Noch kein Honig

  • Hallo zusammen,
    habe am 22.4. den Honigraum aufgesetzt. Am 30.4. wieder kontrolliert, aber da waren noch keine Bienen im Honigraum. Habe am 2.5. ein paar Brutwaben nach oben in den Honigraum gesetzt. Gestern nachgeschaut jetzt sind Bienen oben im Honigraum, aber die Waben sind noch nicht ausgebaut sie fangen erst damit an. Ist das normal,von anderen Imkern höre ich, dass der Honigraum zum Teil schon halbvoll ist?




    Viele Grüße vom Bodensee
    Andreas

  • Hallo Andreas , es liegt wohl an der Bienenmasse .Noch zu wenig Bienen ?


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werner Egger () aus folgendem Grund: wie immer!

  • Hallo Drohn, da kann ich mithalten und liege mit dm besten Volk noch drüber.


    Hallo Andreas, bei mir sind aber 4 Zargen voller Bienen und 3 Zargen sind Flugbienen, bei dir scheinen sie den Brutraum wärmen zu müssen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Guten Abend Imkerfreunde,


    ich habe das gleiche Problem wie Andreas. Meine Bienen besetzen gerademal eine BR- Zarge(5 Brutwaben).
    Habe gestern die zweite Brutraumzarge aufgesetzt (MW und Leerwaben im Wechsel), weil schon verdeckelte
    Weiselzellen da waren. Die Bienen wollen einfach nicht in Schwung kommen (trotz gutem Trachtangebot: Raps 100m
    Luftlinie). Ich glaubte meine erste Honigernte kann ich dieses Jahr vergessen.


    Mfg Thomas

  • Geht mir ähnlich. Obstblüten sind noch in der Nähe. Ein Rapfsfeld in ca. 400m Luftlinie Entfernung. Erst einem einzigen Volk (das Stärkste auch im letzten Jahr) konnte ich den zweiten Honigraum aufsetzen, die anderen haben noch nicht einmal einen Tropfen Honig in den ersten Honigraum eingetragen.
    Einen Fehler konnte ich bereits identifizieren: habe zu früh zu viele leere Mittelwände gegeben. Jede zu früh gegebene Mittelwand gibt angeblich einen Honigraum weniger Ernte. Man sollte die Mittelwände immer genau der Volksstärke mit Hilfe des Trennschieds anpassen. Ist Tracht im Angebot, lieber frühzeitig den Honigraum aufsetzen und immer nur dann eine Mittelwand geben, wenn die anderen voll ausgebaut sind. Für Dadant reichen im Brutraum im Normalfall maximal 8 Waben inkl. Baurahmen. Lieber weniger geben und die Bienen dadurch in den Honigraum pressen. Nach der Julischleuderung können während der Auffütterung immer noch genügend Mittelwände gegeben werden.

  • Honigsmordi , Du kannst deine Dadantbetriebsweise nicht mit DNM vergleichen ! Ich arbeite auch mit 11er Dadant ohne Schied
    und habe jede menge Honig .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • So wie Reiner kanns keiner ;-).


    Der Schied ist nicht nur wegen dem Honig da, sondern im wesentlichen wegen der Brutnesttemperatur. Das kompakte Brutnest kann gut temperiert werden, gut gegen Milben und gut für optimal gepflegte Bienen.
    Aber es geht auch anders siehe Fehrenbach, ganz andere Philosophie.


    bee:wink:

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo Josef.


    Aus diesem Grund habe ich erwähnt, dass ich mit Dadant imkere. Eben weil ich seine Betriebsweise nicht mit meiner gleichsetzen kann.
    Trotzdem kann ich seine Erfahrung teilen und habe bereits eine mögliche Ursache für mich gefunden. Es kann durchaus sein, dass eine ähnliche Ursache auch für ihn in Frage kommt.


    Vielleicht ist ein weiterer Grund, dass sich momentan das Wetter deutlich von dem des letzten Jahres unterscheidet. Auch der Raps ist dieses Jahr sehr früh angefangen zu blühen. Allerdings brauchte er aufgrund des zu kalten Wetters einige Zeit um zu honigen, zumal viel Raps aufgrund des starken Frostes kaputt ging. Im letzten Jahr hatten wir in fast gesamt Deutschland ein Rekordjahr, das wohl nur schwer zu übertreffen ist.
    Mit anderen Worten: auch das Wetter in Verbindung mit dem Trachtangebot kann tatsächlich eine weitere Ursache sein. Es muss nicht unbedingt die Art und Weise sein, wie er mit den Bienen umgegangen ist.


    Wie so immer... es kann viele Gründe geben, wir können nur mutmaßen. Den wahren Grund kennen (wenn überhaupt) doch nur die Immen selbst :-)

  • Hey,


    stehen da zwei Dadant-BR übereinander?:eek:


    OK, dann gehen auch was mehr HR obendrauf, klar :daumen:


    nicht kleckern - klotzen, was? :lol:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Marion ,
    das ist ein sehr spezielles System, bei dem sicher nicht 2 BR voller Brut und Bienen sind.
    Dieses Konzept ist für die Fehrenbachs in der Berufsimkerei entstanden, bei der mit sehr vielen Völkern gearbeitet wird.
    Um ständiges arbeiten an den Völkern zu vermeiden, lassen die den Bienen mehr "Spielwiese".


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance