Aktuelle Varrose / Winterausfallsituiation 2. Umfrage

  • Wie geht es Euren Bienenständen heute? 88

    1. Es leben mehr als sonst so. (12) 14%
    2. Alles wie immer. (43) 49%
    3. Viele fehlen / sind noch immer schwach (29) 33%
    4. Totalverlust / keine Basis mehr für Selbsthilfe (4) 5%
    5. Ich will / kann / (darf) / (habe) nix zu melden. (0) 0%

    Moin,


    Die Kirsche blüht. Bitte stimmt nun ein zweites Mal ab. Und bitte zählt und bedenkt nur die eigenen Völker, die auch selbst eingewintert wurden.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,


    ich hatte 35 eingewintert, davon haben ein zugeflogener Schwarm und mein Waagstockvolk den Winter nicht überlebt. Vor drei Wochen noch ein Volk als weisellos festgestellt und beim Nachbarn einlaufen lassen. Alle anderen Völker sind sehr gut bis durchschnittlich und warten auf den kommenden Donnerstag :-D



    Salve, Peter


    PS: ich habe oben für mich keine Rubrik zum Abstimmen gefunden

  • 4 eingewintert, mit 2 wieder rausgekommen, davon nunmehr 1 weisellos geworden, welches ich mit dem letzten (recht starken) Volk vereinigt habe.

    Allerherzlichste Grüße aus Ribbeck


    - Die Photosynthese war eine gute Idee. -

  • Mensch, Henry! Konntest Du diesmal keine anderen Formulierungen nehmen? :wink:
    % zum Beispiel?
    "Alles wie immer":roll: ...Hast Du schon mal erlebt, dass alles ist wie immer?:wink:


    Ich hab 2 Völker eingebüßt. Varroa, aber das war schon bei der Winterbehandlung klar, dass die es sehr schwer haben würden. Eine Königin lebte noch mit einer handvoll Bienen, als ich das erste Mal guckte, so habe ich sie einem weisellosen Volk zugesetzt. Das hat super geklappt!:-D sonst hätte ich 3 verloren.


    Verlust <20% ... ich hab jetzt Mal "alles wie immer" angekreuzt, weil ich denke, dass das noch im "normalen Rahmen" ist. Für mich ists nicht normal, weil es die ersten Völker waren, die ich je verloren hab.


    Beste Grüße
    Jule


    PS...bei der Vereinsumfrage haben die Imker schöngerechnet, als nach Winterverlusten gefragt wurde. Sie haben die die im Herbst schon eingegangen waren einfach nicht mitgezählt. :oops:

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • letztes Jahr
    3 eingewintert, 3 ausgewintert


    dies Jahr
    4 eingewintert
    4 ausgewintert, 2 davon schwach.


    alle leben und tragen wie doof Pollen ein. Verglichen mit letztem Jahr sind die aber viel schwächer.


    Gruß
    Heese

    .. und es gibt doch ein Leben vor dem Tod! (Prediger 3,22)

  • Jule
    Ich kann noch nichts hier rein schreiben, finde es aber sehr spannend mitzulesen. Vor allem, wenn alle schreiben x eingewintert y ausgewintert. Wenn da z.B. steht 50% Verlust und weitere Angaben fehlen, ist das weniger aussagekräftig. Ist das 1 von 2 oder 25 von 50?
    Aber natürlich hast du recht, was man ankreuzen kann ist auch nicht aussagekräftig. Mir fällt auch nicht ein, wie man das in eine Umfrage packen kann...?! Darum finde ich es toll, dass ihr hier schreibt, wie viele den Winter überlebt haben. Das Umfrageergebnis interessiert mich weniger...


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Hallo,


    habe letztes Jahr fünf 2011'er Ableger und ein 2010'er Wirtschaftsvolk eingewintert (Vorbehandlung mit AS-Schwammtuch im Sept. und OS im Dez.).
    Die fünf 2011'er Ableger ausgewintert (davon 2 schwach und 1 stark). Das Wirtschaftsvolk aus 2010 hat es leider nicht geschafft (Durchfallgeschwächt und Futterabriss). Habe am Sonntag bei zwei Völkern sicherheitshalber "nachgefüttert" da beide schon komplett an der Zander-Rückwand angekommen und fast alle Futterwaben aufgebraucht waren.


    Gruß Manfred

  • Jule
    Mir fällt auch nicht ein, wie man das in eine Umfrage packen kann...?! d


    Hallo David,


    da gibt es als Beispiel noch diese Umfrage mit in diesem Jahr bis jetzt über 4500 Teilnehmern:
    http://www.onlineumfragen.com/login/main.cfm?goto=0&typ=o&popupblock=1&startpos=0&sprachstart=&sprachprepo=&sprach=&CFID=8316613&CFTOKEN=27416fd1a5637105-DEFA9E7F-1D09-676D-A6CD05DD9BA08DC5&jsessionid=f0307e2c1fc66bee15157c97d532c361a552


    Gruß Hubert

  • Hallo Bienenfreunde!


    Zitat

    Es leben mehr als sonst so

    stimmt auch nicht ganz, denn es lebten auch voriges Jahr alle überwinterten Völker. Ich bin mit der Situation sehr zufrieden, muss aber sagen, dass heuer die Entwicklung doch etwas zurück liegt, bilde ich mir zumindest ein.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Hubert


    Der Link meint:"Ihr Passwort war leider falsch." Kann leider nichts sehen auf dieser Seite...


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Verlust <20% ... ich hab jetzt Mal "alles wie immer" angekreuzt, weil ich denke, dass das noch im "normalen Rahmen" ist. Für mich ists nicht normal, weil es die ersten Völker waren, die ich je verloren hab.

    Wenn für Dich Verluste in der Größenordnung immer aufträten, dann wäre das normal und damit "Alles wie immer." Ein Nichtbehandler lebt vielleicht ganz gut mit planbaren 20% Jordan. Ein Spättrachnutzer, der ganz absichtlich spät behandelt, der verliert vielleich ganz normalerweise 30% der Völker. Was helfen dann solche Verlustraten als Vergleich? Mir ging es darum, ob die Verluste sich zu den Vorjahren verändert haben. Ich sehe, daß meine Antwortmöglichkeiten am oberen und unteren Erfassungsende nicht ganz exakt sind, weil imker, die immer alle Völker einbüßen, eigentlich auch "Alles wie immer" ankreuzen müssen. Sie würden dann aber auch den Trend bestätigen und dann wäre das ebenso sinnvoll. So war das jedenfalls gedacht. Der Sprung zwischen relativer und absoluter Angabe ist natürlich nur schwer schön zu reden.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • 12 eingewintert, 10 ausgewintert, davon sind 2 noch schwach. Von den 2 verlorenen Völkern ist 1 an Varroa (DWV), das andere an Durchfall eingegangen.


    Gruß Ralph