Smoker unten verrostet, kleines Loch

  • Liebe Forianerinnen und Forianer,


    ich habe gestern festgestellt, dass mein Smoker am Boden ziemlich rosig ist und bereits sehr kleine Löcher, besser Schlitze aufweist.
    Läßt sich das ohne Anwendung irgendwelcher Gerätschaften, die ich sowieso nicht besitze, noch reparieren? Holzpasten gibt es ja auch! Ich dachte da an Eisenkitt, hitzbeständiges Kaugummi o.ä.. :-D


    Vielen Dank für Eure Antworten (falls welche kommen) aus dem endlich fast warmen Ostfriesland von


    Fiona

  • die Dinger kosten ja nicht die Welt...


    Eisenkitt wird nicht halten, das meines Wissens nicht hitzebeständig.


    Hochtemperatursilikon bis 300 Grad vielleicht (aber was bläst man da dann ins Volkk davon?)


    Auskitten mit Schamottzement :-) das würde gehen... steht dann auch besser auf dem Boden :-)


    Hartlöten, Schweißen das wären wohl die dauerhaftesten Varianten.

  • Hartlöten, Schweißen das wären wohl die dauerhaftesten Varianten.


    Lohnt nicht, zumindest nicht, wenn man es nicht selbst in der Hobbywerkstatt machen kann. Ausserdem: wenn da schon Löcher sind, dann ist das Blech drum rum auch nicht mehr das stärkste. Rostiges Blech in Papierstärke lässt sich nicht schweißen. :p


    Evtl könnte man noch ein Blech reinlegen um so den Smoker noch eine Saison zu nutzen.


    Mein Smoker ist auch schon rostig, nachdem ich rausgenommene AS-Schwammtücher neben den Smoker auslüften lies.
    Werde mir nächstes Jahr einen aus Edelstahl besorgen, da rostet dann nichts.


    Stefan

  • @ scoutladen und Drops,


    danke für die rasend schnellen Antworten!
    Eisenkitt gibt es wirklich? Wer hätte das gedacht. Das sind ja schon für mich genügend Inspirationen und Ideen b.z.w. Negierungen, die letztlich wahrscheinlich auf einen Neukauf herauslaufen werden, allerspätestens zum nächsten Jahr.


    Ein sonniges Wochenende wünscht Euch
    Fiona

  • Da gibt es aus dem Ofenbau noch "Kesselkitt". Damit werden die Anschlüsse der Rauchrohre an Öfen abgedichtet. Kostet nur ein paar Euro und gibt es in Baumärkten, die Öfen verkaufen. Der Kaminbauer um die Ecke sollte sowas auch übrig haben. Hält sehr hohe Temperaturen aus, wird knallhart und ist für solche Fälle bestimmt geeignet.


    Gruß
    Bernhard

  • Hallo nochmal,


    danke an Euch drei für die erhellenden Ausführungen. Nun gehe ich wieder etwas schlauer ins Wochenende. Bleibt nur die Frage, ob diese Kittarten auch kein fieses Gift absondern. Noch geht es ja auch so. Fragt sich nur, wie lange. Eine ganz andere Variante nach dem Smokertotalschaden wäre auch der Versuch, die Wassersprühmethode zu probieren, die hier schon oft an anderer Stelle besungen wurde. Aber das ist wieder ein anderes Thema!


    Dank noch mal an alle
    Fiona


    Und schwupps- verschwindet die Sonne schon wieder hinter Wolken, M....!

  • Hallo !


    ... ein Stück Blech passgenau für den Boden zurechtschneiden und von innen mit Kesselkitt einkleben ...*


    Ich würde ohne und mit den passenden Gerätschaften wohl zu einem neune Smoker greifen ...


    ... was bei dem Dadant hoffentlich noch einige Zeit auf sich warten läst.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht



    *) Ich hätte da auch noch alles da ...

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • ... die Wassersprühmethode zu probieren, ...

    Geht nicht in Honignähe!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry


    Ähhh,...stimmt. Wer denken kann, ist klar im Vorteil. Danke für den Hinweis.


    Liebe Grüße
    Fiona
    P.S.: Am Wochenende soll es hier auch endlich warm werden, jetzt aber wirklich und nicht nur falsch vorhergesagt. 17 Grad wären himmlisch!!