Schwarm baut nur langsam Naturbau

  • Hallo,


    ich habe heute morgen (22.05.) meinen am 10.05. gefangenen Schwarm (~ 1,5kg) durchgesehen,
    eingeschlagen hatte ich ihn am 11.05. in eine 12 Dadantbeute mit Anfangsstreifen (Mittelwände bis zum 1. Draht).
    Mein Imkerpate (Berufsimker) hat mir gesagt ich brauche ihn kein Futter geben.
    Nun ist mir heute aufgefallen, das zwar alle Mittelwandstreifen leidlich ausgebaut wurden, aber nur sehr wenig Naturbau unterhalb der Anfangsstreifen vorhanden ist, in einigen Zellen konnte ich am Boden liegende Stifte sehen, aber in einigen Zellen auch mehrere Stifte,
    sowie ein paar Spielnäpfchen.
    Die Bienen waren sehr friedlich, auch hingen einige Bautrauben in den Rähmchen, eine Königin konnte ich in dem Gewusel nicht finden.
    In den oberen Zellen wird Honig eingelagert und Pollen wird auch eingebracht, wobei ich nur wenige Pollenzellen gesehen habe.
    Ich vermute, dass es sich bei dem Schwarm um einen Nachschwarm mit einer Jungkönigin handelt, da mir eine Passantin beim Schwarmfang erzählte, dass am selben Tag, die Feuerwehr ein paar Straßen weiter ebenfalls einen Scharm gefangen hatte.


    Ist meine Vermutung richtig? Oder handelt es sich schon um Drohnenbrütigkeit?
    Des weiteren frage ich mich, ob ich mir Sorgen machen muss um den doch eher zögerlichen Naturbau? Denn irgendwann sind die Schwarmbienen ja nicht mehr.


    Hoffe irgend jemand kann mir meine Zweifel nehmen ;)


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Besorg Dir eine begattete Kö, häng die im Käfig zwischen neue Rähmchen in eine neue Beute am selben Stand. Der Käfig ist nur mit Zuckerteig verschlossen, in den Du mit einem Nagel ein Loch bohrst, damit die Bienen den Teig leichter freifressen können.


    Dann gehst Du mit der alten Beute, in der alle Rähmchen und Bienen sind etwa 30 Meter weg und fegst alle Bienen von den Rähmchen einfach in die Wiese.
    Die Bienen werden zurückfliegen und die neue Kö annehmen.


    Die Gefahr besteht allerdings, das die Bienen aus dem Schwarm schon zu alt sind. Zur Sicherheit würde ich von ein paar BW aus anderen Völkern (gut eingeraucht) Bienen (mit Wasser besprüht) vor die neue Beute mit der gekäfigten Kö fegen (Flugloch ganz offen).


    So würde ich vorgehen.:lol:

  • Ja die materielle Lage ist nicht doll,
    ist mein erstes Jahr und habe zur Zeit nur 2 eingefangene Schwärme, den 2. sogar erst gestern eingeschlagen.
    Also leider nix Brutwabe, aber vielleicht könnte ich mir ein besorgen.


    Ich frage mich nur, wo die Königin geblieben ist, beim Schwarmfang stetzelten die Bienen an der Öffnung der Schwarmfangkiste,
    nachdem ich den größten Teil der Bienen dort eingefegt hatte.


    Ich dachte immer (besser gesagt, hab ich so oft gelesen - ja grau ist alle Theorie), das ein weiselloses Volk durch seine Unruhe auffällt.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Wenn der Jan in der materiellen Lage des Drohns wäre würde der Jan das anders machen:lol::lol:


    Kennst du dem Jan seine materielle Lage Günni? :lol:


    Der
    Drohn


    Ach Drohn,....:liebe002:


    Ich kennne die materielle Lage vom Drohn nicht. Wie würder der Jan vorgehen, wenn er in der materiellen Lage des Drohn wäre?
    Ich kenne die materielle Lage vom Jan auch nicht, da er sie in seinem Beitrag nicht beschreibt und auch sein Profil nichts hergibt.
    Was mit materielle Lage gemeint ist, ist mir erhlich gesagt auch nicht ganz klar. Beutentechnisch, finanziell,... was weis ich denn.
    Ich kenne meine Lage, in der ich so vorgehen würde, wie ich es beschrieben hab, einfach weil ich versuchen würde das Volk zu retten.


    Klärst Du uns auf Markus?:p_flower01: 
    Denn der Jan hat bis jetzt keinen Tip bekommen, wie er vorgehen sollte, mal abgesehen von der materiellen Lage in der er sich befindet, von der kaum jemand im Forum etwas wissen dürfte.



    Wie ich schon oft angemerkt hab, lerne ich gern und bei jeder Gelegenheit dazu, von Leuten die Ahnung haben. Leider gibt es davon nicht im Überfluss. Viele davon schreiben kaum, andere in Rätseln.:roll:


    Eine liebe Kollegin hat es mal auf den Punkt gebracht: Leider sind es die intelligenten Menschen, die immer etwas seltsam sind.


    Die einen mehr, die anderen noch mehr.:liebe002:

  • Besorg Dir direkt eine Brutwabe mit allen Brutstadien und häng die ein.
    Super wäre wenn du noch eine begattete Königin bekommen könntest, das wäre optimal.
    Die BW hilft aber zur Not.


    ....äh....


    warum müssen eigentlich Bienen immer irgendwie gerettet werden ;-)


    Der
    Drohn


  • ....äh....


    warum müssen eigentlich Bienen immer irgendwie gerettet werden ;-)


    Der
    Drohn


    Weil die materielle Lage vom Jan nicht so gut ist (das weist Du doch) und sich diese durch den Verlusst eines Volkes noch zusätzlich drastisch verschlechtern würde.:wink:


    Ich persönlich bin skeptisch, ob ein nachziehen einer Kö den gewünschten Effekt haben würde. Bis die schlüpft, dürfte die Bienenmasse radikal abgenommen haben.


    Jan, besorg Dir beides, Kö und BW (großteils verdeckelt) und kombiniere beides.
    So würde ich vorgehen.


    Markus, ich erwarte Dein Buch mit Spannung, und das ist absolut ernst gemeint.:p_flower01:

  • Ja der Günther hat es erfasst, Danke.


    Werde mal rumtelefonieren, ob ich irgendwo eine Brutwabe herbekommen könnte, wie kann man die eigentlich transportieren?
    In feuchten Küchentüchern z. B.?


    Gruß Jan (der mal sein Profil vervollständigt)

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Hallo Jan,


    zum transport von Waben hab ich keine Erfahrungen, anscheinend soll es aber bis zu 2 Stunden in feichten (nicht nass) Tüchern gehen.


    Such Dir einen Spender in Deiner Umgebung, muss ja nicht Dein Beutenmaß sein. Kann auch kleiner sein und Du bastelst die an einen passenden OT. Unterträger entfernen und weiterbauen lassen. Ganz an den Rand der Beute als erste Wabe gehängt stört die überhaupt nicht, da sie als Pollen oder Futterwabe fungiert und die kaum gezogen wird.

  • Hallo Günther,


    vielen Dank, mal sehen was sich machen lässt, DNM ist ja hier verbreitet und die passen ja in ein Dadant Rähmchen rein.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Hallo Günther,
    vielen Dank, mal sehen was sich machen lässt, DNM ist ja hier verbreitet und die passen ja in ein Dadant Rähmchen rein.
    Gruß Jan


    Hallo Jan 2 Löcher 3mm in Oberträger Dadant vorbohren und DNM reinschrauben .Fertig


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.