Umsetzen von Ablegern auf kurze Distanz?

  • Hallo Freunde des Bien,
    sorry - falls das schon beantwortet wurde ich ich es nicht gleich gefunden habe:
    Morgen müssen wir uns einen Ableger "bauen" und da wüßte ich gerne ob das möglich ist.
    Das Prinzip der Beute umsetzen auf kurze Distanz haben wir letztes Jahr mal probiert und
    es hat geklappt. Das Prinzip ist mir verständlich.


    Kann man das auch mit einem Ableger machen?
    Oder gelten hierfür gänzlich andere Regeln und dieser muss wirklich mind. 3km entfernt
    untergebracht werden?


    Schöne Grüße vom Brombachsee
    Johannes

  • Morgen müssen wir uns einen Ableger "bauen" und da wüßte ich gerne ob das möglich ist.
    Kann man das auch mit einem Ableger machen?
    Oder gelten hierfür gänzlich andere Regeln und dieser muss wirklich mind. 3km entfernt
    untergebracht werden?


    Schöne Grüße vom Brombachsee
    Johannes


    Hallo Johannes . Ob Klein oder Groß ist egal.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Bilde den Ableger mit genügend Bienen.
    Mach 'ne fast schlupfreife BW rein, dann kommen genug Jungbienen nach,
    Flugbienen fliegen halt größtenteils zurück.
    Und genug Futter müssen sie halt haben.
    Dann funzt es.

  • Was willst Du uns damit sagen? Bin ich der einzige, der hier auf dem Schlauch steht?


    Soweit ich das mitbekommen habe funktioniert das tatsächlich, die Bienen werden betäubt und vergessen wo die Beute stand und fliegen sich neu ein.
    Die Bienen mit Lachgas behandeln ist aber nicht "mal eben" gemacht und die Erwähnung dieser Prozedur ist wohl vom Drohn eher als Unterhaltung am Imkerstammtisch gedacht, wenn ich ihn mittlerweile einigermassen verstehe. (Daher stellt er sich sicher auch Chips und Cola bereit)


    Ordentlicher Tabakrauch soll übrigens gerüchteweise ähnliche Effekte haben...

  • aaalso, ganz früher, noch zu DDR-Zeiten, da gab es Lachgastabletten im Imkereizubehörhandel zu kaufen...
    Ein "Röhrchen" davon habe ich noch ;-)
    In den Smoker kommt ein Stück glühende Holzkohle, eine Lachgastablette drauf und die Dämpfe ins Volk geblasen. Innerhalb von Sekunden waren die Bienen "down".
    Jetzt konnte man das Volk verstellen oder umweiseln bzw. eine Weisel sicher zugeben. Nach ca. 10 Minuten war der Spuk vorbei, alles erwachte wieder zum Leben und die Bienen flogen sich neu ein.....
    Prima Sache, wenn auch nicht ganz ohne Chemie....
    Ob es heute anwendbare Alternativen gibt, keine Ahnung. Im Imkerfachhandel gibt es die Lachgastabletten leider nicht mehr...


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Das ist z. B. auch in diesen Gaspatronen zum Aufschäumen von Schlagsahne drin.


    Verkauft wird es auch in kleineren Behältern in der Autobranche, auch da reines No2.


    Hartmut, gab es da Hinweise bei der Verwendung der Tabletten wegen Explosionsgefahr? Vermutlich aber bei Reinstoff nicht gegeben bei sinngemäßer Verwendung in der Imkerei.
    Kriegt man heute so nicht mehr. Kann gar nicht...


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Zusammen,
    nur zur Vorbeugung, dass demnächst hier keine Vergiftungen oder "Chemieunfälle" gemeldet werden.


    N2O ==> Distickstoffmonoxid ist Lachgas.


    NO2 ==> Stickstoffdioxid ist eine braunes, giftig Gas mit stechendem Geruch.


    Es ist zwar nur ein kleiner "Zahlendreher" der aber unschöne Folgen haben kann.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Marion


    eine originale Gebrauchsanleitung habe ich leider nicht mehr.
    Die Idee das da etwas explodieren könnte kam mir nicht, die Tabletten verbrennen mit einem leichten Zischen...


    In einem Katalog der 70'er Jahre steht aber folgendes:
    Lachgas-Tabletten
    zur unschädlichen Betäubung der Bienen.
    -Einfache Anwendung
    Narkosedauer 5-10 Minuten
    Vorteilhafte Anwendung beim Zusetzen der Königin und Vereinigen von Völkern, beim Verstellen von Völkern und Nahwanderung (Verlust der Orientierung und neues Einfliegen.), bei der Ablegerbildung, beim Füllen der EWK, bei Räuberei.
    Nicht schädlich für Königin und Brut.
    Preis Packung M 0,80 ;-)


    Beste Grüße
    Hartmut