zwei Königinnen in einem Volk

  • Hallo, gestern mal ins Volk geschaut - folgende Erkenntnis: :confused:


    Auf einer nicht bebrüteten Wabe lief eine Königin, gewundert keine Kenzeichnung, hab gedacht "ah, verloren". Nächste Wabe mit offener und verdeckelter Brut, "nanu, da ist ja die Königin mit dem Nummernblättchen". Nochmal zurück zur vorherigen Wabe - kein Irrtum - es ist eine Königin.


    Da hab ich nun 2 Königinnen, wie lange geht das gut? Muss ich da eingreifen? Ist die "Neue" evtl. unbegattet? Ist die Gefahr gegeben, dass die "Alte" unterliegt? Diese "alte" Königin ist eine gekennzeichneten gute Zuchtkönigin aus einer Belegstelle, von einem erfahrenen guten Imker. Deren Flügel sind einseitig gekürzt.


    Das Volk verhält sich sehr ruhig und fliegt gut und trägt reichlich Pollen und vermutlich Nektar ein.


    Sicherlich heisst es abwarten und Kaffee oder Tee trinken!?


    Grüße
    Klausi

  • Hallo,


    da eine zugeflogene Schwarmkönigin zu diesem Zeitpunkt wohl eher ausgeschlossen sein dürfte, sollte die "Neue" wahrscheinlich einer stillen Umweiselung entspringen, sprich Deine Bienen hegen an der "guten Zuchtkönigin aus einer Belegstelle" ihre Zweifel. Das geht solange gut, bis die Bienen entschieden haben, ob die "Neue" (über deren Begattung wir Imker nichts sagen können, was aber irrelevant ist, da die entscheidende Instanz, also das Volk selbst, das evaluieren wird) die "gute alte" würdig ersetzen kann.


    Ein Eingriff ist also dringend notwendig. Erster und wichtigster Schritt: viel Kaffee kaufen. Zweiter, nicht minder wichtiger Schritt: Kaffee kochen und dann auch trinken. Dann, nach reiflicher Zeitgabe für die "Neue", die ja vielleicht noch ausreifen muß und womöglich noch nicht auf Begattungsflug war, wieder nachschauen.
    Letzten Schritt nicht vergessen!!! -> Auf Toilette gehen! (Der Kaffee muß wieder 'raus, sonst bekommst Du die Maikrankheit, gefürchtet unter den Imkern wegen der übelriechenden Haufen vor den Beuten.)


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo,


    ich hatte vor 2 Jahren in einem Volk über 1 Jahr zwei Königinnen, Mutter und Tochter, die haben sogar zusammen überwintert. Ich weiss allerdings nicht, ob die " Alte" noch gelegt hat. Ich hab sie dann im Vorsommer angedrückt, hab mich nachher darüber geärgert, da ich nicht abwarten konnte, wie lange es die beiden miteinender, bzw. ihre Töchter mit ihnen ausgehalten haben.



    Salve, Peter

  • Bei den Buckfast kommt es immer mal wieder vor, dass 2 Kö ne Zeit lang nebeneinander exsitieren, aber so lang hatte ich es noch nicht.
    Das ist manchmal verblüffend, wenn man meint die Kö entnommen zu haben und dann spaziert plötzlich noch ne 2te rum.



    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance


  • Auf einer nicht bebrüteten Wabe lief eine Königin, gewundert keine Kenzeichnung, hab gedacht "ah, verloren". Nächste Wabe mit offener und verdeckelter Brut, "nanu, da ist ja die Königin mit dem Nummernblättchen". Nochmal zurück zur vorherigen Wabe - kein Irrtum - es ist eine Königin.


    Grüße
    Klausi


    Hallo Klausi , mit der Neukönigin sofort einen Ableger machen . Da es noch sehr Früh im Jahr ist , machen sie sicher noch eine Neue.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo,


    da eine zugeflogene Schwarmkönigin zu diesem Zeitpunkt wohl eher ausgeschlossen sein dürfte, sollte die "Neue" wahrscheinlich einer stillen Umweiselung entspringen, sprich Deine Bienen hegen an der "guten Zuchtkönigin aus einer Belegstelle" ihre Zweifel. Das geht solange gut, bis die Bienen entschieden haben, ob die "Neue" (über deren Begattung wir Imker nichts sagen können, was aber irrelevant ist, da die entscheidende Instanz, also das Volk selbst, das evaluieren wird) die "gute alte" würdig ersetzen kann.


    Robert


    Bei dem Thema bin ich noch etwas verwirrt.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, stechen sich doch die Königinnen gegenseitig ab (also die Stärkere gewinnt). Wenn das Volk aber entscheidet, dann müssten doch die Arbeiterinnen die Kö. abstechen, wenn ihnen was nicht passt. Oder schlichten die Arbeiterinnen, die ganze Zeit den Streit zwischen den Königinnen?!? :confused:


    Wenn man 2 Königinnen in einer Beute hat und meint das eine unbegattet ist, und evt. noch schwärmen möchte wäre es dann evt. sinnvoll, der zweiten Kö. auch den Flügel zu stutzen (weil die alte auch gestutzt ist).
    Dann verliert man zumindest zu dem jetzigen Zeitpunkt (in diesem Fal)l seine Arbeiterinnen nicht durch einen Schwarm! Sollte das Volk immer noch auf eine Umweiselung bestehen, können sie ja noch eine Schwarmzelle bauen, da na noch Brut vorhanden ist.


    Aus meiner derzeitigen nicht vorhanden Erfahrung zu diesem Thema, würde ich so vorgehen...


    Die Frage die sich mir stellt ist auch noch, mit welchem Alter ist eine Begattung durch einen Begattungsflug nicht mehr möglich, gibt es da Erfahrungen?
    Wenn z.B. eine Kö. im Herbst geschlüpft ist und noch nicht begattet wurde, fliegt sie dann im April zur Gegattung und haut dann die Alte Königin aus?

  • Hallo Klausi , mit der Neukönigin sofort einen Ableger machen . Da es noch sehr Früh im Jahr ist , machen sie sicher noch eine Neue.


    Gruß Josef


    Hallo Josef,
    meinst du, so zeitig im Jahr einen Ableger, wo das Volk sich gerade aufbaut für die Frühjahrstracht.
    Bei uns beginnt gerade die Süßkirsche zu blühen. Es war lange kein Flugwetter.


    Klausi

  • @all


    es ist Buckfast
    also ich nehme an, dass die 2. Königin mit überwintert hat


    ich freue mich über weitere Tipps oder Hinweise und werde natürlich berichten, wie es ausgegangen ist.


    Klausi

  • Bei dem Thema bin ich noch etwas verwirrt.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, stechen sich doch die Königinnen gegenseitig ab (also die Stärkere gewinnt). Wenn das Volk aber entscheidet, dann müssten doch die Arbeiterinnen die Kö. abstechen, wenn ihnen was nicht passt. Oder schlichten die Arbeiterinnen, die ganze Zeit den Streit zwischen den Königinnen?!? :confused:


    Wenn man 2 Königinnen in einer Beute hat und meint das eine unbegattet ist, und evt. noch schwärmen möchte wäre es dann evt. sinnvoll, der zweiten Kö. auch den Flügel zu stutzen (weil die alte auch gestutzt ist).
    Dann verliert man zumindest zu dem jetzigen Zeitpunkt (in diesem Fal)l seine Arbeiterinnen nicht durch einen Schwarm! Sollte das Volk immer noch auf eine Umweiselung bestehen, können sie ja noch eine Schwarmzelle bauen, da na noch Brut vorhanden ist.


    Aus meiner derzeitigen nicht vorhanden Erfahrung zu diesem Thema, würde ich so vorgehen...


    Hallo Bienenmicha .Hier ist offensichtlich eine stille Umweiselung im gange . Dann werden nur 1-2 Zellen angelegt im gegensatz zu ( ca.10 ) Schwarmzellen . Und die Bienen achten schon darauf das die Königinnen sich nicht treffen .Da kannst Du nicht einfach der neuen Königin den Flügel abschneiden . Erfahrene Imker ( auch ich ) können am aussehen der Königin feststellen ob sie schon begattet ist . Wie soll sie dann zur Begattung ausfliegen ? Bei einer stillen Umweiselung testen die Bienen erst ob die Neue was taugt . Könnte ja auch auf dem Begattungsflug verloren gehen . Wenn die Neue dann was taugt wird die Alte von der Bienen entsorgt . Im April fliegt die Königin aus dem Vorjahr nicht mehr .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,
    meinst du, so zeitig im Jahr einen Ableger, wo das Volk sich gerade aufbaut für die Frühjahrstracht.
    Bei uns beginnt gerade die Süßkirsche zu blühen. Es war lange kein Flugwetter.


    Klausi


    Hallo Klausi , Ja mein ich . Wenn die Jungkönigin begattet ist wird die Alte entsorgt . Glaube nicht das die Alte immer noch Monate lebt .
    Wird die Jungkönigin nicht begattet zurück vereinigen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Klausi ,
    wenn es ne Buckfast ist, brauchst du gar nix machen. Die Alte wird von den Bienen einfach nicht mehr richtig gepflegt, wenn die Junge angenommen ist und legt, dann verschwindet die gute alte Mama.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hmm, einen Ableger zu machen reizt mich schon - wäre ja sowieso vermutlich drangewesen, da das Volk ziemlich stark zu sein scheint.
    Ich bekam es auf 10 Waben zzgl. 2 Futterwaben. Und die Waben sind alle gut voller Bienen. :Biene:


    Das die "alte" Königin schon schwächelt - es ist eine aus 2011...? :confused:


    Klausi