Mindestabstand (Zaun) zum Flugloch?

  • Moin,


    Bis auf "in wenigen Metern Abstand vom Flugloch" habe ich nirgendwo genauere Angaben finden können, was für einen Abstand zwischen Zaun und Flugloch eingehalten werden muss.


    Ich denke hier an einen niedrigeren Zaun (etwa 120 cm), also einen Höhenunterschied (Zaun/Flugloch) von etwa 75 cm. Reicht unter diesen Unterständen einen Abstand von 100-150 cm?


    -Kevin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast74 () aus folgendem Grund: Rechtschreibung usw.

  • Hallo Kevin,


    ich habe bei 1,50m Zaunhöhe und 0,50m Fluglochhöhe einen Abstand von 1,30m zum Zaun. Bienen meistern das problemlos. Sie überfliegen auch nicht gleich den Zaun, sondern steigen erst stark nach oben.


    Bedenke, wenn Du auf der Rückseite der Beuten kein Hindernis hast (Hecke o.ä.), umfliegen sie die Beute und starten hinten durch. Sie nehmen halt den Weg des "geringsten Widerstandes".


    Viel Erfolg beim Aufstellen.


    Grüße, Boje.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von boje258 () aus folgendem Grund: Schreibfehler

  • Hi Kevin,


    es kommt auch sicher auf die "Durchfliegbarkeit" des Zauns an. Lattenzaun ist mE was anderes als Maschendrahtzaun.


    Zur Orientierung: ich habe Fluglöcher nur ca. 60cm vom Drahtzaun (Maschenweite ca. 6cm) weg gehabt. Überwindbare Höhe ca. 70cm.


    Das geht ohne Probleme, die Bienen gewöhnen sich daran, teilweise fliegen sie durch, oder nehmen den Sturzflug (vor allem, wenn das Unkraut so hoch gewachsen ist)... sie sind nur am ersten Tag etwas irritiert. Die die da schlüpfen kennen es ja nicht anders :-).
    Ich konnte keinerlei Nachteile erkennen. Eher noch glaube ich, dass es der Räuberei vorbeugen könnte, weils keine Flugautobahn ins Flugloch gibt.
    Was bisschen schade wäre, wenn du nicht auf die andere Seite des Zauns könntest, um Fluglochbeobachtungen zu machen.


    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jule () aus folgendem Grund: ,

  • Eines meiner Völker steht bei meinen Eltern in einer alten Vogelvoliere, bei der ich das Dach entfernt habe. Gittergweite ca 5mm (Bienen können auf jeden Fall durchkrabbeln, hin und wieder auch mit Kollision fliegt auch eine durch).


    Das Gitter ist gut 2 Meter vom Boden hoch, und das Volk steht nur auf ein paar Ziegelsteinen auf dem Boden, effektive Zaunhöhe also so 150cm.
    Die Entfernung zum Gitter beträgt keinen Meter.


    Klappt alles wunderbar, wenn man draussen steht, sieht man wie die Bienen wie in einem Wirbelsturm von oben reinfallen und ebenso wieder aufsteigen. Nur selten fliegt eine durch das Volierengitter.

  • Hi Kevin,
    Zur Orientierung: ich habe Fluglöcher nur ca. 60cm vom Drahtzaun (Maschenweite ca. 6cm) weg gehabt.


    Okay das geht, denke ich -- wir haben eigentlich ein Geländer (ist auf dem Dach), also noch mehr Durchflugraum. Falls der Wind aus dieser (Süd)-Richtung zu stark weht, muss ich das 'verdichten', aber das Dach ist 'runtergesetzt -- in Fluglochhöhe befindet sich eine niedrige "Kniewand" worauf das Geländer steht.


    Danke an ihre Beide!