Honigwachsreste - was nun?

  • Hallo nochmal,


    ich mach mal nen neues Thema dazu.


    Was macht Ihr mit dem "Rest" beim Schleudern - vom Waben entdeckeln und z.B. von den zerstörten Waben (wie bei mir passiert).


    Es ist ja überall Resthonig drin - das irgendwo in der Nähe vom Bienenstand hinlegen - holen das die Bienen? Oder zieht man damit Ameisen und Wespen an und Fliegen?
    Einschmelzen?



    Würde mich wieder freuen über ne Mitteilung,


    Pfingstgrüße, Klausi

  • Oder
    In etwas Wasser einschmelzen. Das Wachs schwimmt dann obenauf. --> Kerzen, Mittelwände, Anfangsstreifen usw.
    Das Honigwaser kannst du mit Zucker anreichern und zum Ablegerfüttern verwenden.


    Gruß Jantje

  • Stefan, das denkst Du nicht nur, das sollte so sein.


    Jedoch nicht pauschal. Das Thema hatten wir hier auch schon mal. Offensichtlich ist bei kurzfristigem Erhitzen des Honigwassergemisches auf 65° (das reicht zum Wachsschmelzen in etwa) keine große HMF-Menge die Folge.


    Link dazu zur Verwendung von Honig als Winterfutter 
    Da steht auf Seite 2:

    Zitat

    aufgelöst verfüttern:
    Honig kurzfristig auf 65° C erwärmen /Thermometer), mit Wasser
    verdünnen (2/3 Honig, 1/3 Wasser), Räubereigefahr beim Verfüttern
    beachten; wegen Gärungsgefahr Honig-Wasser-Gemisch nicht zu lange


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,
    ich wasche das Entdecklungswachs in handwarmen Wasser aus.


    Das geht bei mir so: Das Entdecklungswachs kommt in einen Honigkübel mit Quetschhahn. Dann warmes Wasser drauf. Umrühren, bis sich eine gleichmäßig flüssige Emulsion ergibt.
    Dann forme ich mit der Hand das aufgeschwemmte Wachs zu Klößen, die auf einem Sieb abtropen müssen. Wenn sich in der "Suppe" nicht mehr Greifbares findet, gieße ich das ganze durch eine Baumwollwindel (kennen viele wahrscheinlich gar nicht mehr...) Die dort aufgefangenen Wachspartikel kommen zu den anderen Klößen, das Honigwasser wird bei Bedarf mit Zucker angereichert und verfüttert.
    Das Wachs enthält aber relativ viel Kittharz - die Ausbeute ist so toll nicht, wie man zunächst annimmt. Aber es soll ja nix umkommen.


    Es würde wahrscheinlich auch funktionieren, das Entdecklungswachs in so eine Seegeberger Futterzarge zu geben und die Bienen drauf loszulassen. Aber dann muss man die Bienen irgendwann wieder vom Wachs trennen...
    Grüße ralf_2

  • Hallo klausi.
    In Grossbetrieben wird das Entdecklungswachs in einer Zentrifuge ausgeschleudert- (nur zum nachdenken geschrieben). Bei mir kam alles Wachs in eine Plastikwanne und bei schoenen Wetter ins freie gestellt. Raeuberei gibt es nicht, wenn man meine Jahrelange Erfindung benuetzt :-) „die Flugoeffnung mit Drahtkeile verengen“ nicht zustopfen mit Holzkeile, weder im Sommer noch im Winter. gegruen@hotmail.com
    Gut Stich, Gruesse aus Kanada Georg.

  • Hallo Klausi : BESTÄTIGUNG für Günter. Deutschland ist auch nicht Kanada , sowas ist auch hier nicht gestattet .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Danke Euch allen,


    die Wachsreste tröpfelten heute bienensicher aus. Der Rest wird eingeschmolzen.


    Ich war bestätigt in der Entscheidung, als ich sah, wer so alles sein 'Kompott' abholte im Schleuderumfeld, und dachte so an die Verbreitungswege der lieben Bienenlästlinge.


    Pfingstgrüße
    Klausi

  • Hallo Günther. Danke für Deine kurze Erklärung. Was dann passiert übersteigt Deine (Anfänger)-Vorstellungskraft.
    Meint das Gesetzlich in Deutschland, oder was? Meine Methode arbeitet ausgezeichnet solange die Bienen nicht räubern können. Einige Wespen werden wohl kommen zum fressen. Auch in Deutschland machte ich das vor über 50. Jahren schon so wie beschrieben, obwohl der nächste Imker nur 500 Meter weit weg war. Nur die Beschaffung des Drahtes für die Flugkeile war damals nicht einfach, aber ich benützte sie immer solange ich Bienen hatte.
    Gut Stich, Georg.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Antworten gehören bitte ins Forum

  • Zitat

    Was dann passiert übersteigt Deine (Anfänger)-Vorstellungskraft


    und was bitte ?
    Erklärt mal mir als Anfänger was passiert !?
    Ich komm mit dem Satz nicht ganz mit ???
    Gruß Robert

  • Was dann passiert übersteigt Deine (Anfänger)-Vorstellungskraft.
    1. Hallo Rober_t.
    2. Oben, der Satz stammt von Günther B. 27.05.2012, aber er blieb mir eine Antwort schuldig auf mein Warum. Falls es Gesetzlich verboten wäre, hätte er es mit zwei Worten sagen können, damit es jeder versteht. Ansonsten könnte er nur Räuberei an den Bienenstöcken meinen, aber da gibt es Gegenmaßnahmen. Bitte nicht ihren Einflugschlitz zustopfen, sondern mit Drahtkeil verengen. Ich weiß das kennt noch niemand, ist aber für schwache Völker auch anwendbar. Ich habe sie selbst gemacht und verwendet um ihnen Luft zu lassen.
    3. Klausi, lass Dich blos nicht dazu verleiten das Zeug außerhalb eines Volkes zu verfüttern...???
    *
    Gut Stich, Georg.
    (Zwiefelhof)