Königinnenableger - mit oder ohne Flugbienen?

  • Hallo miteinander!


    Ich plane einen Königinnenableger für den Fall, daß mein Volk das Schwärmen in den Sinn bekommen sollte.
    In der Literatur liest man zwei Varianten (evtl. gibts auch noch mehr):


    einmal einen Ableger am selben Ort wie der biesherige Kasten, Altkasten wird verstellt
    (= Flugbienen kehren zur Altkönigin zurück, haben 1 BW und 1 Futterwabe, MW)


    und einmal als Ableger an anderem Ort, Altkasten bleibt wo er ist
    (= Flugbienen bleiben beim jetzt weisellosen Altvolk mit den WZ).



    Mir ist nicht ganz klar, anhand welcher Kriterien man sich für die eine oder andere Variante entscheiden soll. Bei der einen wird die Altkönigin gestärkt, bei der anderen wird sichergestellt, daß die neuen Königinnen gut versorgt sind.


    Wa ist "besser"?


    Ich möchte - falls WZ vorhanden sind - diese Aktion durchführen, um mein Volk zu vermehren. Honigertrag ist nebensächlich. Als Jungkönigin möchte ich gerne eine, die aus einer WZ stammt (nicht aus Nachschaffungszellen).


    Mein Volk ist klein (Ableger vom letzten Jahr) und bestand vor 1 Woche aus nur 5 Waben. Es war sehr eng gehalten worden und hatte sichtlich Platznot. Die zugegebenen MW wurden rasch angenommen. Spielnäpfchen sind vorhanden, am Tag des Kaufs vor 12 Tagen war 1 davon bestiftet, vor 6 Tagen war die Zelle aber wieder leer. Die Altkönigin war gerade dabei Arbeiterinnenzellen zu bestifteln. Jetzt haben sie 10 MW zum ausbauen (zweite Zarge) und damit auch schon gut begonnen...
    Trotzdem fürchte ich, daß mir das Volk noch auf dumme Gedanken kommt und der Schwarmtrieb trotz der Gabe von viel Platz vielleicht noch nicht ganz verloschen ist. Auch wenn es dazu eigentlich zu klein ist. Und für den Notfall (= ich finde bestiftelte / bemadete WZ) plane ich besagten Kö-Ableger...



    Danke für Euren Rat!


    Alex

  • Hallo


    Wenn sie schwärmen wollen


    Gib der Dame 2 gute Brutwaben mit
    mach mit einer Wabe, incl Zelle, einen weiteren Ableger als Notfallversicherung
    und lass dem Restvolk EINE Zelle, die bringen Dir dann auch noch Honig


    Gruß UWe

  • Hallo


    bis die wieder schwärmen wollen, haben sie bestimmt mehr als 5 Waben.
    Die bestiftete Zelle haben sie ja wieder ausgeräumt nachdem Du Platz gegeben hast,
    daraus schließe ich das sie jetzt erst mal Ruhe halten, aber bitte trotzdem kontrollieren.


    Gruß Uwe

  • Hilfe!
    Ich habe gerade nachgeschaut und weiß nicht ob ich jetzt einen großen Fehler gemacht habe.
    Im unteren Brutraum fand ich etwas, was wie eine verdeckelte WZ aussieht. Sie ist aber recht klein. Leider konnte ich es nicht gut fotografieren (wie macht ihr das nur immer?) In der einen Hand die schwere Wabe, in der anderen die Kamera - puh.


    Ist das eine Weiselzelle?
    Ich glaube ja. Aber sie kommt mir so klein vor.
    Trotzdem habe ich einen Königinnenableger gemacht. Die Königin war gerade in der zweiten Zarge, also habe ich sie mitsamt der frischen, ausgebauten und mit Nektar gefüllten Wabe in einen zweiten Kasten getan, noch eine neue Futterwabe und eine Brutwabe dazu. Spielnäpfchen habe ich gelassen. (und hoffe, daß keine WZ mehr dran sind)


    Die WZ bleibt im alten Kasten, der bleibt an der gleichen Stelle.
    Weitere WZ fand ich nicht, nur leere Spielnäpfchen.


    War das jetzt ein Fehler?
    Ist es nur eine schiefe Drohnenbrutzelle?


    Wenn es keine WZ ist - was soll ich dann tun?


    Ahhhhh - Ich bin fix und fertig...


    Alex

  • Wie aufregend, ist ja alles genau so, wie bei mir ( Du kennst ja mein Problemchen mit dem Königinnenableger, bzw dem Restvolk. Bin gespannt, wie es bei Dir weiter geht, wie sich alles entwickelt. Ich lese weiter ;-)

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.