Schlupfreife Weiselzelle -> weisellosen brutfreien Flugling?

  • Hallo,


    ich möchte folgendes tun (bei Flugwetter):
    1. Volk verstellen
    2. Leere Beute mit Leerwaben an die alte Stelle
    3. Bienen von 2 Waben dazu kehren, um ein paar Pflegebienen zu haben
    4. Eine schlupfreife Weiselzelle dazu geben
    Funktioniert diese Art der Fluglingbildung oder wird die Jungkönigin so nicht angenommen?


    Gruß Ralph

  • So ähnlich habe ich einen Flugling vor einer Woche gebildet. Allerdings war die Weiselzelle noch offen und in Pflege.
    Hab noch nicht nachgesehen. Werde ich wohl erst nächste Woche zu kommen....

  • Funktioniert diese Art der Fluglingbildung?

    Warum nicht?
    Ich würde dem Flüglich allerdings gealterte Brutwaben mitgeben, damit die Brut der Königin später auch paar Bienen zum Pflegen hat. Altern kannst Du Waben ja auch in irgend einem HR.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Ralph,


    geht ohne weiteres, wenn die WZ schlupfreif ist. Wie gesagt, genug junge Bienen dazu. Da Wabenwerk schon da ist, müssen die ja nur pflegen.


    Ich mach das mit Apideas im kleinen Rahmen sehr häufig so.
    Je jünger die WZ ist, desto unsicherer.