königin nur bei offener Brut nicht zusetzen. Letztes Jahr hat es bei verdeckelter Brut geklappt.


    Beratungsresistent bin ich eigentlich nicht....habe halt nur Angst, dass ich keine Brutwabe mit Eiern erwischt habe und darum die Nachschaffung nicht klappt.(im Wald ist es recht dunkel, ich muss mir da was einfallen lassen)
    Darum wollte ich nach 5 Tagen schauen ob Nachschaffungszellen vorhanden sind.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Chris,
    habe noch so ein Teil, die Idee ist nicht schlecht. Werde es mal versuchen. Mit jeder Wabe aus dem Bienenhaus ans "Licht" zu rennen ist auch doof.
    Wenn ich morgen keine Weißelzelle sehe, zu was würdest du mir raten ?
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Moin zusammen, moin Marcus!


    Ich würde an deiner Stelle den Ableger ebenfalls mit mindestens 2 BW bilden (hast du ja getan) und gut Bienen hinzufegen, sodass die Waben beidseitig gut besetzt sind.
    Da der Ableger jetzt ja bereits besteht, würde ich heute direkt nachsehen ob sie WZ ziehen bzw. ob Stifte in den verwendeten BW sind oder jüngste Maden.
    Falls ja, wie gesagt, 21 Tage die Finger davon lassen und hoffen das alles gut geht. Falls dann in 3 Wochen kein Pollen eingebracht wird und bei einer Nachschau weder Stifte noch Königin zu sehen sind, dann kannst du dir Sorgen machen und dich nach einer legenden Königin umsehen (evtl. sicherst du dir aber bereits jetzt eine, kannst du ja im Zweifel auch noch für einen Reserve-KS nutzen?!). Daher auch mein Ratschlag, den Ableger lieber gut stark zu bilden bzgl. der Bienenmasse, dann hat er auch bei Mißerfolg der Nachschaffung unter nachfolgender Einbeziehung einer neuen, legenden Königin noch Chancen bis zum Herbst ausreichend zu erstarken.
    Falls Pollen, Königin und Stifte vorhanden sind und der Ableger noch gut Bienenmasse hat, einfach stetig und dünn füttern in kleinen Portionen, natürlich in Abhängikeit von ggfs. vorhandener Tracht und mit Leerwaben erweitern. MS-Behandlung bietet sich dann vor Verdeckelung der ersten Brut auch an. Musst du aber vor Ort entscheiden, da auch eine solch schonende Behandlung der Entwicklung der kleinen Einheit nicht gerade förderlich sein wird.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Patrick, mein Problem ist, ich bin "Wochenendimker" kann also nur am Freitag nachschauen, werde ich aber direkt tun.
    Wenn weder junge Maden noch Weißelzellen da sind. Kann ich dann eine Königin zusetzen oder muss ich warten, bis alle Brut verdeckelt ist ?
    Danke für eure Hilfe.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Kann ich dann eine Königin zusetzen oder muss ich warten, bis alle Brut verdeckelt ist ?
    Danke für eure Hilfe.
    Bis bald
    Marcus


    Marcus , Du verstehst es nicht ! 9 Tage Wartezeit ist unumgänglich damit die Bienen vom eigenen Material ( Brutwaben ) keine KÖ mehr ziehen können .Erst dann kann eine fremde KÖ zugesetzt werden . Tipp : Brutwaben abschütteln und über Absperrgitter für die jetzige KÖ nicht zugänglich in den Honigraum hängen . Dann nach 9 Tagen alle Nachschaffungszellen ausbrechen und mit allen ansitzenden Bienen und weiteren Fegebienen aus dem Honigraum Ableger bilden . 2 Stunden warten und Kö unter Futterteigverschluß zuhängen . Profil ausfüllen ist auch nicht schlecht .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,
    jetzt ist mir das klar.
    Soll ich jetzt bei meinen "Ableger" nach 4 Tagen schauen, ob junge Maden oder eine Weißelzelle vorhanden sind. Wenn ja, in Ruhe lassen, wenn nein Königin zusetzen ?
    Danke fürs Helfen.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo


    wenn Du um diese Jahreszeit eine Brutwabe erwischt
    mit der die Bienen nicht nachschaffen können,
    solltest Du unbedingt Lotto spielen.


    Es ist mit zu 99% nachschaffungsfähiges Material vorhanden gewesen.
    Also kurze Kontrolle -wenn ja, alles gut
    wenn nein, würde ich, in Deinem Fall, eine weitere Brutwabe zuhängen


    Gruß Uwe


    PS
    4 Tage sind zu riskant
    es sei denn Du hast zuviel Geld oder wirst gerne enttäuscht

  • Hallo Uwe, dann hoffe ich mal dass ich nicht zu den 1% gehöre.
    Nochmal danke an alle, die mich vor einem Fehler bewahrt haben
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)