Neu geschlüpfte Königinnen innerhalb eines Volkes

  • Liebe Imkerfreunde!
    Seit dem Wochenende quälen mich Fragen über Fragen, auf die mir Google leider nicht antworten konnte. Also bin ich mal wieder auf Eure Hilfe angewiesen.


    Auslösender Faktor war am Wochenende die Durchsicht meines weisellosen Volkes, wobei ich feststellen musste, dass sich 2 ausgebissene Weiselzellen auf den Waben befanden. Die eine Königin fand ich auch gleich und markierte sie. Beim Zurücksetzen gab es keinerlei Probleme. Bei der weiteren Durchsicht jedoch entdeckte ich die zweite Königin und war völlig baff.
    Ich dachte immer, dass die erstgeschlüpfte alle anderen absticht? Oder gleich als Schwarm abzischt?
    Jetzt ist folgendes passiert: ich entnahm also die zweite gefundene Königin, markierte sie ebenfalls, da ich schauen wollte, welche jetzt eigentlich im Volk verbleibt und mir ist ein grauseliges Anfängerungeschick passiert:
    Die zweite Königin ist mir aus dem Röhrchen gerutscht, direkt nach dem Zeichnen und segelte quer ab - direkt vor das Flugoch des zweiten Weisellosen Volkes. Dort lief sie - frisch gezeichnet in das Volk.
    Für mich stand fest: das ist ihr Todesurteil. Aber pustekuchen. bei der Durchsicht diesen Volkes stellte ich fest, dass sie völlig unbeschädigt durch die Gassen trabte.
    Trotz fremdgeruch da a): aus anderem volk, b): frisch gezeichnet.


    Nun stellen sich mir also folgende Fragen und ich hoffe auf erklärende Antworten Eurerseit:


    1) Ist eine frisch geschlüpfte Königin womöglich noch gar nicht als solche anerkannt? ( und wurde deswegen meine Fremdkönigin nicht abgestochen?)
    2) Ist es desewegen überhaupt möglich, dass zeitgleich 2 Königinnen im Volk verblieben?
    3) Zeichnet man überhaupt schon die frisch geschlüpften Königinnen, oder lieber erst nach dem Hochzeitsflug?
    4) Geht zwar etwas vom Thema ab: Aber wie lange verbleibt die Königin auf dem Hochzeitsflug? mehrere Tage? Kehrt sie zwischenzeitlich immer Heim? ( ich glaube ja)
    5) ab wievele Tage nach dem Hochzeitsflug legt sie Eier, also letzendlich: Wie lange dauert es vom Schlupf bis zur Eiablage? ( waren das 7 Tage?)


    Ich frage mich nämlich, wann es Sinn macht, nun diese beiden Völker noch mal durchzusehen. Ich möchte ihnen Zeit genug lassen, aber ich möchte auch nicht Gefahr laufen, dass das Volk zu lange Weisellos ist.


    Vielen Dank für hilfreiche Antworten:
    Eure Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.


  • Hi Anni,


    immer auch daran denken, dass durch die Unruhe beim Durchschauen die noch verdeckelten KÖ zum Schlüpfen angeregt werden.


    zu Deinen Fragen kann ich armer Anfänger auch nicht zu allen was sagen, aber


    zu 3) Frage bei unserem Lehrgang: Welche KÖ könnt ihr besser sehen, eine gezeichnete oder eine ungezeichnete? Stellt euch vor ihr seid ein Vogel, der eine lecker KÖ sucht... (also KÖ erst nach dem Hochzeitsflug zeichnen, damit sie etwas besser getarnt bleibt.)


    zu 4) 15-30 Mins (Ich hatte tatsächlich in meinem ersten Bienenjahr schon das Glück, eine heimkehrende KÖ zu beobachten)


    zu 5) von Schlupf bis Hochzeitsflug ca. 7 Tage (aber nur wenn dann auch das Wetter gut genug ist, ansonsten noch etwas länger), 1 Tag nach dem Hochzeitsflug legt sie die ersten Eier.


  • Hallo Anni!


    zu 1) bezüglich des Geruches kann ich nichts bestimmtes sagen, aber ein weiselloses Volk nimmt eine Königin leichter an als ein weiselrichtiges. Das macht man sich auch beim Einweiseln einer Königin zu nutze.


    zu 2) Das liest man immer wieder, ich persönlich habe noch keine solche Beobachtung gemacht. Insbesondere sollte das vorkommen, wenn ein Volk durch stille Umweiselung zu einer neuen Königin kommt.


    zu 3) Nach dem Hochzeitsflug wäre sicherlich besser, da die Zeichnung doch eine gewisse Beeinträchtigung darstellt.


    zu 4) die Königin macht vor dem Hochzeitsflug angeblich mehrere kurze "Testflüge" mit wenigen Minuten. Beim tatsächlichen Hochzeitsflug ist sich nur kurz unterwegs, soweit ich mich erinnern kann, wurde einmal von 15 Minuten geschrieben.


    zu 5) Nach dem Schlupf dauert es ein paar Tage bis die Königin brünstig wird und nach dem Hochzeitsflug noch ein paar Tage bis sie in Eilage geht. Wenn das Wetter für den Begattungsflug einigermaßen mitspielt, dann müssten im Volk nach 14 Tagen zumindest Eier sichtbar sein.


    Wenn deine Völker noch weiterhin weisellos sind, dann macht es keinen Sinn mit diesen Völkern weiter zu experimentieren. Die verbliebenen Bienen sind dann alt und es sind auch Drohnenmütterchen (eierlegende Arbeiterinnen, auch Afterweiseln genannt) dabei. Das Volk ist dann buckelbrütig (Minidrohnen wachsen in Arbeiterinnenzellen heran und aufgrund der Drohnengröße sind die Zellen in Form von Buckeln verdeckelt). Da gibt es nur eins, die weisellosen Völker in Standnähe (nicht direkt vor den Fluglöchern, damit die Afterweiseln nicht zurück fliegen können) abkehren. Die Bienen betteln sich bei den anderen Völkern ein (hoffentlich hast du noch solche). Daraus erstellst du dann einige Ableger um die Ausfälle zu ersetzen.


    MfG
    Honigmaul

  • In abgeschwärmten Völkern oder in SA legt die neue Königin ihre ersten Eier nach Schlupf der Brut von der Alten, solange bleibt das Volk auch nahezu unberührt vom Imker.
    Wer von anderen Zeiten ausgeht der vermehrt nicht über Schwarmstimmung.


    Der
    Drohn

  • Danke schon mal für die Antworten.
    Herrjeh, 2 gezeichnete Königinnen - hoffentlich kehren die zurück vom Hochzeitsflug :-(
    Ansonsten müsste ich vereinigen. Hatte letzte Woche einen Schwarm.
    Wie verhält es sich da eigentlich, wenn ich den Schwarm wieder auf das Urspungsvolk aufsetzen würde? ( dies ist eines der Weisellosen Völker, in denen jetzt die "fremde" unbegattete Königin sitzt.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Anni . Frisch geschlüpfte Kö. können natürlich sofort gezeichnet werden .Es ist nur die Frage wie sicher ist der zeichnende Imker ? Flügel verkleben usw. Die wenigsten verloren gegangenen Kö. landen im Magen eines Vogels ( Schwalbe ) ,sondern verunglücken in der Art , das der Drohn sich nicht von der Königin löst und sie gemeinsam abstürzen .
    5) Kö werden ab dem 20 Tag Geschlechsreif . Also 4 Tage nach dem Schlüpfen könnte der erste Flug stattfinden . Nach der erfolgreichen Begattung dauert es dann noch 3Tage bis zum ersten Ei .
    Du solltest Deine Völker jetzt wenigstens 10Tage in Ruhe lassen .Keine Kontrolle und zwischen 10-17 Uhr nicht vor den Fluglöchern herrumlaufen .
    Weisellose Völker nehmen gerne Jungköniginnen an , wenn sie durchs Flugloch einlaufen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • D
    Wie verhält es sich da eigentlich, wenn ich den Schwarm wieder auf das Urspungsvolk aufsetzen würde?
    LG: Anni


    Hallo Anni , Ich setze die Weisellosen oder zu vereinigende Völker immer auf die Weiselrichtigen ,denn wer am Flugloch sitzt regiert .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • In abgeschwärmten Völkern oder in SA legt die neue Königin ihre ersten Eier nach Schlupf der Brut von der Alten, solange bleibt das Volk auch nahezu unberührt vom Imker.
    Wer von anderen Zeiten ausgeht der vermehrt nicht über Schwarmstimmung.


    Der
    Drohn


    Also erst wenn die Brut komplett geschlüpft ist, fängt die neue Kö. das legen an?!?


    Dann muss ich jetzt mal die Folgeerscheinung ansprechen. Der Schwarm ist weg, die neue Kö. kommt auf die Welt und die Arbeiterinnen verhonigen solange die BZ.


    Da ich nun 2 Völker habe, eins geschwärmt ist und der Raps in ca. 1-2 Wochen verblüht ist, kann ich somit nicht den Honig von beiden Völkern schleudern, sondern ich muss das einzeln machen?!?
    Da die Frühjahrstracht schneller kristallisiert hätte ich sonst das Problem, das ich den Honig (bei dem nicht geschwärmten Volk) nicht aus den Waben bekommen, weil ich solange warten müsste bis die Arbeiterinnen (vom geschwärmten Volk) die BZ von Honig befreien und in die HZ bringen!
    Sobald dann die neue Königin die ersten Stifte setzt, räumen die Bienen die BZ auf. Wie lange dauert das eurer Erfahrung nach, bis ich dann die Frühtracht aus dem abgeschwärmten Volk abschleudern kann?

  • Josef: :liebe002: danke, sehr hilfreiche Antworten.


    Bienenmicha: Interessante Frage, stand auch vor dem Problem, dass die Bienen den Brutraum verhonigt hatten. Habe alle neuausgebauten Waben in den HR gehangen und eine Woche später noch welche für den Ableger genutzt, so dass ich mit MW auffüllen konnte

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Du solltest Deine Völker jetzt wenigstens 10Tage in Ruhe lassen .Keine Kontrolle und zwischen 10-17 Uhr nicht vor den Fluglöchern herrumlaufen .
    Weisellose Völker nehmen gerne Jungköniginnen an , wenn sie durchs Flugloch einlaufen .


    Gruß Josef


    Hallo Josef,


    muss ich in diesem Fall nicht, wie bei den anderen Völkern die Kontrolle nach 7-9 Tagen durchführen, um weitere eventuelle Weiselzellen zu brechen?
    Was passiert, wenn die Bienen weitere Schwarmzellen anlegen?


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Josef,
    muss ich in diesem Fall nicht, wie bei den anderen Völkern die Kontrolle nach 7-9 Tagen durchführen, um weitere eventuelle Weiselzellen zu brechen?
    Was passiert, wenn die Bienen weitere Schwarmzellen anlegen?


    LG: Anni


    Hallo Anni . Die neuen Königinnen werden die noch bestehenden Zellen mit Hilfe der Bienen ausbeißen und es werden auch keine neuen Zellen angelegt . Ist ja eine Königin da .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • ..insofern sie denn vom Hochzeitsflug zurück kehrt. Herrjeh, was eine Bienen Philosophie :Biene: Tut sie das nicht, muss man wieder improvisieren. na ich hoffe mal, alles geht gut und lasse die beiden neuen Damen die nächsten Tage in Ruhe. Danke für die Tips!

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • :daumen: Auch meine Sorge
    by the Way: Ist zwar offtipic, aber das darf ich doch sicherlich in meinem "eigenen" Threat?
    Ich lese hier oft, dass unbeagattete Königinnen verkauft werden. Wie darf ich mir das vorstellen? Die Königin wird direkt nach dem Schlüpfen mit Begleitbienen versehen und bleibt dann so wie lange leben?
    Denn würde ich sie in einem Begattungskästchen aufheben, würde sie sich ja nun nach ca 4 Tagen begatten lassen?
    Wäre mir meine zweite Königin nicht in die andere beute geflüchtet, hätte ich sie ja wohl lünchen müssen, damit ich keine 2 Königinnen im Volk hätte. Hätte ich sie "aufbewahren" können zum abgeben? Wie?

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.