Zum Lehrgang angemeldet, und jetzt?

  • Hallo,
    ich bin 41 Jahre alt und komme aus dem nördlichen Saarland (St. Wendel). Ich habe mich im letzen Jahr zum Jungimkerlehrgang angemeldet, leider war kein Platz mehr frei, so geht es jetzt erst im Oktober 2012 los. Die Imkerei möchte ich als Hobby im kleineren Rahmen (als Ausgleich, ich sag mal 3 Völker) betreiben und möglichst hochwertigen Honig herstellen (aber das will ja jeder Imker). Bin sehr naturverbunden (mache Holz, Jäger) und würde zuerst mal meinen Garten (1000qm am Ortsrand - dahinter beginnt ein 400m Streuobstbereich, dann Wald und Feld) für die Bienen nutzen.


    Die Zeit habe ich genutzt um einige Bücher zu lesen, im Forum zu stöbern usw.


    Das macht die Sache für mich jetzt schwieriger, da ich mir nun schon eigene Vorstellungen gebildet habe und mich (Holz gefällt mir einfach besser) schon fast auf Segeberger-Holzbeuten und Dadant eingeschossen habe.
    Meine Imker hier in Dorf machen DN in Kunststoff. Ihr könnt Euch vorstellen wie ich mit meinen Vorstellungen angekommen bin. Trotzdem freuen sie sich natürlich über die Verjüngung.


    Im Jungimkerlehrgang bekommt jeder Jungimker ein Volk samt Ausrüstung und kann nach 1 Jahr dann entscheiden ob er weitermacht (bekommt das Volk dann geschenkt) und kann die Beute/Zubehör zum Selbstkostenpreis übernehmen. In 14 Veranstaltungen wird das Wissen über das Bienenjahr verteilt weitergegeben. Finde ich eine klasse Sache.


    Soll ich jetzt erst mal so mitmachen und das Wabenmass und den Beutentyp des Lehrgangs übernehmen oder soll ich mir gleich mein eigene Ausrüstung/Volk anschaffen damit ich nicht Geld in etwas investiere, von ich m.E. sicher weiss dass ich es später ändern werde. Ich kann mir nicht vorstellen das die sieben Beutentypen und 5 Wabenmaße bestellen und schulen wollen.


    Meinen lokalen Imker sagen mit DN kann man nichts falsch machen, ist in unserer Gegend bewärt und man kann außerdem Sachen miteinander tauschen usw. Ich kann jetzt nicht absehen was das sein sollte, ich würde mir nur zu Anfang keine Schleuder anschaffen.


    Was meint Ihr? Wie soll man anfangen?


    Grüße
    Mark

    Nordsaarländer, Anfänger, 3 Carnica - Völker auf Dadant im Magazinimkermaß (10er Dadant), leichter Hang zu Bio

  • Hallo Mark


    Ich würde da erst mal so mitmachen. Später kannst du immernoch wechseln. Wenn du dann nach 1 Jahr feststellst, dass du doch lieber ein anderes Beutensystem nehmen willst, dann ist da noch Zeit für. Solange du noch nicht so viel Geld investiert hast, ist das Umstellen auf ein anderes System zu verkraften. Sicher kennst du dann auch einige der "Mitanfänger" die mit dem vorgegebenen Beutensystem weitermachen wollen und deine Kisten von dir zu einem fairen Preis übernehmen werden.


    Wenn du noch nie in einem Auto gesessen hast, kannst du auch nicht wirklich entscheiden, ob nun ein Kombi oder Stufenheck besser fährt. :)


    Wenn du es dir zutraust kannst du auch parallel zum Imkerkurs mit einer Dadant-Beute imkern, um zu sehen, was dir besser gefällt. Die Umstellung von DN-Kunststoff auf DN-Holzkisten ist kein Thema.


    Stefan

  • Meinen lokalen Imker sagen mit DN kann man nichts falsch machen, ist in unserer Gegend bewärt und man kann außerdem Sachen miteinander tauschen usw. Ich kann jetzt nicht absehen was das sein sollte, ich würde mir nur zu Anfang keine Schleuder anschaffen.


    Was meint Ihr? Wie soll man anfangen?


    Grüße
    Mark


    Hallo Mark , erst mal mit dem dortigen Material anfangen und lernen . Aber Sachen mit anderen Tauschen geht gar nicht ( AFB ). Von DNM auf Dadant umsteigen geht immer . DNM Rähmchen können in Dadant geschraubt werden .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Mark,
    ich habe letztes Jahr einen Jungimkerkurs gemacht beim Imkerverein Altenglan auf Zander.


    Inzwischen habe ich mich auch für Dadant entschieden nach Bruder Adam!
    1 Nicht Wandern
    2 Leichtes arbeiten keine Kippkontrolle
    3 Honigraum halbe höhe.
    4 Heute würde ich US dadant machen 10 Rähmchen ist kompatibel mit Heroldbeute (DN und Zander)


    weing Schwarm da viel Platz


    Gruß
    Karlheinz der auch nicht alles weis

  • Hallo,


    Zitat

    1 Nicht Wandern

    das hört sich jetzt so an, als ob man mit Dadant nicht wandern könne.
    Stimmt aber nicht.


    Grüße


    Marion


    Ich finde übrigens: Parallel arbeiten! Du hast sofort den Vergleich.
    Zu Unklarheiten, die sich vor Ort nicht klären lassen mit den Zweiraumbetreibern fragst Du schön HIER.


    Ganz viel Erfolg


    wünscht


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • zu 1 Wandern kann man mit jeder Beute
    zu 2 ist Ansichtssache da ein Anfänger noch nicht die Erfahrung hat muss er jede Wabe ziehen zur Schwarmkontrolle wer in Naturbau arbeiten will braucht bei Dadant VIEL Feingefühl.
    Naturbau ist auf DNM und Zander einfacher
    zu 3 halbe Honigräume gibt es für alle Magazine egal ob Zander, DN oder Dadant
    zu 4 ich habe noch nicht nachgerechnet aber ich glaube Dadant hat gegenüber von DNM und Zander mit 2 Brutzargen den kleinsten Brutraum von allen.


    wie Josef schon geschrieben hat, mit dem Matrerial Anfangen was dort vorherrscht umsteigen kann man dann immer noch und die alten Beuten kann man dann im Frühjahr mit Bienen besetzt auch noch zu einen guten Preis verkaufen.


    Gruss Teufel

  • Hallo Saarlaender !


    Zum Thema Lehrgang (obwohl die ja alle schon laufen):


    Hast Du Dich informiert, wer in Deiner Gegend alles entsprechende "Grundlegende Imkerkenntnisse" vermittelt ?


    An meinem Beispiel:
    In meinem Heimatlandkreis bieten drei Imkervereine und ein Kreisimkerverein (wir haben zwei) entsprehende Kurs an.
    Im Nachbarlandkreis mindestens zwei weitere.
    Der Imker-Landesverband bietet ca. im 100km Radius 10 weiter Einführungen an.
    Hienzu kommt noch das nächste Bieneninstitut mit zwei weiteren Grundkursen.



    Zum Thema Dadant / DeutschNormalMaß (DNM):


    Wir haben mit DNM 1,0 angefangen ...
    heute imkern wir in DNM 1,5 (Brutraum) und DNM 0,5 (Honigraum).
    Im oberen Fall also a la zweiräumiger Betriebsweise, im unteren a la Dadant.


    Durch die Kombination der beden System haben wir alles was wir wollen:
    einen unvergleichbar leichten Honigraum,
    eine Einraumbetriebsweise,
    aber auch Völker die sich auf DNM 1,0 viel besser verkaufen lassen als in DNM 1,5 ...



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo,


    teufel, in deinem Profil steht DNM, wie kommst Du daruaf, dass Naturbau in Zander und DNM einfacher sei als in Dadant?
    Ich find das auf jedenfall einfach.


    Zum Thema Dadant und

    Zitat

    kleinster Brutraum von allen


    ist hier ein ähnlicher Kommentar. Zu beachten ist die nachfolgende Antwort darauf. Es kommt nicht auf das Gesamtvolumen an, das ist nicht alles.
    (Mit dem Zitat will ich nicht darstellen, dass nur Buckfast in Dadant gehören. Das ist auch so ein alter Zopf. Zig Carnica-Imker mit Dadant und DNM 1,5 etc. beweisen das Gegenteil)


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Da ich schon in allen 3 Maßen geimkert habe...zur Zeit noch Dadant und DNM habe ich mal ein kleinen Vergleich im Naturbau und da sind Dadant Waben grade am Anfang mit Samthandschuhe anzufassen da nicht immer gleich die Brutwaben bis nach unten ausgebaut weden


    Zitat

    4 Heute würde ich US dadant machen 10 Rähmchen ist kompatibel mit Heroldbeute (DN und Zander)


    weing Schwarm da viel Platz


    das mit den "Kleinsten " Brutraum bezog sich die 4.Antwort von "wing"


    ich wollte nur verdeutlichen das auch die anderen Maße genug Raum haben und ein Schwärmen nicht daran liegt ob ich nun in Dadant, Zander oder DNM Imkere.
    Ausser der Grossen Brutfläche sehe ich nur das die Bienen mit den Schied in den Honigraum gedrückt werden was zur schnelleren Honigraum Annahme führt was mir aber nicht so liegt und deshalb wieder zu DNM zurückkehre da dies für mich das passende Maß ist mit dem ich am Besten klar komme.


    Gruss Teufel

  • Ausser der Grossen Brutfläche sehe ich nur das die Bienen mit den Schied in den Honigraum gedrückt werden was zur schnelleren Honigraum Annahme führt was mir aber nicht so liegt und deshalb wieder zu DNM zurückkehre da dies für mich das passende Maß ist mit dem ich am Besten klar komme.


    Gruss Teufel


    Hallo Teufel ,keiner zwingt Dich das Schied auch zu benutzen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.