Neu gebildeten Ableger verstärken

  • Hallo Imker,


    ich habe am 29.April einen Ableger nach Anleitung von Dr.Pia Aumeier mit 1 BW, 1 MW und 1 HW gebildet.


    Die Königin stiftet und ich möchte den Ableger gern um 1 BW verstärken, damit ich im Juli einen starken Ableger habe.


    Wie geht man hier am besten vor?


    Viele Grüße,
    Stefan


  • Hallo Stefan , schlüpfende Brutwabe ( Bienen müssen schon Köpfe rausstecken ) Bienen abfegen und den zu verstärkenden Ableger zuhängen . Keine Bienen mitnehmen ! Königin könnte sonst abgestochen werden .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Stefan,


    meinst Du nicht, daß Dein Ableger das alleine schafft? Mit einer zugesetzten Brutwabe, wie Josef es beschreibt gibst Du denen auch eine Portion Milben ...


    Pia Aumeier hat das mit dem 1-Wabenableger mal untersucht und sagt, daß die schwächer (1 BW) gebildeten Ableger im Herbst genau so stark waren, wie die 3-Wabenableger, aber weniger Milben hatten.


    Wenn Du ihnen was Gutes tun willst, dann füttere sie großzügig.


    Gruß Jörg

  • Ok, ich habe verstanden :u_idea_bulb02:


    Bis zum Herbst werde ich erst 2 Futterwabenzugeben, anschließend flüssig füttern.


    Viele Grüße
    Stefan

  • Hallo Imker, nun hat sich mein Ableger prächtig entwickelt und nimmt fast einen Brutraum ein. Wahrscheinlich muss ich in ein paar Wochen einen zweiten BR aufsetzen, was nicht wirklich wünschenswert ist. Mein Plan war eigentlich, ein altes Wirtschaftsvolk mit einer 3-jährigen Königin durch diesen Ableger zur verstärken. Was mache ich nun mit meinem alten Volk ? Viele Grüße Stefan

  • Moin,
    das lass mal lieber. Zum Winter hin braucht's auch keine Verstärkung. Dafür ist Dein Ableger eine Chance, im Frühjahr ein Volk mehr zu haben.
    Wenn das alte Volk schwächelt, solltest Du mal vor allem den Varroabefall im Auge haben. Liegt's daran, könnte eine Totalsanierung vielleicht noch helfen. Also: Alle Brutwaben, außer eine offene) raus und in einer weiteren Beute auslaufen lassen. Regelmäßig Ameisensäure per Schwammtuch drauf. Die Anleitung dazu findest Du im entsprechenden Thema.
    Günstig wäre, wenn man noch von irgendwo einer Weiselzelle (oder Weisel nach der Behandlung) dazu geben kann. Per Nachschaffung wird's jetzt meist nichts Gescheites mehr.
    Wenn der Befallsgrad der Brut zu hoch ist, wäre auch der Dampfwachsschmelzer die Endstation für die Brutwaben.


    Ameisensäure dann auch ins Altvolk rein und Neustart. Je nach Befall kann man die ehem. offene Brutwabe nach einer Woche auch noch entsorgen. Auf die Wirkung der Säure in die Brut kann man sich nur bedingt verlassen. Und wenn die Brut schon zu stark geschädigt ist, nutzt es eh wenig. Das Ganze lohnt aber nur bei vitalen Völkern mit einer gewissen Stärke.


    Manchmal liegt's aber auch blos an der Königin. Dann genügt es, selbige gegen eine jüngere auszutauschen.


    Meine Ableger mit einer Brutwabe und Schwarmzelle (ich weiß, daß das nicht so günstig ist) und ein par Bienen (die meisten werden nach Hause geflogen sein) von Mitte Mai sitzen jetzt dicht auf zwei Seegeberger Zargen.
    Bei uns scheint es zur Zeit nicht viele Milben zu geben auf dem Bodenbrett findet man kaum welche. Aber schaun wir mal...
    Grüße ralf_2

  • Hallo Imker, nun hat sich mein Ableger prächtig entwickelt und nimmt fast einen Brutraum ein. Wahrscheinlich muss ich in ein paar Wochen einen zweiten BR aufsetzen, was nicht wirklich wünschenswert ist. Mein Plan war eigentlich, ein altes Wirtschaftsvolk mit einer 3-jährigen Königin durch diesen Ableger zur verstärken. Was mache ich nun mit meinem alten Volk ? Viele Grüße Stefan


    Hallo Stefan ,den Ableger auf einen Brutzarge bringen (Mittelwände Schleuderwaben.) Ableger und Altvolk einfüttern und Varroa Behandlung machen . Dann ende September aus Altvolk KÖ entfernen und Ableger über Zeitungspapier aufsetzen .
    Im Frühjahr dann untere Zarge entfernen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.