Nachschaffungszellen, Weiselzellen u. a. Probleme

  • Hallo Bienenfreunde,
    wenn man permanent das Gefühl hat, absolut ohne jede Ahnung zu sein, obwohl man sich bemüht
    und dann als Berufstätiger aus der Ferne vom Schwärmen hört und selbst nicht eingreifen kann,
    alles ziehmlich frustrierend :evil:
    Vor einer guten Woche haben wir bei einem Volk keine Stifte gefunden, dafür aber etwas, was für
    uns wie Nachschaffungszellen aussah:


    Ich habe das Foto (und noch ein paar Ähnliche) unserem Patenimker gesendet, der das auch so interpretierte.


    Gestern erhielt ich dann den Anruf, dass genau aus der Beute geschwärmt wurde.
    Meine Nachbarin hat dann mit einer Leiter so in 7-8m Höhe die Bienen aus einem Kirschbaum geholt und in
    eine Zarge verfrachtet.
    Wie ich dann 2h später nach Hause kam, war der Schwarm schon wieder abgehauen - ob eventuell die
    Königin nicht mit in der Zarge war oder ob es andere Gründe gab???


    Das mit der Bannwabe - da hat Sie nicht dran gedacht. Allerdings haben wir dann gestern alle unsere 4 Völker
    durchgesehen - nur in 2 Völkern gab es Stifte, ansonsten überall nur verdeckelte Brut bis auf ganz wenige Ausnahmen.
    Nachdem, was ich hier über Bannwaben gelesen habe, wäre da ja nichts als Bannwabe geeignet gewesen, richtig?


    Nächstes Problem, dass wir geschafft haben: Wir haben dann in allen Völkern gestern nochmal nach WZ gesucht und
    alles gebrochen.
    Da, wo der Schwarm abgegangen war, war eine WZ aufgebissen.


    Und dann haben wir angefangen, uns viele Fragen zu stellen:
    -Wenn es vor gut einer Woche alles Nachschaffungszellen waren, warum wurde dann geschwärmt?
    Wir dachten immer, wenn das Volk weisellos ist und sich eine Königin nachschafft, dann geht die auf Jungefernflug und nicht schwärmen.
    -Bei dieser Nachschau gestern, waren ca. 8 Schwarmzellen da, schön seitlich und unten an den Waben. Wo kommen die denn her?
    das waren ja ganz andere Stellen, als wo die Nachschaffungszellen waren?
    -Da wo die Nachschaffungszellen auf der Wabe waren, da ist nichts mehr. Zurückgebaut?
    -Warum waren jetzt so viele Weiselzellen da, wenn es vorher nur Nachschaffungszellen waren? Wo kam die Brut her?


    Jedenfalls sind auch jetzt keine Stifte da.
    Müssen wir davon ausgehen, dass eine Königin da war, und wegen Schwarmtrieb aus der Brut gegangen ist (warum dann diese Nachschaffungszellen)
    Mir war auch so, als wären das keine Spielnäpfchen, und das meinte unser Patenimker auch nach der Bildbetrachtung


    Also theoretisch war ja nun nach dem Schwärmen noch eine Jungkönigin aus der aufgebissenen SZ da.
    Und dann ist uns noch ein Missgeschick passiert:
    Die 2 letzten Schwarmzellen haben wir mit der Hand geöffnet.
    Aus einer ist gleich eine Königin ins Gras runtergefallen - geht die zurück in die Beute?
    Und noch blöder: aus der 2. WZ ist die Königin in eine Wabengasse gefallen.


    Entweder haben wir nun 2 Jungköniginnen im Volk (hoffentlich überlebt dann eine) oder irgendetwas stimmt nicht an den oberen Theorien, dann ist
    nun zumindest eine Königin da.


    Und dann noch ne Frage zum "Kaiserschnitt": Die Königin in der Wabengasse hat sich ja nicht aus Ihrer Schwarmzelle rausgebissen, sondern wurde
    von uns hinausbefördert:
    Hat das irgend eine Auswirkung auf ihre Vitalität, darauf wie das Volk mit ihr umgeht?


    Insgesamt sind wir nun schon geknickt:
    Der erste Schwarm vor 10 Tagen ging ja wieder zurück, nachdem anscheinend die Königin gefehlt hat;
    letzten Freitag hat eine Nachbarin im Baum vor meinen Beuten einen Schwarm gesehen, der ganz schnell verschwunden ist. Allerdings ist uns bis
    heute nicht klar, ob der von einem meiner Völker war.
    Und dann gestern der Schwarm, der verschwunden ist.


    Eigentlich finden wir beide Schwärmen positiv, wenn aber immer alles in die Hose geht, werden wir wohl in Zukunft versuchen, das Schwärmen
    zu verhindern.


    leicht geknickte Grüße
    Johannes


  • -Wenn es vor gut einer Woche alles Nachschaffungszellen waren, warum wurde dann geschwärmt?
    Wir dachten immer, wenn das Volk weisellos ist und sich eine Königin nachschafft, dann geht die auf Jungefernflug und nicht schwärmen.


    Falsch gedacht, das gleiche hatte ich letztes Jahr direkt im ersten Bienenjahr auch:
    Böse Königin im Ableger, wie gelernt ist die Regierung schuld, also Königin abgedrückt und nachschaffen lassen. Bienen schaffen nach, entscheiden sich dann aber im August das zwei Königinnen besser als eine sind und schwärmen.
    Dadurch habe ich dann gelernt dass so etwas "Singerschwarm" heißt und die KÖ auch unbefruchtet in den Schwarm startet.
    (Die KÖ aus dem abgeschwärmten Volk ist dann "praktischerweise" bei mir sogar nicht vom Begattungsflug zurückgekommen. Shit happens)

  • Ja, das wird gerne kolportiert: Nachschaffungszellen in der Mitte, Schwarmzellen an der Kante.
    In der Realität alles Humbug - die WZs sind überall. Wer Bedenken hat, soll die WZs doch einfach in kleinen Ablegern "verwursten" und das Volk dann später (nach der Schwarmzeit) mit einem vereinigen. Wenn die alte Königin nix mehr taugt, werden sie dankbar der neuen den Vortritt lassen.
    Um diese Zeit muß man mit allem rechnen, daher immer prüfen ob die Altkönigin da ist - ev. die dann raus und alle Zellen bis auf eine brechen.


    Du solltest aber mal nachdenken ob da nicht was im Busche ist - nur verdeckelte Brut? Keine offene? In allen Völkern nicht???


    Schwärmen ist klasse aber am besten wenn es anderen "passiert" ;-)))


    Melanie

  • Hallo Melanie,


    kennst Du eine Seite oder Quelle, in der die verschiedenen WZ schön erkenntlich abgebildet sind? Also vom Spielnapf bis zur bestifteten und bemadeten Schwarmzelle, Nachschaffungszelle etc. Es sei denn man erkennt optisch keinen Unterschied - so hört sich das nämlich für mich allmählich an...


    :-)

  • Hallo Johannes!


    Genau so wie du es beschrieben hast, ist es mir auch 10 Jahre lang gegangen. Da waren oft undefinierbare Zustände im Volk. Jedes Jahr habe ich mir geschworen, das passiert mir nicht mehr. Die Bienen haben mich immer wieder irgendwie überlistet. Für einen Anfänger ist es meiner Meinung nach unmöglich die verschiedenen Situationen richtig einzuschätzen. Insbesondere kann ich mir gut vorstellen, dass bei einer Durchsicht die eine oder andere Nachschaffungs- oder Weiselzelle übersehen wurde. Weiters möge bedacht werden, dass die Bienen bis zu 6 Tagen (3 Tage Eistadium und bis zum 3. Tag Larvenstadium) nach dem Verschwinden der Königin nachschaffen können. Wenn dann der Imker bei einem abgeschwärmten Volk alle Weiselzellen bis auf ein ausbricht, kann es passieren, dass die Bienen nachschaffen und trotzdem noch schwärmen.


    Da hilft nur Erfahrung, da musst du durch. Ich würde mich an deiner Stelle auf verlässlichere Methoden (z.B. Flugling) einarbeiten. Aber der Flugling hat auch wieder seine Tücken.


    MfG
    Honigmaul


  • Du solltest aber mal nachdenken ob da nicht was im Busche ist - nur verdeckelte Brut? Keine offene? In allen Völkern nicht???
    Melanie


    Hallo Melanie,
    bei 2 von 4 Völkern gibt es Stifte, ansonsten fast komplett alles verdeckelt. Schwarmzellen haben wir bei allen 4 Völkern gebrochen


    Die kannste heiraten. :daumen:


    Äh - das lass ich lieber: da hat sowohl meine Frau wie auch mein Nachbar was dagegen (und pflegeleichter als die Meine ist sie auch nicht) :p


    Weiselzellen zum Schwärmen oder zur stillen Umweiselung ähneln einander sehr - Nachschaffungszellen sind dahingegen deutlich kleiner und schieben sich eher schräg aus der Wabe.
    Melanie


    Ich habe eben mit meinem Patenimker ein bischen telefoniert (der es ja auch als Nachschaffungszellen erkannt hatte)
    Er meint, dass Nachschaffungszellen i.d.R. eine relativ dünne Kante an der Öffnung haben, wohingegen SZ da mehr dickwulstig sind.
    Zumindest sieht man ja auch auf dem Foto, dass an der Öffnung das Material sehr dünn ist.


    Hallo Johannes!
    Da hilft nur Erfahrung, da musst du durch. Ich würde mich an deiner Stelle auf verlässlichere Methoden (z.B. Flugling) einarbeiten. Aber der Flugling hat auch wieder seine Tücken.
    MfG
    Honigmaul


    Hallo Honigmaul,
    nenn uns Romantiker :)
    aber prinzipiell würde uns das mit dem Naturschwarm durchaus gefallen - wenn wir den auch meist erwischen würden.
    Aber dieses Jahr von 2 (vermutlich 3) Schwärmen einen Königinenverlust, der Rest weg, macht nicht eben glücklich.



    Schöne Grüße
    Johannes

  • Hallo Johannes,


    mit manchen Völkern kommt man irgendwie nicht auf den grünen Zweig. Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen mehr auf gute Abstammungen der Königin zu achten und dann zum Ende der Saison konsequent umzuweiseln oder zu vereinigen.


    Gruß Jörg


    PS: So eine Nachbarin möchte ich auch haben!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg K. () aus folgendem Grund: Nachbarin


  • Vor einer guten Woche haben wir bei einem Volk keine Stifte gefunden, dafür aber etwas, was für
    uns wie Nachschaffungszellen aussah....


    Stifte wirst Du nie in Nachschaffungszellen finden, nur Maden und das auch höchst selten, da wenn überhaupt alle 7 Tage auf SZ kontrolliert wird.
    Das was Du da oben am Rand siehst sind Spielnäpfchen kurz vor der Belegung, erkennbar absolut deutlich.
    Dein Pate hat, mit Verlaub, keine Ahnung von Völkern in Schwarmstimmung.


    melanie : Bei 10000 SZ sind keine 50 mitten auf der verdeckelten Brutwabe.


    Zwei Jungfrauen im Volk, da geht ein Schwarm ab fivti-fivti


    Das brechen der SZ war nicht klug, da Du keine Ahnung hast ob eine Königin im Volk ist und in den zweien keine offene Brut mehr vorhanden ist.
    Unbedingt in 5 Tagen die zwei Völker mit Stiften auf Brutstand kontrollieren.


    Kaiserschnitt macht nix der Königin.


    Die zwei Völker haben schon Nachschwärme abgestoßen, darum kannst Du nicht wissen ob eine geschlüpfte drin ist.


    Achnochwas, was der Drohn schon immer mal sagen wollte, lasst die Finger von der Schwarmbienenbetreuung solange das Großeeinmaleins der allgemeinen Bienenhaltung nicht aus dem Efef sitzt. Ihr erspart den Bienen und Euch wirklich Schwierigkeiten.


    Der
    Drohn


  • Das was Du da oben am Rand siehst sind Spielnäpfchen kurz vor der Belegung, erkennbar absolut deutlich.


    Erklär mir doch bitte, welche Merkmale Dir das sagen.
    Dankeschön.



    Achnochwas, was der Drohn schon immer mal sagen wollte, lasst die Finger von der Schwarmbienenbetreuung solange das Großeeinmaleins der allgemeinen Bienenhaltung nicht aus dem Efef sitzt. Ihr erspart den Bienen und Euch wirklich Schwierigkeiten.


    Der
    Drohn


    Äh - heißt das, dass wir Schwärme ziehen lassen sollen?


    Schöne Grüße
    Johannes

  • Drohn

    Zitat

    Das was Du da oben am Rand siehst sind Spielnäpfchen kurz vor der Belegung, erkennbar absolut deutlich.


    Könntest Du bitte noch mal deutlicher erklären woran Du erkennst, daß die Spielnäpfchen kurz vor der Belegung sind? Es könnte doch:


    a) schon ein Ei drin sein
    b) noch lange ein Spielnäpfchen bleiben


    Oder? :confused: