Was ist das?

  • Hallo,
    bei meiner letzten Durchsicht habe ich Sachen entdeckt, die ich nicht richtig einzuordnen weiß. Vielleicht können mir die Experten hier sagen was das ist?


    Ist das evtl. eine geschlüpfte SZ? Das Foto wurde von unten nach oben gemacht: Der Draht den man sieht befindet sich auf der Unterseite des Rähmchens. (Vertikal gedrahtet)



    Und das hier?
    Eine horizontale SZ? Ein Drohnenkönig Willi?



    Aber das hier habe sogar ich erkannt! Ist das nicht wunderschön?




    Servus,


    Alex

  • Hallo Alex,
    zu Bild 2: Weiselzellen werden immer nach unten gebaut. und wenn es nicht geht, werden sie evtl. auch schief gebaut. waagerecht geht nicht, denn dann wird es eine Arbeitsbiene.
    was das oben ist (Bild 1), kann ich nicht sagen, sieht eher so aus, als ob es da eine Lücke gibt. Eine geschlüpfte Weiselzelle sieht ein bisschen aus wie eine Dose, die man mit dem Dosenöffner aufgemacht hat und der Deckel hängt noch bisschen dran: die Königin beißt ja den Rand ab und wenn der Deckel aufklappt, kommt sie raus.
    Du hast ne tolle Kamera. Womit hast du diese Bilder gemacht?

    Adelheid (Bioimkerin aus Leidenschaft) - „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt.“ Dante Alighieri

  • Hallo Adelheid,


    danke für Deine Erläuterungen! Ich bin froh, daß das "Loch" keine geschlüpfte Weiselzelle ist - sonst hätte ich ein Problem. Finde mal als Anfänger eine ungezeichnete Jungkönigin - puh!


    Was Bild 2 darstellt, kann ich mir aber immer noch nicht Erklären. Muß wohl wirklich Drohnenkönig Willi drinn stecken...???


    Die Bilder stammen von einer Canon Ixus 750 (http://www.canon.de/For_Home/P…ra/IXUS/Digital_IXUS_750/) Ist also durchaus schon ein älteres Modell. Bin aber recht zufrieden damit.


    Trotz zittriger Hände und viel Aufregung wurden die Bilder einigermaßen. Aber nur, weil ich endlich die Hände frei hatte. Ich habe mir eine Art Wabenbock gebastelt zum abstellen / hängen der Waben...


    Danke Dir,


    Alex

  • Finde mal als Anfänger eine ungezeichnete Jungkönigin - puh!


    Hallo Alex,


    ja ich weiß, es ist schwierig am Anfang eine Königin zu "suchen", vor allem weil man nicht genau weiß, wonach man "sucht" bzw. gucken muss.


    Eine zeitlang hab ich Jungköniginnen eher am Lauf und an ihren Beinen erkannt, weil die einfach anders aussehen.
    Unsere Zuchtkönigin haben wir zwei Jahre lang gar nicht gefunden... denn die war rabenschwarz und nach "schwarz" haben wir nie geguckt.... Als wir eine Tochter von ihr im Miniplus hatte und diese dann als Königin entdeckten (ach guck mal, da ist wieder so eine schwarze Räuberbiene... ähm ups, die ist aber groß) wußten wir, nach was wir im großen Kasten Ausschau halten müssen. Dann wars relativ leicht.


    Kennst Du die 3D-Bilder, die es früher mal als Bücher gab? Die hat man nur gesehen, wenn man den Blick "groß" gemacht hat und nciht versucht hat, die Erhebung zu finden... ungefähr so ist es jetzt mit den Königinnen: den Blick schweifen lassen und vor allem nicht krampfhaft suchen
    Dann klappt es zumindest bei uns relativ leicht (aber wir haben jetzt inzwischen auch schon ungefähr 100 Königinnen gezeichnet).



    Nur Mut, das wird schon, das macht die Übung.

    Adelheid (Bioimkerin aus Leidenschaft) - „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt.“ Dante Alighieri

  • Hallo Alex,
    das auf dem Bild ist nur eine umbaute Arbeiterinnenbrutzelle.
    Die Dame daraus wirst Du nicht finden...:lol:
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo


    hier kann ich Lothar nur zustimmen, die Arbeiterzelle ist kurz vor dem verdeckeln.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)