Schwarm im alten Kamin eine Chance ihn zu bekommen?

  • Hi,
    bei uns im Nachbarort ist ein Volk in einem nach oben und unten geschlossenen Kamin eingezogen.
    Es handelt sich um ein Altbau der von einer Seite eine Backsteinwand hat und die Bienen wohl mehrere Fluglöcher benutzen. Ich habe mir das gestern mal angesehen. Laut den Besitzern ist der Schwarm bereits vor einer Woche eingezogen, bevor die Traube einen Tag an der Wand gehangen hat (" warum jetzt erst anrufen:evil:).
    Nun, wie geschrieben gibt es auf einer Fläche von etwa zwei Quadratmeter min. Fünf oder mehr Stellen wo die Damen rein und raus fliegen. An das Brutnest zu kommen, geht nicht. Was kann man in diesem fall machen, den die Besitzer fühlen sich in Gefahr. Ich habe denen gesagt das es sich um Bienen handelt und die, da in etwa fünf Meter höhe, keine Gefahr für ihnen sind. Anfangs dachten die noch an Wespen. Danach Kamm dann die Aussage, ""aber wenn wir auf der Terrasse sitzen... Kuchen..... Usw."" Auch da habe ich drauf geantwortet, " die Bienen brauchen Blüten und keinen Kuchen!,!!,!, "


    Man hat aus dem Gespräch aber schnell bemerkt das es denen eigentlich nur darum geht, die Bienen so schnell wie möglich nicht mehr haben zu wollen. Vergiften war die nächste Idee, wodrauf ich eindeutig und bestimmend ihnen ein deutliches NEIN ausgesprochen habe.


    Kann man den Schwarm vielleicht mit einer Brutwabe fangen?

  • Hallo Uwe,


    bei youtube habe ich Filme gesehen wo die Bienen über eine Art Bienenflucht ( trichterförmig gebogenes Insektengitter )
    zwar ausfliegen, aber nicht mehr einfliegen konnten und so nach und nach in eine bereitgestellte Beute zogen. Ob da eine Brutwabe drin war kann ich nicht mehr sagen, aber gut denkbar.


    Du wirst ja zum Schwarmexperten, viel Erfolg.
    Grüße Rubio

  • Hallo Uwe,




    Du wirst ja zum Schwarmexperten, viel Erfolg.
    Grüße Rubio


    Wenn das so weitergeht, bestimmt:lol: hat sich schnell rumgesprochen und meine Tel Nr. Wohl auch!
    Aber besser so als wenn der Bienenkiller kommt.



    Die Idee mit dem abfangen hatte ich auch nur finde ich, nach einer Woche, die Vorraussetzungen äußerst schlecht. A) haben wir Scheiß Wetter und b) denke ich das die Damen bereits auch schon gut gebaut haben und selbst genug Brut bzw. Stifte. Der Schwarm ist mit Sicherheit kein kleiner, wenn man sieht wie viele da bei recht schlechten Wetter fliegen. :-?

  • Hallo Uwe,


    spannende Aufgabe,aber die Möglichkeiten sind ja leider begrenzt .........
    Ich glaube mich zu erinnern das Berhard Heuvel mal einen Schwarm aus einer Doppelwand geraucht und abgefangen hat.
    Er hat auch ein Bild dazu eingestellt.
    Viel Erfolg
    Wenn Du handwerkliche Hilfe benötigen solltest melde Dich, morgen ist Vatertag, da mache ich was ich will.......

  • Grübel, grübel...
    Angenommen ich werfe ein Seil mit kleinem Gewicht in den Schacht und befestige von der Revisionsklappe aus eine Art Anker, der beim Hochziehen den größten Teil des Brutnestes mit sich reißt.
    Klingt nach einer Sauerei und wenn die Königin nicht dabei ist, war es für die Katz...
    Grübel, Elk

  • Das Problem ist aber das der Kamin oben und unten zu ist. Nur der Hohlraum ist noch vorhanden. Auch die klappen sind dicht. Wenn der Kamin oben auf gewesen wäre, dann hätte ich es mit einer Brutwabe versucht, quasie wie Max und Moritz mit dem Hänchen:lol: der angelnde Imker!




    Uwe

  • Die Amis würden da mit dem Trap-Out-Verfahren und einer außen angebrachten, besetzten Beute dran gehen - und wenn das Nest sich irgendwann leergeflogen hat, dann den Honig ausräubern lassen -u.a. damit kein Ungeziefer angelockt wird.


    Bleibt das Problem mit dem alten Wabenwerk. Wenn da nicht zu 100% abgedichtet werden kann, kommen Wachsmotte und neue Schwärme.


    Ich würde die Finger von lassen - das riecht für mich förmlich nach (Dauer-)Ärger.



    André

    Der wahre Meister tut nichts, doch er lässt nichts ungetan. (Laotse)

  • Ich habe mir die Sache gerade noch einmal genauer angesehen. Da gibt es absolut keine Möglichkeit dran zu kommen. Unten gibt es zwar noch einen Schacht, der ist aber bestimmt zwei Meter mit Bauschutt voll. Tja, dann Wünsche ich den Damen alles gute und hoffe das die vielleicht noch mal Schwärmen!!!



    Uwe