Drohnenbrütig?

  • Hallo miteinander!


    Ich helfe ganz gelegentlich mal bei einer Neuimkerin mit. Dabei ist mir letztes Wochenende aufgefallen, dass in einer der wegen Schwarmkontrolle durchgeschauten Beuten ein gänzlich anderes Verhältnis zwischen Arbeiterinnen und Drohnen bestand als in den übrigen Beuten.


    Alle Völker mit Ausnahme dessen, das mir auffiel, hatten - jetzt mal ganz grob als Laie - ein Verhältnis von 90 % Arbeiterinnen zu maximal 10 % wenn nicht weniger Drohnen, während das Volk, das mir auffiel genau andersherum zusammengesetzt schien, nämlich 10 % Arbeiterinnen und 90 % Drohnen. Außerdem waren bei letzterem, mir auffälligen Volk die Rähmen durchsetzt mit Drohnenwaben. Überall war "Buckeligkeit" zu sehen. Reicht dieser Befund, um sicher auf Drohnenbrütigkeit schließen zu können? Mich wundert es, weil ich genau in diesem Volk im Herbst zur Übung die Königin gezeichnet hatte.


    Dank & Gruß

  • Hallo Lindenbursche,
    wenn die Prozentangaben nur halbweg zutreffend sind spricht alles dafür, dass die Kg sofern sie noch da ist einen Schaden hat bzw. das Volk drohenbrütig ist. Es wäre nicht die ertse Kg die nach dem Zeichnen geschädigt ist bzw. verloren ging.
    Bei 90/10 Drohnen ist für mich das Volk nicht mehr zu retten. Achtung Ferndiagnose, der Augenschein entscheidet.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo zusammen,
    ich habe so ein ähnliches Problem. Folgendes ist passiert:
    Am 09.05.2012 schwärmte ein Volk von mir und ich konnte einen schönen Schwarm einsacken. In ne Beute eingeschlagen und alles war gut. Paar Tage später fand ich die Königin tot vor der Beute. Ich dachte mir vielleicht waren es ja zwei Kg und eine musste weg. Wollte das Volk auch nicht auf den Kopf stellen. Letztes Wochenende kontrollierte ich das Volk und musste feststellen das frische Stifte und Maden im Volk sind aber in einigen Zelle bis zu drei Maden oder Stifte. Eine Königin konnte ich auch nach mehrfachem durchschauen nicht finden.


    Ist das Volk jetzt Drohnenbrütig und was soll ich damit machen??


    Danke und Gruß


    Eddy

  • bei einem drohnenbrütigen Volk gibt es wohl eher nur vereinzelte Stifte... könnte es sein, dass deine Jungkönigin erst das Legen übt?


    scoutladen,daneben .Das oben beschriebene Schadbild entspricht genau den typischen Bild für Drohnenbrütig.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Noch ein paar Tage zuwarten, ob wirklich nur Buckelzellen daraus verdeckelt werden, dann ist es sicher Drohnenbrütigkeit.


    Die beginnende Jungweisel könnte es auch sein, hatte ich auch mal in einem Nachschwarm, das sieht erst erschreckend aus, dann wird es "ordentlich".


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Sollte es sich herausstellen, dass das Volk doch drohnenbrütig ist, gehst du folgendermaßen vor:
    Stell das Volk einige Meter Abseits des Standplatzes ab, räucher sie ordentlich ein und warte ein paar Minuten, damit sie sich die Honigmägen vollschlagen können.
    Dann fegst du sie an Ort und Stelle ins Gras. Alle flugfähigen Bienen werden sich bei den anderen Völkern einbetteln, da sie Honig anbieten können.
    Die Afterweiseln können nicht weit fliegen und werden im Gras bleiben. Ggf. werden sich ein paar Grüppchen Bienen im Gras um die Afterweiseln scharen....lecker Vogelfutter....


    Gruß,
    Carsten