Königin tauschen

  • Hallo ihr Lieben. Wie man merkt bin ich neu in dem Forum und möchte mich erstmal vorstellen. Ich heiße Bastian Leppin, bin 20 und imkere seit 3 Jahren. Anfangs wie jeder Jungimker gedacht yippie Honig ohne Ende habe ich schnell gemerkt, dass es nicht auf den Honig ankommt sondern auf die Biene. Ich möchte meinen Bienen ein PERFEKTES Zuhause bieten und natürlich auch vermehren aber immer im schonenden Sinne und nicht schröpfen bis der Arzt kommt.


    Nun habe ich ein Problem, ein Imker der wegen seinem Alter aufhört bot mir ein Carnica Volk an was ich natürlich gerne angenommen habe weil es direkt in der Umgebung bleibt, knapp 1 km umgezogen. Allerdings bringt die Königin sehr sehr viel Stechlust ins Volk, ich gehe nicht oft heran, gucke wenn ich nicht am Volk arbeite aus sicherer Entfernung um die Bienen nicht zu stören. Aber selbst diese Entfernung ist anscheinend nicht weit genug weg. Egal wo ich im Garten bin selbst 100m weiter attackieren einen die Bienen.
    Daher bekomme ich auch eine neue Königin von 2012, standbegattet. Nun muss ich mir ja die jetzige Königin heraussuchen und das Volk 9 Tage in Ruhe lassen bis Weiselzellen nachgezogen sind, diese ausknipsen und dann die neue für 24h einhängen und 1-2 Tage später unter Futterteig freigeben. Was aber mache ich mit der anderen, jetzigen Königin? :confused:


    Verkaufen oder verschenken kann ich sie nicht, es sei denn ich belüge den Imker und das will ich nicht. Für Ableger möchte ich sie auch nicht nutzen, eine davon am Stand reicht mir :wink:.


    Hat jemand eine Idee? Bin nämlich bisher noch nie in so einer Lage gewesen und zum töten ist sie einfach zu schade.


    MfG


    Bastian

  • Danke für die schnelle Antwort und ich glaube ich komme wohl echt nicht drum herum, gibt es denn wenigstens einen "humanen" Weg? Nicht einfach drauf treten, einfrieren etc?


    MfG

  • Danke für die schnelle Antwort und ich glaube ich komme wohl echt nicht drum herum, gibt es denn wenigstens einen "humanen" Weg? Nicht einfach drauf treten, einfrieren etc?


    MfG


    blippe91.Erstmal Willkommen im Forum . Bienenhaltung ist , wie jede andere Tierhaltung auch mit töten verbunden . Das ist leider so ob man will oder nicht . Das humanste und schnell ist das tötdrücken (abdrücken ) mit Daumen und Zeigefinger .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Sagt mal, wo ich dieses Thema hier gerade auf habe, muss ich kein neues Anfangen.... Wenn ich ein Ableger mache, wie lange dauert es bis die Bienen wieder anfangen zu sammeln und ausfliegen? Mein Imkerpate von damals meinte eine Woche lang, kann das stimmen? Ich will dieses Jahr nämlich noch einen machen.


    LG

  • Die fliegen eine ganze Woche nicht? Gar nichts? :eek:


    Nein . Es müssen ja erst wieder altersbedingt Jungbienen zu Flugbienen werden . Oder Ableger 3km Luftlinie wegbringen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wenn ich aber Flugbienen hinzu fege müssten Sie doch fliegen oder? Ich will es nach einer Methode machen die ich hier im Forum gefunden habe. Abends Ableger machen, Flugloch zu und am Morgen öffnen mit vorgehängten Ästchen damit sie sich neu einfliegen. Habe leider keine Möglichkeit die weit weg zu bringen und diese Methode anscheinend top funktioniert.


    Grüße Bastian