Bienenstich und jetzt?

  • Hallo,
    ich bin seit vier Wochen Imker und vor zwei Wochen schon mal in beide Unterarme gestochen worden. Nach einem Tag war alles wieder in Ordnung. Gestern wurde ich wieder in den Unterarm gestochen doch jetzt sieht alles viel schlimmer aus. Hier ist ein Bild von meiner Hand, trotz kühlen:
    Soll ich noch zum Arzt gehen oder ist das jetzt schon zu spät?


    Gruß Christian

  • Hallo,
    ich bin seit vier Wochen Imker und vor zwei Wochen schon mal in beide Unterarme gestochen worden. Nach einem Tag war alles wieder in Ordnung. Gestern wurde ich wieder in den Unterarm gestochen doch jetzt sieht alles viel schlimmer aus. Hier ist ein Bild von meiner Hand, trotz kühlen:
    Soll ich noch zum Arzt gehen oder ist das jetzt schon zu spät?


    Gruß Christian


    Hallo Christian , jetzt brauchst Du nicht mehr zum Arzt gehen ,es sei denn Du hast Kreislaufprobleme ,Schwellungen im Hals oder Hautreationen am ganzen Körper . Ansonsten geht die Schwellung täglich zurück .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Neuimker,


    na, was meinste, wie ich aussah, als ich vergessen hatte, die Socken über die Jeans zu ziehen beim Abfegen zum KS.....:lol:


    Mal im Ernst:
    Wo saß der Stich? Da, wo am Unterarm diese Delle ist:wink:? Es sieht so aus, als wäre evtl. noch einer in der Hand.
    Hände und Gesicht sind besonders anschwellfreudig, zur Körpermitte hin nimmt es meist etwas ab. Der Tag nach dem Stich bringt`s erst so richtig raus, und der Folgende, dann geht`s meist wieder rückwärts.
    Dass die Hand mit anschwillt liegt am späteren Verteilen des Giftes in der Unterhaut (der Schwerkraft folgend nach unten) und die Schwellung oben fördert die Schwellung darunter.


    Es kommt auch drauf an, WER dich gestochen hat und ob`s "nur" durch den Ärmel war oder der Stachel saß und noch ein bisschen gepumpt werden konnte. Das Gift der schlechtgelaunten alten Flugbienen ist gemeiner und ein sitzender Stachel pumpt noch Gift rein. "Mal eben" durch den Ärmel geht oft noch.


    Eine Empfindlichkeit kann vorliegen, wenn Du immer dazu neigst, ordentliche Beulen zu entwickeln. Wichtig ist, dass es nur das ist und sonst keine Symptome.


    Antihistaminika sofort nach dem Stich verhindern das Ganze dann ein bisschen, mußt Du aber an den beiden Folgetagen abends auch nehmen.


    Viel Spaß noch beim Kühlen


    Grüße


    Marion (rechts mit nem Kissenhandrücken tippend :cool:....)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • I habe gehört, daß Leatrile, auch Amygdalin oder Vitamin B17 genannt, gegen Überreaktionen des Immunsystems wirken soll.


    Es ist in vielen Kernen enthalten, zum Beispiel in Bittermandeln, Aprikosen oder Äpfeln.


    Es handelt sich dabei um eine inaktive Form von Blausäure, die auch als Geheimtip gegen Krebserkrankungen gilt.


    Ich habe vor 2 Monaten begonnen, täglich etwa 10 bis 15 Aprikosenkerne zu essen und freue much fast schon auf den nächesten Stich, mal sehen ob ich noch anschwelle.


    :wink: :cool:

  • Tust Du dann bald sicher nicht mehr......


    "Ich habe gehört"


    ist immer klasse. :evil:


    Die Blausäure wird dann bei der Verdauung freigesetzt. Die wirkt nun aber toxisch (inclusive ggf. auf Karzinomzellen, ne Chemo ist da selektiver...)


    BITTE damit aufhören ! Und BITTE nicht nachmachen ! Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnte vor dem in Mode gekommenen Verzehr, unbedenklich sind nur ganz, ganz geringe Mengen pro Tag.


    Ich find`s grad nicht und geh jetzt besser schlafen......

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Wie gesagt ich esse die Kerne jetzt schon seit 2 Monaten jeden Tag und es geht mir ausgezeichnet. :wink:


    Denk bitte daran daß die Pharmakonzerne denselben Eifluß auf die Medizin haben wie Bayer & Monsanto auf die Lanwirtschaft und Imkerei.


    Die investieren viel Geld darin, jegliche Konkurrenz aus dem Wege zu schaffen, und wenn du dich einmal in einer Apotheke umsiehst, dann fällt dir vielleicht auf, daß immer mehr Naturheilmittel durch Pharmapräparate ersetzt werden.


    Die Falschinformation ist überall, und damit wir ihnen das Zeug abkaufen, wird uns Angst gemacht. - Wenn du nicht die Chemo machst stirbst du ... :mad:


    Ich laß mich nicht mehr einschüchtern, was ich über Leatrile gelesen habe hat mich überzeugt. :daumen:

  • Danke für eure Tipps. Heute morgen ist der Arm schon ein bißchen dünner dafür sind die Finger aber jetzt geschwollen sodass ich den Ring nicht mehr abbekomme :wink:.
    An beetic: Der Stich war direkt am Handgelenk. Mein Imkerpate sagte ich solle den Stachel zur Seite raus schieben aber dadurch habe ich das ganze Gift in den Arm gedrückt. Die beiden ersten Stiche habe ich vorsichtig raus gezogen, da gabs keine Probleme. In Zukunft habe ich immer eine spitze Pinzette mit.

  • Moin Sluit!


    Das mit dem Ring habe ich mir auch schon gedacht, ich wäre da vorsichtig mit, beim Imkern einen Ring zu tragen. Ich überlege immer, was passieren würde wenn ich einen Ring trüge und würde unmittelbar dahinter gestochen?!
    Ansonsten ist die Anregung deines Imkerpaten schon gut. Wenn du den Stachel mit dem Nagel flach entgegen der Einstichrichtung rausschiebst, drückst du dir auch kein Gift zusätzlich in die Wunde.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Danke für eure Tipps. Heute morgen ist der Arm schon ein bißchen dünner dafür sind die Finger aber jetzt geschwollen sodass ich den Ring nicht mehr abbekomme :wink:.


    Dann kommt der Tipp von mir auch zu spät: Ring abnehmen!
    Ich habe oben das Bild gesehen und sofort daran gedacht, beim Weiterlesen dann gesehen dass es schon zu spät ist...

  • ...Viel Spaß noch beim Kühlen...


    A propos Kühlen: Wenn ihr Eispads oder Eis zum Kühlen nehmt, achtet drauf, daß immer ein Tuch zwischen Eis und Haut ist.
    Ich nehme da ein Geschirrtuch...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Na ja, das ist nen dicker Arm. Ich habe gestern einen Stich genau auf die Nasenwurzel bekommen. Bis gestern Abend gings noch.
    Als ich heute Morgen aufgestanden bin und ich den Spiegel geschaut habe, hab ich dem Elefantenmensch erst mal guten Morgen gesagt ;-)
    Zumindest hat die Nase unmittelbar zwischen den Augen die doppelte Breite angenommen....ihr müsstet aber mal "den anderen" sehen *haha* ..der hats nicht überlebt.....
    Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus....

  • N`Abend!


    Ich habe eben einen voll unter die Augenbraue bekommen und trotz an anderen Stellen eher geringen Reaktionen sehe ich jetzt quasi wie der Modo aus...:wink: :oops: .
    Daher trage ich jetzt vorläufig die: :cool:


    Geschwollene Grüße aus Erkelenz
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Warte morgen ab, da reicht die Sonnenbrille nicht mehr...:liebe002:


    LG Silvia

    Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. Shakespeare
    Alle sind irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. A.Bierce


  • Ich muss mich wundern: Du isst also die Kerne. Ich esse das, was aussen um den Kern ist. :p


    Ansonsten: Vitamin B17 gibt es nicht. Und: Wenn ich etwa einen Bittermandelkern (wurde früher bei uns mit in den Weihnachtsstollen verbacken) mit nem Aprikosenkern gleichsetze, bist Du, wenn Du 15 Stück AUF EINMAL verzehrst, einer richtigen Vergiftung schon ziemlich nahe. Die tödliche Dosis kannst Du dann etwa mit der drei- bis vierfachen Menge erreichen, je mehr, desto sicherer... Nur mal so... Nicht, dass Du übertreibst.


    Zum Thema selbst haben ja die anderen User so alles gesagt. Und wenn das abmachen des Ringes verpasst wurde, darf man sich nicht scheuen, ihn mit nem Seitenschneider durchzuschneiden. Der Goldschmied kann das auch im Falle eines Echtgoldringes wieder richten.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)