Wann am Besten zu den Bienen ?

  • Hallo,


    als immer-noch-Anfänger hätte ich von den Erfahrenen gerne eine grundsätzliche Auskunft, da ich immer wieder gegensätzliche Meinungen lese:


    Wann "belästige" ich meine Bienen am Besten, wenn ich z.B. eine gründliche Stockdurchsicht machen will, oder auch bei kleineren Arbeiten ?


    Morgens, mittags oder abends ? Soll ich bei hohen Temperaturen eher nichts machen, weil z.B. die erweichte Wabe sich lösen könnte ?


    Ist Regen ein Problem ?


    Vielen Dank; Epona

  • Wann "belästige" ich meine Bienen am Besten


    Also ich gehe eher in den "frühen" Abendstunden zu den Bienen, dann haben sie den ganzen Tag davor um zu sammeln und können sich die Nacht über wieder beruhigen.


    Bei der Honigernte nehme ich morgens die Honigräume ab, dann ist nicht der frische Nektar eines Tag es eingetragen (Wassergehalt Honig).
    Und bei Regen/schwülem Wetter gehe ich nicht zu den Bienen, da hagelt es Stiche von Völkern, die sonst lieb sind wie zwei süsse Robbenbabys.


    Stefan

  • Moin zusammen!


    Ich schließe mich Drops an. Ich gehe am späten Nachmittag bzw. frühen Abend, am liebsten bei Tracht, an die Bienen. Dann sind sie noch friedlicher weil beschäftigt und ich kann in Ruhe auch größere Eingriffe durchführen. Außerdem störe ich so den Trachtflug kaum, sprich die Bienen sammeln den Großteil des Tages ungestört.
    Honigernte und BF einlegen mache ich morgens, aufgrund o.g. Frischnektarthematik.


    Gruß
    Patrick, der jetzt BF einlegen fährt

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Also am späteren Nachmittag oder frühen Abend ist die beste Zeit ?


    Und wie heiß darf es sein ? Oder ist das kein Problem ?

  • Nicht viel wärmer als Stocktemperatur würde ich sagen... Und beim Durchschauen keine Waben vor oder an dunkel gestrichene Beuten stellen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • wenn du die Waben nicht in die Sonne rausstellst, wenn du eine gezogen hast, gibts normalerweise kein Problem, wenns heiß ist.


    ich gehe oft schon am späten Vormittag zu den Bienen, weil ich einige Völker pro Stand hab und später dann zum anderen Stand fahren will.
    ein Berufsimker wird auch nicht erst bis zum Abend warten.
    ich muss gestehen, am Abend geh ich nciht so gerne, weil dann die meisten Flugbienen schon zu Hause sind und je mehr zu Hause sind, desto verteidigungsbereiter sind sie... wobei mit bisschen Rauch normal nix passiert. aber tagsüber imkere ich oft ohne Rauch und das geht gut.

    Adelheid (Bioimkerin aus Leidenschaft) - „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt.“ Dante Alighieri

  • Ich gehe früh morgens oder am späten Nachmittag. Alleine weil es für mich schon angenehmer in der Temperatur ist. Bei der Wochendurchsicht während der Schwarmzeit habe ich auch schon im Regen arbeiten müssen, allerdings stehen meine Völker unter einem Dach, so dass es in diese nicht rein regnen kann. Honig entnehme ich früh morgens.
    Gruß: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo,


    ich gehe an die Bienen wenn es meine Freizeit erlaubt und die ist sehr eingeschränkt.


    Morgens, mittags, abends auch mal bei Nieselregen wenn Schwarmstimmung herrscht und ich durchsehen MUSS weil ich dann wieder mehrere Tage durchgend Dienst hab und der Schwarm mit Sicherheit am Baum hängt und ich in der Arbeit.


    Ich seh da nicht viel Unterschied. Wenn eine Arbeit gemacht werden muss, dann mach ich das.


    Ich muss dazu sagen, das ich recht friedliche Bienen hab, die mit etwas Rauch sonst keinen Schutz bei mir verlangen.