Honig den Bienen zurückgeben ?

  • Hallo Imkergemeinde,


    Ich war gestern wohl ein bisschen zu voreilig und habe meinen beiden
    Völkern den Honig entnommen .
    Ich habe zwar den Wassergehalt gemessen und er war bei 19% doch ist er noch trotz
    allem sehr flüssig .


    Kann ich den Bienen in Futtereimern den Honig zurückgeben um ihn noch
    mal bearbeiten zu lassen ????
    Mein Plan : Futtereimern auswaschen , mit dem noch flüssigen Honig befüllen und den Bienen in einer
    leer Zarge wieder zurückgeben .Und dann nochmal warten bis der Wassergehalt
    gesunken ist , dann Honig nochmal Schleudern .


    Ich brauche Euren Rat !!


    Mfg Carsten

  • Es waren viele Waben verdeckelt aber nicht alle , meine Messung
    Des Wassergehalts heute morgen 19% .
    Ich bin ziemlich verunsichert ob ich zurückführen soll oder aber abwarten
    Bis der Honig kandiert . Im schlimmsten fall an zu gären fängt .
    Aber dann ist die Ernte wohl verloren !!

  • Hallo Biener!


    Also zurückführen würde ich den Honig nicht und auf die Refraktometermessung würde ich mich auch nur verlassen, wenn es frisch geeicht ist und wenn die Probe wirklich repräsentativ ist. Es möge bedacht werden, dass sich der Honig mit dem meisten Wassergehalt normalerweise oben sammelt. Wenn also der Imker her geht und vom Hobbock von der Honigoberfläche eine Probe entnimmt, dann wird in der Regel beim Refraktometer ein höherer Wert angezeigt.


    Ich würde den Honig so gut es geht trocken lagern und nach dem Kanditieren die Honigoberfläche abschaben. Damit ist dann die gärgefährdetste Schicht entfernt worden.


    Auf das Nachtrocknen (mit einem Melitherm oder so einem ähnlichen Gerät) möchte ich nicht direkt hinweisen, da es laut Honigverordnung verboten ist.



    MfG
    Honigmaul

  • Guten Abend
    Meine Frühtracht zeigt in der Regel 18%, während die Robinie meist bei 16% liegt. Frühling ist halt kühler und feuchter und die Bienenmasse ist noch geringer, was sich auf die Trocknung auswirkt.
    Jedoch ist dieser Honig (Obst, Ahorn, Rosskastanie,...) bei meinen Kunden sehr beliebt.
    LG Elk

  • Hallo,
    ich war auch etwas voreilig und habe jetzt beim nachmessen 24% Wassergehalt gemessen obwohl die Waben mehr als ein Viertel verdeckelt waren. Was kann man da tun? Ihn mischen mit Honig der 17% hat oder den Bienen wieder zurück geben?
    MfG
    Christian

  • Was kann man da tun?


    Lernen.




    Hat der alte Hexenmeister Sich doch einmal wegbegeben! Und nun sollen seine Geister Auch nach [meinem]1 Willen leben. Seine Wort' und Werke [Merkt']2 ich, und den Brauch, Und mit Geistesstärke Thu' ich Wunder auch. Walle! walle Manche Strecke, Daß, zum Zwecke, Wasser fließe, Und mit reichem [vollem]3 Schwalle Zu dem Bade sich ergieße. Und nun komm, du alter Besen! Nimm die schlechten Lumpenhüllen; Bist schon lange Knecht gewesen; [Nun]4 erfülle meinen Willen! Auf zwei Beinen stehe, Oben sei ein Kopf, Eile nun und gehe Mit dem Wassertopf! Walle! walle Manche Strecke, Daß, zum Zwecke, Wasser fließe, Und mit reichem [vollem]3 Schwalle Zu dem Bade sich ergieße. Seht, er läuft zum Ufer nieder! Wahrlich! ist schon an dem Flusse, Und mit Blitzesschnelle wieder Ist er hier mit raschem Gusse. Schon zum zweitenmale! Wie das Becken schwillt! Wie sich jede Schale Voll mit Wasser füllt! Stehe! stehe! Denn wir haben Deiner Gaben Vollgemessen! -- Ach! ich merk' es! Wehe! wehe! Hab' ich doch das Wort vergessen! Ach das Wort, worauf am Ende Er das wird, was er gewesen. Ach, er läuft und bringt behende! Wärst du doch der alte Besen! Immer neue Güsse Bringt er schnell herein. Ach! und hundert Flüsse Stürzen auf mich ein. Nein, nicht länger Kann ich's lassen, Will ihn fassen. Das ist Tücke! Ach! nun wird mir immer bänger! Welche Miene! welche Blicke! O, du Ausgeburt der Hölle! Soll das ganze Haus ersaufen? Seh' ich über jede Schwelle Doch schon Wasserströme laufen, Ein verruchter Besen Der nicht hören will. Stock, der du gewesen, Steh doch [wieder]5 still! Willst's am Ende Gar nicht lassen? Will dich fassen, Will dich halten, Und das alte Holz behende Mit dem scharfen Beile spalten. [Seht, da kommt er schleppend wieder!]6 Wie ich mich nun auf dich werfe, Gleich, o Kobold, liegst du nieder; Krachend trifft die glatte Schärfe. Wahrlich! brav getroffen! Seht, er ist entzwei! Und nun kann ich hoffen, Und ich athme frei! Wehe! Wehe! Beide Theile Stehn in Eile Schon als Knechte Völlig fertig in die Höhe! Helft mir, ach! ihr hohen Mächte! Und sie laufen! Naß und nässer Wird's im Saal und auf den Stufen. Welch entsetzliches Gewässer! Herr und Meister! hör mich rufen! -- Ach, da kommt der Meister! Herr, die Noth ist groß! Die ich rief, [die]7 Geister, Werd' ich nun nicht los. "In die Ecke, Besen, Besen! Seid's gewesen. Denn als Geister Ruft euch nur, zu seinem Zwecke, Erst hervor der alte Meister."







    ohne Absatz und Urheberrecht:cool:


    Der
    Drohn

  • Zauberlehrling im Imkerforum


    Lieber Drohn


    Muß das sein :-D


    wieviele Zellen sollten mindestens verdeckelt sein damit der Wassergehalt nicht zu hoch ist 75 % oder mehr ?
    ( Anfängerfrage:oops: )


    Gruß Reinhold ( aber das mit dem Lernen war gut)

  • Es hängt nicht an den Zellen!


    Entweder hast Du Tracht, dann setzt Du auf oder Du hast keine Tracht dann wartest Du was das Bienenvolk macht und nimmst Dir Deinen Anteil zu richtigen Zeit!


    Der
    Drohn


    äh....Refraktometer sind kostengünstiger als der Drohn:wink:

  • Es hängt nicht an den Zellen!


    Entweder hast Du Tracht, dann setzt Du auf oder Du hast keine Tracht dann wartest Du was das Bienenvolk macht und nimmst Dir Deinen Anteil zu richtigen Zeit!


    Wann ist die richtige Zeit?


    Beispiel Raps.
    Die Waben sind komplett verdeckelt. Der Honig darin ist aber zu feucht (wegen hoher Luftfeuchte bzw. Massentracht.)
    Wenn wir jetzt noch tagelang/wochenlang warten, damit der Honig durch das Bienenvolk weiter entfeuchtet werden kann....tja....was werden wir dann ernten?
    Mir deucht......Raps-Zuckersteine.:roll:


    Deshalb..... Meister Drohn, sag mir, wann ist die richtige Zeit um Rapshonigwaben allerbester Qualität (trocken und flüssig) zu ernten?


    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Hallo Frau aus dem mittleren Oberhessen,



    Bin kein Drohn (oder doch aber halt nicht so einer) antworte aber trotzdem:


    Beim Knecht und seiner Imkerin dürfte spätestens Heute der Raps rum sein,
    bedeutet für diese: Schleudern und zwar nächstes WE.


    Der Wabenhonig kommt Morgen (DO) raus !


    Raps ist tückisch, bei der Sonnerblume sicher noch ein zwei Tage später also:
    auch Schleudern am WE !


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Mein liebes Knechtchen,



     
    unsereiner genießt schon seit Pfingst-Sonntag das Schleudertrauma in vollen Zügen.
    Der hiesige Raps leuchtet schon seit letzter Woche nicht mehr.


    Leider muss heute mein Tennisarm pausieren , sonst würde auch heute von früh bis spät die Schleuder dröhnen.


    Am kommenden WE schleudern wäre bei uns definitiv zu spät.....meine entzündeten Augen haben schon jetzt vereinzelt Zuckersteine an den Wabenrändern gesichtet.
    Nicht nur der Imker findet Waben-Zuckersteine doof, auch die Schleuder mag solche unwuchtigen Waben überhaupt nicht.....:roll:



    Wie jedes Jahr..... manch verdeckelte Wabe weist einen höheren Wassergehalt auf, als die Unverdeckelten.


    Also nocheinmal......wie kann ich furztrockenen (16,6-17%), flüssigen Rapshonig ernten?


    Ich denke mal, das geht speziell bei Rapshonig nicht ohne "Nachtrocknung" in einer klimatisierten Kammer.......


    Herzliche Grüße
    Regina, die jetzt zum doc fährt....

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)