Was steht im Gesundheitszeugnis?

  • Liebe Imker,


    was steht eigentlich in dem "Gesundheitszeugnis"? :confused:
    Wer stellt es aus?
    Wofür, abgesehen vom Wandern und Verkaufen benötigt man es?
    Was kostet das?


    Danke und viele Grüße


    Verena

  • was steht eigentlich in dem "Gesundheitszeugnis"?  

    Dass der Bestand des Imkers frei von amerikanischer Faulbrut ist und sich nicht in einem "Faulbrut-Sperrbezirk" befindet.

    Wer stellt es aus?  

    Der Amtstierart des Kreises (der Stadt)

    Wofür, abgesehen vom Wandern und Verkaufen benötigt man es? 

    Belegstelle beschicken.

    Was kostet das?

    Hier z.Z. 15.- Euro

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hier in Berlin-Reinickendorf habe ich es sogar persönlich und kostenlos beim Amtstierarzt bekommen....allerdings eben auch nur weil der Besuch des Standes nicht erforderlich war. Einen Bezirk weiter kostete es erheblich weil der Amtstierarzt da der Meinung war, er müsse unbedingt gucken kommen.


    Melanie


  • Hallo Verena, ist in jedem Bundesland anders und da Du dein Profil nicht ausgefüllt hast ,kann Dir leider keine genaue Auskunft gegeben werden !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo,


    vielen Dank schon mal für die Infos. Habe auch ein paar Infos in mein Profil gepackt :-D
    Hätte ich nicht gedacht, dass quasi "nur" Faulbrutfreiheit bescheinigt wird und dass das jeder Landkreis so wie er will durchführen kann :roll:


    Viele Grüße


    Verena

  • @ Lothar,
    ja, ich musste nur ein aktuelles Faulbrutuntersuchungsergebnis vorlegen. Letztlich wuerde alles andere bedeuten, dass der Vet selber Proben ziehen und einschicken muss eher er das Gesundheitszeugnis ausstellt und das wuerde so ein Zeugnis wohl arg teuer machen...die Vets rufen hier ordentliche Preise fuer den Standbesuch auf!


    Melanie

  • ...die Vets rufen hier ordentliche Preise fuer den Standbesuch auf!


    Melanie


    Hallo Melanie. Hier NRW zieht der Bienensachverständige die Futterkranzproben und schickt sie zur Untersuchung ein ( 22,00 € ).
    Das Ergebnis bekommt man per Brief nach Hause geschickt . Damit kann man dann zum Vet und bekommt dort das Gesundheitszeugnis (10,00 € ) .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo!


    Hier in Bayern kommt der Amtsveterinär persönlich vorbei und schaut sich jedes Volk an.


    Das ist für das "große" Wanderzeugnis, mit dem man in Deutschland überall hinwandern kann.
    Dann gibt es noch das "kleine" Wanderzeugnis. Das heißt, dass der Bienenstand des Antragstellenden Imkers nicht in einem von AFB betroffenen Standort steht.


    Diese "kleine" Zeugnis gilt nur innerhalb Bayerns.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Bin auch mit meinen Bienen in Bayern, allerdings gibt es bei unserem Veterinär nur ein Gesundheitszeugnis, kein groß, kein klein. Zwingend vorgeschriebene Futterkranzproben gibt es auch keine - im Gegensatz zu Berlin z.B., allerdings hatten wir auch nicht so massiv viele Sperrbezirke in der Vergangenheit! Eine Gültigkeit stand bei uns bisher nicht drinnen, normalerweise gelten sie aber für eine Saison. Da wir eine taggenaue Angabe brauchten (ein Kunde wollte das) war es für die Behörde auch kein Problem ein Datum im Herbst draufzuschreiben. Natürlich immer mit der Einschränkung - das steht dann auch explizit - wenn sich zwischenzeitlich nichts anderes tut, etwa ein Faulbrutsperrbezirk.

  • Hallo !


    Für ein ganzes Bundesland kann ich keine Aussagen machen,
    hier in Hessen habe ich die Infos aus vier Amtsveterinärbezirken und in jedem läuft es anders.


    Und keine hat was mit dem offizellen Abrechnungsblatt zu tun.


    Eigentlich gibt es eine
    - Zeitpauschal
    - km-Pauschale
    - Unkostenumlage für den BSV
    - Zeugnisausstellung für den Amt.Vet.


    Wir haben für unser letztes Gesundheitszeugnis
    (unabhängig von Stand und Völkerzahl) 10,55€ bezahlt.


    Zeugnis: 10,-€
    Porto: 0,55€


    Bei uns kommt einer der zahlreichen BSV und besichtigt Stichprobenweise (Probe nur bei Anfangsverdacht).
    Im Nachbarkreis kommt einer vom AmtsVet Persönlich.
    Anderorts macht es auch der BSV nimmt aber Futterkranzproben, das Zeugnis kommt gleich (ohne den Befund abzuwarten).


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.