Brutableger und es tut sich nichts

  • Nabend zusammen,habe vor gut einer Woche einen Brutableger aus zwei Brutwaben>Futterwabe>Leerwabe gebildet.
    Heute habe ich den ersten blick in meinen Ablegerkasten gewagt und es hat sich nicht viel getan,noch keine Weiselzelle angesetzt.
    Kann mir jemand sagen warum sich noch nicht's getan hat und wie lange es dauert?


    Lg Olli:Biene:

  • Hallo Olli!


    Das ist auf jeden Fall nicht normal. Normalerweise sind nach einem Tag die Weiselzellen zu sehen.


    Wie hast du den Ableger gemacht, war bei den Brutwaben eh jüngste Brut vorhanden?


    Falls jüngste Brut vorhanden war, dann gibt es noch folgende Möglichkeiten:


    1. Du hast die Königin dazu gebracht, dann müssten zumindest Eier und jüngste Larven vorhanden sein.
    2. Es war eine unbegattete Königin dabei, dann müsste diese bald in Eilage sein, falls die Begattung geklappt hat.


    MfG
    Honigmaul

  • Hi
    Ja es war jüngste Brut vorhanden! Königin habe ich heute bei der durchsicht nicht gesehen nur viele verdeckelte Brut!
    Und Was kann ich jetz noch machen? Eine neue Mit jüngster Brut dazugeben!? Oder es noch mal neu versuchen?
    Oder was kannst Du mir für einen Tipp zur Ablegerbildung geben?

  • Zwei Brutwaben sind meiner Meinung nach zu wenig für einen Ableger. Es sollten 2 BW mit auslaufender Brut sein und eine mit jüngsten Maden oder Stiften und die in die Mitte.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hast Du denn noch gut Bienen dazu gegeben so dass die Wabe auch ordentlich besetzt ist? Ist ein bisserl komisch dass da nichts passieren soll...


    Melanie


    Ja das hab Ich! Weis auch nicht was ich jetz machen soll! Denke ich werde die Bienchen wieder mit dem Volk vereinen.

  • Zwei Brutwaben sind meiner Meinung nach zu wenig für einen Ableger. Es sollten 2 BW mit auslaufender Brut sein und eine mit jüngsten Maden oder Stiften und die in die Mitte.


    Hi Drobi,


    so habe ich das im vergangenem Jahr auch gemacht,und da hat es wunderbar funktioniert.

  • Hallo Olli,


    wie Honigmaul vermutet, ist wahrscheinlich die Königin mit im Ableger. Kontrolliere bitte beide Völker. Ein Volksteil hat frische Brut (Stifte und junge Maden). Im anderen Volksteil sollten Nachschaffungszellen vorhanden sein -- immer vorausgesetzt es gab frische Brut zum Zeitpunkt der Teilung.


    Zitat

    Eine neue Mit jüngster Brut dazugeben!


    Falls der Ableger weder KÖ noch Zellen hat, dann ja.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo,


    rein theoretisch müßte das so sein, wie Traugott und Honigmaul schon vermuteten.
    - jüngste Brut war vorhanden, schreibst Du
    - bestiftete Zellen hast du nicht gesehen
    - Bienen hattest Du dazu gegeben


    Die Möglichkeit mit der unbegatteten oder frisch begatteten Jungweisel ist gar nicht so abwägig. Die kannst Du auch locker übersehen im Ableger. Man sieht ja eh nur, was man sucht.:wink:


    Wo war die Königin bei der Erstellung des Ablegers? War sie sicher nicht mit rein? Gezeichnet?



    mit grübelnd


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • @ all. Das Profil von Bienenherscher80=Olli ist ein bischen dürftig . Kann sein das er als Anfänger nicht den richtigen Blick für
    jüngste Brut hat . Deshalb schlage ich vor einfach noch mal eine Wabe mit wirklich jüngster Brut ( Olli die Du kaum noch sehen kannst ) in den " Ableger " zu hängen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Bienenherrscher 80,
    Tipp für das Erstellen Deiner nächsten Brutableger:
    bienenfreie Brutwaben über das Absperrgitter hängen, nach neun Tagen (geht auch nach sieben, wenn das besser in den Arbeitrythmus passt) mit diesen Waben den Ableger bilden.
    Wenn Du den Ableger durch nachziehen lassen eine Königin geben willst, die ältesten Weiselzellen beim Hochhängen entfernen, damit ereichst Du, das sie eine Königin aus einer jungen Made nachziehen.
    Willst Du den Ableger mit zugesetzter Königin beweiseln, dann zusätzlich beim Bilden des Ablegern die Nachschaffungszellen entfernen.
    Mit diesem Zwischenschritt mit Hochhängen der Waben über das Absperrgitter erhälst Du das richtige Alter der Brut und mit den draufsitzenden Bienen (die besetzen die Wabe kurze Zeit nach dem Hochhängen wieder) auch die richtige "Frauscchaft" für den Ableger.


    Zum jetzigen Problem: da würde ich auch jüngste Brut zugeben.


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Bienenherrscher80,


    vielleicht war ja eine versteckte WZ beim Erstellen des Ablegers dabei und nun läuft eine unbegattete Königin mit herum, die man leicht übersehen kann.


    Liebe Grüße,
    Jana.