Apidea wie lange vor zusetzen der Kö befüllen?

  • Hallo,


    ich hab ein Problem, und zwar schlüpfen die ersten Kö von mir übwermorgen, die zweite Staffel am Freitag (vermutlich:oops:), so genau kann ich das nicht sagen, 12 Tage nach umlarven oder so.


    Jetzt hab ich das Problem, das es heftig kalt wird bei uns und ich nicht sicher bin, ob es nicht vernünftiger ist, die Apideas gleich heute noch zu füllen, als die Völker dann bei Kälte zu öffnen.


    Wie lange kann ich ein Apidea weisellos lassen?

  • Hallo Günther,


    Apideas weisellos lassen ist IMHO Tierquälerei und bringt gar nix. Eher kannst du die Königinnen einenTag im Schlupfkäfig belassen (mit ein wenig Futter) und am FR/SA die Begattungseinheiten bilden. Sorum wird eher ein Schuh draus.


    LGR

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Schließe mich Reiner an:


    Apideas immer gleich komplett erstellen, also mit Königin.
    Im Fachhandel gibt es zwar beeboost oder so ähnlich aber das braucht man nun nach meiner Meinung wirklich nicht.
    Es enthält KÖ - Pheromon und täuscht die Anwesenheit einer KÖ vor. Aber warum?


    Gleich machen die Apideas.
    Ist die Serie sehr groß?


    20 Königinnen? Oder weniger?
    Musst ja deine Völker dafür schröpfen, oder?


    Wenn Du gleich die Bienen aus dem HR nimmst und Du ein ASG verwendest, dann hast Du diese ja auch gleich gesiebt und keine Drohnen drinnen für Belegstelle.
    Nur so als Tipp und Du reißt keine Brutnest auseinander.
    Geht recht zügig das Ganze und eine König kann zwar - wie Reiner sagt - geparkt werden, aber das ist eher suboptimal für eine g'scheite Königin.


    Nicht so lange im Brutschrank oder im Käfig.
    Nur wenns wegen Versand so sein muss.
    Ansonsten immer gleich mindestens ins Apidea und gut ists.


    Dann wächst das Völkchen zusammen.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Danke für Eure Antworten.


    Weil hier geraten wird, die Kö auf keinen Fall in den Käfig schlüpfen zu lassen. Aber andererseits hab ich auch Bedenken, WZ in die Apideas zu geben. Ich mach das zwar immer wieder mal mit Schwarmzellen, die Ausfallquote ist aber recht hoch und das mühsam ersstellte Völkchen muss wieder aufgelöst werden, ohne das es etwas gebracht hätte.


    http://redaktion.dlv.de/redakt…etrachtungen/Kober_06.pdf


    Die erste "Serie" ist nun auf 5 Kö von ursprünglichen 10 angenommenen (100% Annahme), geschrumpft. Die wurden im Flugling (HR) erstellt und über ASG fertig gemacht. Die wurden übel verbaut. War auch die letzen beiden Jahre so.
    Von dieser Methode bin ich nicht so begeistert. So schnell kann man gar nicht käfigen als das an den Zellen nicht weitergebaut wird.


    Besser bin ich mit der 2. Serie, welche wirklich so genannt werden kann, gefahren.
    Dazu hab ich zwischen die beiden Bruträume (Zander) ein ASG eingelegt und die Kö unten rein gemacht. Leider war das Volk anscheinend zu der Zeit schon in Schwarmstimmung, was mir aber entgangen ist.
    Also musste ich auch oben trotzdem noch WZ brechen, was ich ja vermeiden wollte, indem ich die Kö im Volk lasse.


    Egal, also Kö raus und nach 9 Tagen alle WZ gebrochen. Zuchtlatte rein und von 20 Maden 19 angenommen.
    Insgesamt sind jetzt 16 Zellen verdeckelt, damit bin ich sehr zufrieden.


    Die Zellen brauchen sich von der Optik nicht vor richtigen Schwarmzellen zu verstecken, schön groß und perfekt gehämmert.
    Ganz im Gegensatz zu den Zellen aus den Fluglingen, die sind nicht wirklich kegelförmig, sondern mehr flach durch den Verbau, den ich zwar ausgeschnitten hab aber...


    Meine erste Serie hab ich am 4.5. , die zweite am 6.5. gestartet.


    Wenn ich mich jetzt nicht ganz täusche, sollte die Erste am 16. also heute und die Zweite am 18. also am Freitag schlüpfen.
    Für die ersten werde ich morgen in der Mittagspause die Apideas erstellen.


    Geht halt nicht anders, wenn man arbeiten muss und das Wetter nicht mitspielt.:roll:


    Und nein, ich fahre auf keine Belegstelle, hier ist ohnehin nur die Carnica erlaubt, die meisten Zellen schlüpfen direkt in den Ableger, ein paar als Reserve in Apideas für KS im Sommer oder für ausgefallene in den Ablegern.


    Ist es nicht besser auch aus dem BR Bienen für die Kästchen zu nehmen? Im HR sind ja schon recht alt, oder?

  • Hallo Günter . Bei genügendem Bienenbesatz können die Zellen direkt in die Apideas gegeben werden.Aber wenn man an Bienen spart ? Nicht . Du schreibst Keine Belegstelle . Vorschlag : Bienen von einer Wabe mit Wasser bespühen in einen Wassereimer abschlagen . Eimer einmal kräftig im Kreis drehen und die Bienen in Apidea schütten . Ferrrrtig : Wartezeit ab 15 Min. dann Zelle rein oder Königin durch Flugloch einlaufen lassen . 3 Tage Kellerhaft und Abends nach Beendigung des Bienenflugs aufstellen . Kellerhaft ist nötig ,damit das Minivolk eine Einheit wird .


    Günther. Was hindert Dich daran die Zellen nach 5 1/2 Tagen zu käfigen ? Dann zwischen 2-4 Brutwaben zu hängen ( Temperatur ) dadurch kein verbauen der Zellen .


    Da Du im Weisellosen Volk gezüchtet hast ist es egal woher Du die Bienen nimmst ,ist doch sowieso keine Königin dabei .
    Und daran denken ,eine Königin muß im Restvolk bleiben .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo,
    gibt es denn Erfahrungswerte (unabhängig von den Drohnen, da eh nur für Standbegattung vorgesehen), ob ein Apidea-Kasten besser mit Bienen vom Brutraum oder - was ja einfacher ist - mit HR - Bienen befüllt werden sollte?
    Ich
    Grüße,
    Björn

  • Hallo,
    gibt es denn Erfahrungswerte (unabhängig von den Drohnen, da eh nur für Standbegattung vorgesehen), ob ein Apidea-Kasten besser mit Bienen vom Brutraum oder - was ja einfacher ist - mit HR - Bienen befüllt werden sollte?
    Ich
    Grüße,
    Björn


    Björn ,im Brutraum sitzen mehr Bienen auf den Waben .


    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Bienen für MWKs immer aus dem Brutraum nehmen, besonders wenn du unbegattete Königinnen zusetzt (aber nur, wenn du die Königin im Altvolk gesehen und gekäfigt hast!). Die Annahme ist so besser. Wenn du mit Weiselzellen beweiselst ist die Annahme nicht so das große Problem. Je nach Alter der WZ würde ich aber auch hier Bienen aus dem Brutraum nehmen. Die Leben einfach etwas länger und es sind bis zum Ende der Begattung noch genügend Bienen im Kästchen. Wenn du mit deiner Zucht am Ende bist, und das Pflegevolk nicht zu alt ist, sind die Bienen daraus auch gut geeignet. Wenn du das Pflegevolk mit vielen schlupfreifen Brutwaben gebildet hast, sind das überwiegend Jungbienen.

  • ohhh...
    der Drohn ging davon aus dass die Völker mit denen die Vermehrung gemacht wird in Schwarmstimmung sind....:wink:


    Für die Anzucht ja, daher das übervolle Pflegevolk. Bei den Begattungskästchen sehe ich die Notwendigkeit nicht mehr. Wir setzen die Weisel gleich nach der Bildung zu. Da haben wir mit BR-Bienen etwas bessere Erfahrungen gemacht als mit HR-Bienen, bei denen wurden mehr Königinnen nach dem Einlaufen abgestochen.


    Aber vielleicht lag das mit dem Abstechen daran, dass die HR-Bienen nicht in Schwarmstimmung waren. ;-)