Ableger zu nah am Altvolk?

  • Hallo miteinander,


    und Nachsicht mit einem Anfänger ;)
    Ich habe am Montag einen Köngiginnenableger gemacht, hat alles soweit geklappt, das Altvolk darf die gedeckelte Schwarmzelle weiter pflegen und die Königin ist in Sicherheit...


    Nur...


    Heute ist der zweite Tag nach der Ablegerbildung. Und am Flugloch des Kö-Ablegers herrscht kaum Flugverkehr. Am Montag und Dienstag sind die Flugbienen abgeflogen und in den alten Kasten zurückgekehrt. Aber auch heute flogen noch Bienen ab - und kehrten nicht zurück.
    Das flugloch ist stark eingeengt (2 cm).


    Ich denke, die heute abfliegenden waren schon junge Stockbienen die zum Flugdienst abkommandiert worden sind. Die müssten sich doch den neuen Platz einprägen. Aber ich hatte den Eindruck, die fliegen auch alle zum alten Standort zurück.


    Kann es sein, daß mein Ableger zu nahe am alten Kasten steht? Nämlich direkt daneben?
    Das Altvolk sterzelt, beim Kö-Ableger nicht. Kann es sein, daß das Altvolk jetzt alle Jungbienen "absaugt"?
    "Ach, gehen wir doch da rein, da ist mehr los?!"...


    Im Ableger sind schon noch viele Bienen, die Brutwaben dicht besetzt, die Futterwaben weniger. Beim Blick durch die Folie spürt man die Wärme.


    Mache ich mir jetzt zu viele Gedanken oder hätte ich den Ableger weiter weg stellen sollen?
    Wenn ja, was kann ich da jetzt noch tun?
    Kann man Tage danach noch Bienen vom Altvolk dazufegen? Oder killen die sich dann?


    Nachsicht mit einem Jungimker der immer nur grübelt, was er denn schon wieder verkehrt gemacht hat...


    Alex


    P.S. Nachtrag: ich habe nur 1 Volk (naja, jetzt 1,5) und daher die Platzwahl.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenhummel () aus folgendem Grund: PS

  • Hallo Bienenhummel!


    Soweit ich das erkennen kann, hast du alles richtig gemacht. Es wird sich in den nächsten Tagen beim Königinnenableger nicht viel tun, denn die Flugbienen sind zurück geflogen und die jungen Bienen haben keine Sammelmotivation. Die Jungbienen fliegen erst so richtig aus, wenn entweder ein Mangel im Volk herrscht (Pollen, Wasser) oder wenn sie wieder das richtige Alter haben. Es ist daher wichtig, dass genügend Futter vorhanden ist, denn so ein Kleinvolk, dass ordentlich Brutpflege betreiben sollte, verbraucht verhältnismäßig viel Futter.


    Dass ein weiselloses Volk Bienen von anderen Völkern absaugt ist nicht zu erwarten. Es ist eher umgekehrt. Ich habe auch ein Volk entweiselt, da kann man auch sterzelnde Bienen sehen. Ich vermute, dass die um eine herumirrende Königin werben.


    MfG
    Honigmaul

  • Danke Euch für Eure Antworten!


    Dann bin ich ja beruhigt - naja, zumindest ein bisschen :-)
    Honigmaul: kurzzeitig hatte ich heute tatsächlich mal das Gefühl, das weisellose Altvolk hat jetzt gemerkt, daß da nebenann eine Königin ist. Es war Nachmittags zu der Zeit, in der stets großer Flugbetrieb herrscht, da sich die Jungbienen einfliegen. Da gab es plötzlich einen richtigen Kneul in der Luft, da zur selben Zeit aus dem Ablegerkasten einige Jungbienen raus kamen.


    Das Ganze dauerte nicht lange, aber einige Bienen gingen in den Ablegerkasten - keine Ahnung aus welchem Kasten sie wirklich kamen.


    Aber mein Ableger hat von gestern auf heute schon an Bienen verloren. Gestern abend konnte ich durchs Flugloch die Bienen auch ganz unten am Rähmchen sitzen sehen, heute nicht mehr. Auch das Bild von oben hat sich etwas gelichtet:



    Gestern - Dienstag:



    Heute - Mittwoch


    Das bischen Futterteig von gestern haben sie weggeputzt!


    Als ich heute etwas Futterteig in den Ableger legte (oben drauf einen kleinen Streifen, weil sie das Futter in der Futterzarge nicht finden), war mit dem Ausflug aus dem Ableger auch schnell Schluß. Offenbar sind die Pollenvorräte schon verbraucht, denn da war auf den Waben nicht viel dabei.



    Nunja, wenn ihr mir also Mut macht, daß es so schon paßt, dann werde ich alles lassen wie es ist. Nur vielleicht Nektapoll (oder apipoll??) zufüttern, am besten oben auf die Rähmchen mit einer Folie untergelegt...
    Sollte ich auch Zuckerwasser 1:1 dazugeben, damit sie für den Futterteig genug Flüssigkeit haben?


    Und dann hoffen (und bangen)...




    Trotzdem habe ich immer noch das Gefühl die jungen Bienen aus dem Ablegerkasten werden vom Altvolk "aufgesaugt" wie mit einem Staubsauger *grübel*



    Achja, schaut mal - das ergab mein Blick durch das Flugloch heute abend - was die da vorhaben?
    Gestern war da unten alles noch voller Bienen.... *grübel*


    Danke für Eure Hilfe aus der Ferne,


    Alex

  • Wie nah waren denn die Beiden? Der (bekannte) Geruch der Königin wird alles magisch anziehen. Also lieber etwas weiter weg stellen sonst schwächst Du das weisellose Volk zu sehr.


    Oliver . Ist ein Königinnen Ableger !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hand-an-die-Stirn-Klatsch !
    Klar Josef, nur Abends füttern! 100x gelesen und gehört - und vergessen. Danke Josef! Auch für das "alles gut" :-)
    Oliver: Ich befürchtete es genau anders herum: mein Kö.Ableger wird durch das weisellose Volk geschwächt. Das scheint aber ja dann gar keine Gefahr zu sein.


    Nadenn, eine gute Nacht Euch allen,
    Alex

  • Hallo Bienenhummel!


    Bei deinen Bildern erscheinen mir die Abstände zwischen den Waben viel zu groß. Ist das eine Täuschung, oder hast du die Waben nicht ordentlich zusammen gerückt? Gegebenenfalls müsstest du den Wabenabstand anpassen, auch wenn dadurch die Honigkränze aneinander stehen. Die Bienen passen dann die Waben wieder an.


    MfG
    Hoinigmaul

  • Guten Morgen allerseits!


    Oliver
    Was meinst Du mit "Blatt wenden"? Daß die Flugbienen des weisellosen Volkes zum KöAbleger fliegen? Wäre mir auch recht, dann schwärmt das weisellose Volk mit der Jungkönigin wenigstens nicht??
    Oder meinst Du das weisellose Volk räubert den KöAbleger aus?


    Den Kasten aber jetzt noch verstellen (innerhalb des Flugkreises) würde eher noch mehr Probleme verursachen, meinst Du nicht auch?


    honigmaul ,
    ja, da bin ich mir selber nicht ganz sicher - ich muß nochmal mit dem Maßband nachmessen :-) Ich habe keine Abstandshalter - meine Finger sollen das (bald) mal selber wissen...
    Anhand des Fotos würde ich sagen: der Abstand von Oberträger zu Oberträger entspricht in etwa der Breite eines Oberträgers, vielleicht einige mm mehr. Wie breit ein Oberträger ist - muß ich zuhause nachmessen...



    Meinst Du die Abständ generell oder bei einer bestimmten Wabe?
    Die unteren 2 Waben sind neu (vor 2 Wochen gegebene Mittelwände die ausgebaut und teilweise mit Nektar befüllt wurden, wenig Pollen) und zwischen den Waben paßt in etwa eine Biene. Wenn ich die enger zusammenrücke, paßt keine mehr durch (so scheint mir). Aber wahrscheinlich sind die wendiger als ich denke...
     
    Die dunkle Wabe (mit Brut) stammt noch aus dem letzten Jahr vom alten Imker. Da haben die Bienen ganz schön dick gebaut, so daß ich maximal 8 Rähmchen in einen Zander-Kasten bringen würde. Bin froh wenn ich das alte Zeug einschmelzen kann - irgendwann... Scheinen auch Wachsmotten dabei zu sein *grr*


    Heute morgen habe ich EINE Biene in den KöAbleger zurückkehren gesehen! Yeah. Hatte zwar keine Pollen dabei, aber immerhin hat sie heimgefunden. Aber sonst: kein Flugverkehr.


    Servus,


    Alex

  • Bei deinen Bildern erscheinen mir die Abstände zwischen den Waben viel zu groß.


    Genau das dachte ich auch.


    honigmaul ,
    ja, da bin ich mir selber nicht ganz sicher - ich muß nochmal mit dem Maßband nachmessen :-) Ich habe keine Abstandshalter - meine Finger sollen das (bald) mal selber wissen...
    Anhand des Fotos würde ich sagen: der Abstand von Oberträger zu Oberträger entspricht in etwa der Breite eines Oberträgers, vielleicht einige mm mehr. Wie breit ein Oberträger ist - muß ich zuhause nachmessen...


    Wenn Du eh mit dem Maßband hantieren willst - die Oberträger Deiner Rähmchen haben ja Nuten für den Draht. Also miß einfach den Abstand zwischen diesen Nuten zweier benachbarter Rähmchen (also zwischen deren "Mittelpunkten"), und stelle einen Abstand von ca. 35mm zwischen den Nuten benachbarter Rähmchen her.
    Hmm, ich hoffe, das war verständlich - aber irgendwie kommt es mir nicht so vor ...


    Robert


    P.S. Besorg Dir gefälligst Abstandshalter, damit ich mich nicht zu so wirren Erklärungen hinreißen lassen muß!

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)


  • Oliver
    Was meinst Du mit "Blatt wenden"? Daß die Flugbienen des weisellosen Volkes zum KöAbleger fliegen? Wäre mir auch recht, dann schwärmt das weisellose Volk mit der Jungkönigin wenigstens nicht??
    Oder meinst Du das weisellose Volk räubert den KöAbleger aus?


    Den Kasten aber jetzt noch verstellen (innerhalb des Flugkreises) würde eher noch mehr Probleme verursachen, meinst Du nicht auch?


    ...


    Die Weisellosen werden sich eher für die Beute mit Königin interessieren. Beobachte die bitte mal, weil es hier Rasse/Linienabhängige Unterschiede geben kann.
    Scutellata lassen in gewissen Situationen sogar eine eingesperrte Königin alleine. Meine Ligustica, weisellos, suchen eher die Nachbarbeute mit Königin auf als in die weisellose zurückzufliegen.
    Ich hab die Beuten einfach jeden Tag etwas weiter auseinandergestellt, da blieb es dann ruhig. Die Gefahr besteht wirklich nur wenn sie sehr dicht beieinander stehen und das Flugloch entsprechend gross ist.
    Würde mich interessieren ob andere dieses Verhalten beobachtet haben und mit welcher Rasse.

  • Ihr habt recht, der Abstand dürfte ca. 4 cm betragen statt 3,5 cm. Ihr habt ein gutes Auge!
    Ich stelle auch fest, daß die Futterwabe oben breiter ausgebaut ist als unten. Daher habe ich sie wohl zu weit auseinander gehängt.


    Robert: ich habe Deine Erklärung auf Anhieb verstanden! Darf ich jetzt trotzdem ohne Abstandshalter...???? :-?


    Ich werde das mal korriegieren. Aber nach dem seltsamen Verhalten heute am Ableger lasse ich das lieber noch bleiben. Ich glaube die rühre ich mal 1 Woche gar nicht an. Die Folie will noch nicht abnehmen.
    (Siehe Beschreibung und Bilder hier: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=29309&p=315879#post315879)


    Oliver:
    Da kann ich nicht mitreden, da ich nur meine Carinca kenne - und die noch nicht wirklich...