Honigernte 2012

  • Ich hab dieses Wochenende alle durchgeschleudert, der Honig ging gerade noch so aus den Waben raus, mit den Sieben hatte ich schon einige Probleme. Rausgekommen sind in etwa so 15kg/Volk, ich hab nicht gewogen, nur gezählt. Zwei bis drei halb gefüllte Waben hab ich jedem Volk als Notreserve gelassen, jetzt blüht aber langsam der Holunder auf, das reicht normalerweis zur serbstversorgung.
    Gruß Hermann

  • Gestern war mein Schleudertraum(a) und 130 kg später bin ich jetzt geplättet....frage mich, wie die wirklich "großen" Imker es schaffen, pro Tag ein paar Hundert kilo rauszuholen... wie schaffen die das nur???


    Übrigens viele Waben noch ganzflächig unverdeckelt, dennoch durchweg traumhafte 16,2 bis 16,8% Wassergehalt...soviel zum Thema Verdeckelung und Reifegrad ;-)


    Melanie

  • Hallo Melanie,


    ich habe auch gestern geschleudert und war positiv überrascht mit der Ernte. Ich habe 79 Kilo von 5 Völkern geerntet, drei davon haben Ende April geschwärmt, so haben meine 2 Schwächlinge den meisten Honig eingetragen. Das ist mein erstes Jahr, in dem ich alleine Imkere, so bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
    Ich kann auch keinen Honig mehr sehen, ich habe zuerst nur zwei Eimer vorbereitet, ich habe weniger Honig erwartet. Die Robinie hat wahrscheinlich gut gehonigt, ich war ein paar Tage weg und davor war echt nicht viel drin.


    LG aus Magdeburg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Tach zusammen!


    Wir haben am letzten Wochenende den Raps- bzw. Raps/Obst-Honig geschleudert und hatten ein durchaus gut durchschnittliches Ergebnis, im Vergleich zu den Spitzenvölkern in den letzten beiden Jahren allerdings ca. 30 Kilo je Spitzenvolk weniger. Alles in Allem bin ich aber zufrieden, da die Völker dieses Jahr erst sehr spät halbwegs stark wurden in Bezug auf die Flora und weil sie bis jetzt noch immer nicht die Stärke der letzten 2 Jahre haben.
    Bin gespannt ob und falls ja, was die Robinie jetzt so bringt.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Ich warte noch noch ein paar Tage und laß die Bienen noch verdeckeln.
    14 Zanderhonigräume sind voll trotz rigoroser Schröpfung für Jungvölker.
    Jetzt ist es kühl und die Lindenblüte ist noch verschlossen.
    Die Bienen sind kibisch und würden auch räubern, sollte sich was anbieten.
    Einen Ableger mußte ich heute evakuieren, Elk

  • Hallo zusammen,


    Ich möchte kurz von unserer Ernte berichten: Unsere Imkerei ist im Nordwesten Niedersachsens.
    wir haben gestern die Ernte von der Rapsblüte eingefahren und sind enttäuscht. Es hat sich eigentlich abgezeichnet, aber mit etwas mehr hatte ich schon gerechnet! In 250m Luftlinie war ein großes Rapsfeld, also eigentlich beste Voraussetzungen. Nur nahm die Volkstärke bei allen nur sehr langsam zu und als der Raps anfing zu blühen war es bei uns kalt und regnerisch. Erst gegen Ende wurde es besser, so dass wir noch einmal mit einem blauen Augen davon gekommen sind: Im vergangenen Jahr haben wir von 8 Völkern 275 Kg geernten (34 Kg pro Volk), zwei hatten deutlich über 40 Kg
    In diesem jahr gab es pro Volk im Schnitt nicht mal 20 Kg. Insgesamt haben wir von 10 Völkern 170 Kg geerntet (17 Kg pro Volk). Also gabs heuer fast genau die Hälfte!

    Imkerei seit 2008 gemeinsam mit meinem Vater (Rentner): Im Jahr 12-15 Wirtschaftvölker - zum Überwintern ca. 30 mit neuen Königinnen

  • Hallo,


    auf den Höhen des Hunsrücks ergab bei mir die 1. Schleuderung einen Durchschnitt von 20 kg/Volk. In vielen Waben war der Honig schon teilkristallisiert, sodass er kaum durch das Nylonsieb geht; ich muss mir da was einfallen lassen, oder hat jemand einen Tip?
    Die Völker sind aber auch sehr unterschiedlich in der Entwicklung; von kein Honig bis 50 KG/Volk ist alles da.


    Salve, Peter

  • Hallo,


    auf den Höhen des Hunsrücks ergab bei mir die 1. Schleuderung einen Durchschnitt von 20 kg/Volk. In vielen Waben war der Honig schon teilkristallisiert, sodass er kaum durch das Nylonsieb geht; ich muss mir da was einfallen lassen, oder hat jemand einen Tip?
    Die Völker sind aber auch sehr unterschiedlich in der Entwicklung; von kein Honig bis 50 KG/Volk ist alles da.


    Salve, Peter


    Mir ging es auch so - wir haben die reste im Sieb, die nicht durchgingen gleich privat verarbeitet ;-)

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Eigentlich bringt eine Anreihung von Meldungen doch irgendwann nichts mehr - werden zu viele?


    Ich MUSS mich aber melden (Standort: Westsachsen), weil es ja meine erste Ernte als konventioneller Imker ist (bisher nur Bienenkisten-Ernte), die ich vor 3 Tagen geschleudert habe. Und weil alles das erste Mal und aufregend ist, bin ich weit davon entfernt, keinen Honig mehr sehen zu können - ich stehe noch einigermaßen fassungslos vor dieser Ernte und fresse mich gerade durch den Brei.


    Ich habe von zwei Völkern je eine Zarge ausgeschleudert, beide Völker hatten geschwärmt und brachten mir insgesamt 50 kg Honig.
    Obwohl der Raps schon über 1 Woche verblüht ist, ist der Honig schön unkristallisiert klar und genau richtig flüssig, nix mit zu schnell fest geworden.


    Ich habe meinen Bienen jetzt jeden Stich vergeben...

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen