BR Quer- Wer ist Schuld am Bienensterben ?

  • Fand ich auch gut, dass mal nicht nur die Varroa-Milbe der Schuldige war, sondern auch unsinnige Ausnahmegenehmigungen (60m) angesprochen wurden.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo Imkerfreunde


    ohne Zweifel sterben viele Völker durch PSM, aber das Volk im Video ist meiner Meinung nach verhungert. Da sah man kein Krümel Futter.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Imkerfreunde


    ohne Zweifel sterben viele Völker durch PSM, aber das Volk im Video ist meiner Meinung nach verhungert. Da sah man kein Krümel Futter.


    Sehe ich auch so.
    Stacheldrahtimker !
    Aber trotzdem kann man diesen Bericht(meiner Meinung nach)akzeptieren.
    Hab mich schon gewundert, das niemand die leeren Waben (vor Drobi bemerkt)gesehen hat.
    Ich komme zu dem Ergebnis, das sich wirklich niemand so richtig für die Überschrift :" Wer ist Schuld am Bienensterben" interessiert .
    Gute Nacht liebe Leute
    Helmut

  • Ich denke auch,dass das Bienensterben hauptsächlich durch Pestizide verursacht wird. Was wir auf die Felder sprühen ist echt unglaublich. Das da die Tiere, vorallem die Bienen, daran zugrunde gehen, ist doch irgendwo absehbar! Ich hoffe das hat mal irgendwann ein Ende!
    Liebe Grüße;)

    Ich bin auch auf dem Forum techfacts.de unterwegs.

  • Ich denke auch,dass das Bienensterben hauptsächlich durch Pestizide verursacht wird. Was wir auf die Felder sprühen ist echt unglaublich. Das da die Tiere, vorallem die Bienen, daran zugrunde gehen, ist doch irgendwo absehbar! Ich hoffe das hat mal irgendwann ein Ende!
    Liebe Grüße;)


    Du hast vollkommen recht, aber die Zusammenhänge werden bewußt verschleiert.


    Ich bin zur folgenden Einsicht gekommen:


    Die neuesten Pestizide wirken vor allem auf das Nervensystem der Insekten. In größeren Mengen, wie beim Bienensterben in 2008, führen sie direkt zum Tod der Sammelbiene.
    Aber in kleinen Mengen werden sie in den Stock eingetragen und dann an die Brut verfüttert. Das führt zu Entwicklungsschäden in der Brut mt entsprechenden Auswirkungen nach dem Schlupf:


    Diese beeinträchtigten Bienen sind kurzlebiger, haben ein vermindertes Immunsystem und sind in ihrer Sinnesleistung behindert und können sich somit gegen Parasiten nicht so gut verteidigen.


    Wenn die Pestizide zur Zeit der Winterbienenaufzucht im Umlauf sind, ist das besonders schlimm, da diese Winterbienen dann vermehrt der Varroa zum opfer fallen, an Nosema erkranken oder durch ihre Kurzlebigkeit einfach zu früh sterben, der Imker steht vor einem leeren Stock.


    Die Aufzucht der Winterbienen fällt in vielen Gegenden mit der Maisblüte zusammen, und Mais is eine der Pflanzen die am häufigsten mit systemischen Neonikotinoiden behandelt wird.



    Ich kann euch nur raten, falls ihr in der Nähe ein behandeltes Maisfeld habt, mit euren Bienen zur Maisblüte abzuwandern, und vielleicht wäre es auch gut, einmal ein Wort mit dem zuständigen Bauern zu reden.