Weiselprobe negativ, trotzdem keine Brut

  • Hallo Kollegen,
    ich habe momentan ein sehr starkes Volk ohne Brut - wie geht das zu?


    Bei diesem Volk habe ich vor einiger Zeit, als Schwarmstimmung aufkam, eine Schwarmvorwegnahme gemacht habe. Also Königin gesucht und mit Bienen von drei bis vier Waben in eine andere Beute abgekehrt, einen Nacht Kellerhaft, wieder raus. Läuft prima, haben wunderbar gebaut und brüten wie die Wilden.


    Ein Woche später habe ich einen Schwarm eingefangen, der mit höchster Wahrscheinlichkeit auch aus dem oben beschrieben Ursprungsvolk stammt. Nach Kellerhaft eingeschlagen. Die Bautätigkeit war zunächst nicht so berühmt und die Königin hat spät angefangen zu legen - war also möglicherweise eine Art Nachschwarm mit unbefruchteter Königin. Mittlerweile läuft es auch in dieser Kiste wunderbar.


    Nur - in dem Ursprungsvolk gibt es keinerlei Brut mehr - also auch keine Buckelbrut. Zur Weiselprobe habe ich vorletzten Samstag ein Rähmchen (Anfangsstreifen mit handtellergroßem Naturbau) mit frisch bestifteten Zellen aus dem "Nachschwarm" eingehängt. Eine Woche später war dieses Rähmchen (Zadant) komplett ausgebaut und sämtliche vormals vorhandene Brut war entfernt worden und es war angefangen worden Honig einzutragen. Es wurde also kein Versuch der Nachschaffung unternommen. Der Rest der Volkes sieht in etwa folgendermaßen aus. 1. BRZ (ganz unten) ziemlich vollständig ausgebaut mit ausreichend Platz für Brut, die aber eben fehlt, Teilweise etwas Honig; 2. BRZ Honig; ASG; 2 HR-Flachzargen 6 Waben in der Mitte vollständig ausgebaut und fast vollständig verdeckelt, je zwei Randwaben links und rechts ohne oder mit beginnendem Ausbau.


    Kann es sein, dass die Bienen so viel mit dem Reinschaffen von honig zu tun haben, dass sie die Brut für eine Weile aussetzen? Bislang konnte mir noch keiner der Imker, die ich befragt habe, einen Rat geben.


    Ich habe in der Zwischenzeit noch einen Honigraum und einen aufgesetzt, damit die Mädels Platz schaffen können, wenn Sie wollen. Und jetzt? Warten? Neue Königin kaufen und zusetzen?
    Weiß jemand Rat?


    (Falls sich jemand über das Rähmchemmaß und die Anzahl der Bruträume wundert: Ursprungsvolk sitzt auf Zander, Schwärme sitzen auf Zandant.)


  • Nur - in dem Ursprungsvolk gibt es keinerlei Brut mehr - also auch keine Buckelbrut. Zur Weiselprobe habe ich vorletzten Samstag ein Rähmchen (Anfangsstreifen mit handtellergroßem Naturbau) mit frisch bestifteten Zellen aus dem "Nachschwarm" eingehängt.


    Hallo GardenerDD , zur Weiselprobe nimmt man jüngste Maden ( Keine Eier , werden von den Bienen ausgeräumt ) deshalb wird auch bei der Zucht umgelarvt und nicht umgeeiert .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,
    nun, ich bin mir verhältnismäßig sicher, dass da auch ein paar Larven dabei waren...
    Ich kenne es so, dass man junge offene Brut einhängt, das sind also auch Eier. Je jünger die Brut, desto höher ist ja die Wahrscheinlichkeit eine vernünftige Königin nachziehen zu können, oder?
    Aber wie auch immer - auch ein zugehängtes Ei ist für ein Volk ohne Brut die letzte Überlebenschance, also macht es eigentlich keinen Sinn, diese auszuräumen. Wie ist das also zu erklären?


    Gruß
    Alexander

  • Danke Josef, damit hast Du auch einen Teil meiner Fragen beantwortet :-)
    Weisst Du auch warum das so ist? Und auch bei hoffnungslos weisellosen Völkern? Faszinierend...


    Wieviele jüngste Maden sollte denn eine Weiselprobe enthalten, damit sie aussagekräftig ist? Nicht jeder Anfänger hat eine ganze Brutwabe zur Hand...


    Theoretisch würde ja eine einzige Zelle reichen ;) - nur sind Bienen keine Theoretiker...

  • Die Bienen sollten schon Auswahlmöglichkeiten haben sonst würden sie ja alle Maden dazu nehmen . Welche Auswahlkreterien
    die Bienen da ansetzen ist mir leider nicht bekannt .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Leute,


    das gleiche Problem tritt bei einem meiner Völker gerade auf, Muttervolk nach einem Haupt und einem Nachschwarm die beide eingefangen wurden samt Kö, keine Brut mehr. Volk hat noch genug Masse (2 Zargen besetzt) Weiselprobe mit einer aus dem Nachbarvolk entnommenen vollen frischen Br in allen Stadien von Ei bi dicke Rundmade. Drei Tage gewartet, fast komplett verdeckelt bis auf die Nachzügler aber nicht eine einzige Weiselzelle, komisch !
    Innerhalb von fünf Tagen Volk komplett zweimal durchgesehen (zerlegt bis auf die Grundmauer) und keine Kö gefunden, ich kanns mir nicht erklären was da los ist, ziehe schon in erwägung die in Eilage gegangene Tochter-Kö wieder ins Volk ein zu weiseln, was meint Ihr?


    Gruß
    Wilhelm

    ** nur selbst rudern macht dicke Arme ** ** begin every day with a smile **

  • .... ziehe schon in erwägung die in Eilage gegangene Tochter-Kö wieder ins Volk ein zu weiseln, ...


    Nein!
    Abwarten. Wenn sie keine Weiselzellen anblasen, dann wird irgendwo eine Königin im Volk sein. Eventuell noch nicht begattet bzw. noch nicht in Eiablage.
    In einer Woche nochmal nach Brut im Volk suchen... vorher nix machen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo,


    seh ich auch so wie wald&wiese.
    Es heißt ja Weiselprobe: Test auf Weiselrichtigkeit ohne diese selbst sehen zu müssen, sonst hieße es Weiselsichtung:lol:.
    Gleichzeitig aber keine Stifte: Also stiftet sie noch nicht, passt ja auch, denn es muß eine Junge drin sein, die Alte ist raus.


    Das Problem ist, das liest man andauernd und immer wieder so: Weiselprobe negativ, keine Brut und der Imker fängt an zu suchen, oft mehrfach.
    Anscheinend muß das so sein oder ist ein Reflex :wink:
    Dieses "Volk zerlegen" bringt doch gar nichts. Mal angenommen, eine Königin wäre gesichtet worden, und dann? Stiftet sie immer noch nicht. Ansonsten besteht bei dem Gewühle eine reelle Chance, sie um die Ecke zu bringen.


    Vor das Flugloch zurückkehren, viel Tee aufschütten und abwarten.


    (Hier berichten nicht vergessen :wink:)


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Die leute haben einfach keine geduld.


    beetic hat recht warten und nicht suchen. Ich hoffe mal das ihr jetzt bei der durchseh aktion nicht die queen kaputt gemacht habt.


    Andere Lösung mehr Völker dann habt ihr auch mehr geduld weil keine Zeit dauernd solche aktionen durchzuführen....

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hallo,
    dann geht es mir ja nicht allein so.
    Ich habe mom. 4 Völker ohne Brut und bin absolut ratlos. Überall dasselbe Bild - untere Zarge alles recht leer, obere Zarge alles voll Honig.
    Bei einem der Völker Weiselprobe gemacht - alles rausgeputzt, nichts mehr drin. Genauso bei 2 Völkern meines Sohnes an einem anderen Standort.
    3 der Völker sind geschwärmt, beim 4ten war es ein dusseliger Fehler von mir, da ich bei der Schwarmverhinderung versehentlich die Königin in den Ableger gepackt habe :oops:. Aber dem gehts gut.
    Es sind immer die Jungköniginnen, die nicht wollen oder können oder weg sind. Bei den beiden Alten, die auch nicht geschwärmt sind, klappt alles prima.
    Da ich nicht bei jedem Volk genau sagen kann, wann der Schwarm abgehauen ist, bzw. ob evtl. noch ein Nachschwarm war, weiß ich auch nicht, wie lange ich noch abwarten soll oder kann.


    Ratlose Grüße
    Brigitte

  • Bei einem der Völker Weiselprobe gemacht - alles rausgeputzt, nichts mehr drin.


    Hallo Brigitte,
    Josef (glaub' ich) schrieb irgendwo sinngemäß: wenn die Weiselprobe ausgeräumt wird, dann haben sie zu wenig Pflegebienen oder zu wenig Futter. Hungert Dein Volk vielleicht?


    Wenn die Völker geschwärmt sind, dann ist doch ziemlich sicher eine junge Königin da. Sonst wären sie nicht geschwärmt.


    Grüße,


    Alex

  • Da bin ich ja schon fast etwas beruhigt, dass das nicht nur bei mir so aussieht.
    Was mich nur wundert ist, dass die (unbefruchtete) Königin aus dem Nachschwarm schon längst legt, während die noch evtl. im Volk vorhandene Königin, die wahrscheinlich etwa gleich alt ist, nicht dergleichen tut.
    alex : Meine hungern definitiv nicht, eher im Gegenteil.


    Wie lange dauert es eigentlich bis ein Volk ohne Königin buckelbrütig wird?


    Gruß
    Alexander

  • Hallo Alexander,


    soweit ich weiß (Anfänger!):
    Buckelbrut nach ca. 5 Wochen.
    Wenn Deine junge Königin im Restvolk geblieben ist kann es sein, daß sie mit dem Legen so lange wartet, bis alle Brut der (abgeschwärmten) Altkönigin geschlüpft ist. Also ca. 3 Wochen nach Schwarmabgang.
    Damit wäre erklärbar warum die Nachschwarm-Jungkönigin schon legt und die im Restvolk noch nicht.


    Theoretisch ;)


    Alex

  • wenn bei euch das wetter schlecht war, dann ist sie auch nicht rausgeflogen zum begatten.


    Wenn keine drinne ist dann hätten sie definitiv angezogen!!!!!!


    Jetzt habt doch mal geduld das kann schonmal 14 tage dauern nach dem Schlupf...


    Ich hänge bei sowas Wabe rein und guck nach 10 tagen erst wieder rein. Weil die verdeckelte brut wenn eine drinne ist verstärkt und ansonsten ziehen sie was an.


    Bleibt mal cool, beschäftigt euch mehr mit euren 2 beinigen Ehefrauen und Freundinnen.


    Ihr schaut eure völker noch kaputt.

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)