Jetzt schleudern oder abwarten?

  • Bei zwei Völkern ist seit letzte Woche der Honigraum gut angenommen worden. ich haben habe jeweils einen Honigraum mit Mittelwänden ausgestattet gehabt. In beiden sind jetzt fünf Rähmchen mit Honig gefüllt und teilweise auch zur Hälfte verdeckelte. Die restlichen Mittelwände werden gerade von den Bienen ausgebaut. Ich habe mal an unterschiedlichen stellen den Wassergehalt mit dem Refractometer gemessen und bin auf 18% gekommen, komischerweise auch bei den unverdeckelten. Jetzt soll es ja langsam mit den Temperaturen wieder hochgehen und hoffendlich auch so bleiben. Ich bin mir aber nicht sicher was jetzt richtig oder falsch ist. Sollte ich jetzt einfach abwarten bis alle Waben ausgebaut und gefüllt sind und dann Schleudern? Im Moment blüht ja nicht mehr soviel.


    Ich habe diese Tage auch noch mal mit dem Imker, der zwei Völker etwa 500Meter von mir stehen hat gesprochen. Bei ihm sieht es genauso aus. 2011 hatte er zur gleichen Zeit bereits schon 25kg pro Volk geschleudert und dieses Jahr kaum Honig im Honigraum. Ein Volk ist jetzt noch nicht einmal im Honigraum.


    Was sollte man in diesem Fall mache:
    abwarten und Tee trinken? Oder Schleudern und die ausgeschleuderten Rähmchen wieder in den Honigraum setzen?



    Uwe

  • Jetzt laß die armen Bienen doch erstmal machen. Wenn Du es gar nicht mehr aushalten kannst, dann nimm eine Wabe, die Du erntest - für den Tee und zum Abwarten. :wink:


    Wenn die groß und stark werden sollen (und dann viel Honig eintragen), brauchen die selbst erstmal Futter. Außerdem haben die dann keinen Bock mehr, wenn das Werk nicht mal ansatzweise zuende gebracht werden kann.


    Gruß
    Bernhard

  • Hallo Bernhard,
    Abwarten kann ich gut, auch wenn es nicht so rüberkommt :lol: für den Tee hab ich auch noch dreißig Gläser vom Vorjahr, als ich noch als Anwärter mitgelaufen bin. Nur war mir nicht klar wie es weitergeht!
    Dann werde ich denen mal weiter sein Geschäft verichten lassen und hoffen das die jetzt mal den Turbo einschalten:wink:



    Uwe

  • Hallo Uwe,


    was steht bei Dir denn an Tracht? Hast Du viel Raps, kann es passieren, daß der Honig so fest wird, daß Du ihn nicht mehr schleudern kannst- sprich: 'raus damit. Ansonsten würde ich den drinlassen, je vielfältiger die Tracht, desto leckerer der Honig!
    Daß der Wassergehalt bei den unverdeckelten Waben so niedrig ist, ist nicht ungewöhnlich- 1/3 aller reifen Frühtrachtwaben sind bei meinen Bienen auch immer sehr wenig oder unverdeckelt.
    Hier und an vielen anderen Orten in Deutschland ist einfach kein gutes Frühtracht-Jahr, ich habe gestern geschleudert und ca. die Hälfte der sonstigen Menge geerntet. Hab' Gedult!


    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Ich habe den Raps auch an diesem WE runtergeholt...feine 34 kg, sehr lecker. Mit 17,3% auch in den oft nur tw. verdeckelten Waben reif genug. DIe Berliner Frühtracht ist aber noch nicht so weit, ein Probe-Eimer ergab 18%, alles nicht so berauschend, die brauchen noch Zeit zum Trocknen. Werde ihn zusammen mit der Robinie runterholen....also miss einfach mal ein paar Proben aus den Randwaben und erst wenn der Wassergehalt gut ist, lohnt das Schleudern - und wenn Du genug verdeckelte Rähmchen zusammen bekommst, sonst lohnt der ganze Putzaufwand doch nicht!


    Grüße
    Melanie

  • Aber das mim Raps macht mir auch Sorgen !
    Viel Raps haben wir hier nicht, aber eben doch auch welchen mit drin, nun tragen meine Mädels auch ein wie verrückt, aber es ist nicht viel verdeckelt!?
    Testen wie hoch der Wasseranteil ist, und dann bei U18% raus damit was voll ist oder doch nicht?
    Ich kann Uwe gut verstehen ! Ich weiss auch nicht was tun...
    Grialse
    Robert

  • Raps steht bei mir in etwa 1,5-2 km Entfernung. Ich denke das davon nicht vielem Honigraum gelandet ist. Ich werde einfach mal abwarten. Ich hoffe aber das diese Tage noch was kommt. Akazie steht viel bei uns und der Honig schmeckt auch etwas danach, nur kann ich im Moment garnicht sagen ob der schon vorbei ist oder noch kommt.




    Uwe

  • Hallo !


    Raps wird hier geschleudert:
    - wenn die Pflanze abgeblüht ist
    - und der Honig reif ist


    Einige wenige Völker haben (wie sonst die Jahre auch) den dritten HR in der Rapstracht drauf,
    (okay, kein reiner weißer Norddeutscher Raps, aber doch über 50%) ...


    Schleuderung ist hier wohl:
    Pfingsten


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Moin zusammen, moin Knecht!


    Auch hier sind die letzten Rapspflanzen im Abblühen begriffen und es wird an Pfingstsamstag geschleudert und gewandert. Reif sollte der Honig bereits sein. Und auch fast reiner Raps, da das Obst anders als die letzten Jahre kaum beflogen werden konnte und die Völker da noch recht schwach waren.
    Ich habe so Hoffnung, erstmals seit 3 Jahren wieder Akazienhonig ernten zu können.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Raps steht bei mir in etwa 1,5-2 km Entfernung. Ich denke das davon nicht vielem Honigraum gelandet ist. Ich werde einfach mal abwarten. Ich hoffe aber das diese Tage noch was kommt. Akazie steht viel bei uns und der Honig schmeckt auch etwas danach, nur kann ich im Moment garnicht sagen ob der schon vorbei ist oder noch kommt.
    Uwe


    Hi,


    auch wenn der Raps so weit entfernt steht, kann viel davon im Honigraum sein. Schmecken kannst Du aus dem Frühjahrsmischmasch wahrscheinlich noch nicht viel- Honig kann sich im Laufe der Reifung geschmacklich sehr verändern.


    Gruß,
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo zusammen,


    wir haben am letzten Samstag auch den ersten Honig geschleudert. An 2 Ständen waren bei uns Rapsfelder in der Nähe (1km). Bei einzelnen Waben (weniger als 10%) waren einzelne Zellen aus denen der Honig nicht richtig rauskam und schon rapsig aussah. Ansonsten haben wir erstaunlich wenig Raps drin, dafür viel Ahorn - ganz lecker!


    Gruß Jörg