richtiger Beutenstandplatz

  • Hallo hier an Alle im Forum,
    ich lese schon eine Weile interessiert mit - habe mich nun registriert, wurde freigeschaltet und möchte gleich mal eine Frage loswerden:


    Ich imkere mit Dadant und Buckfast und bin mir mit der Standplatzwahl nicht ganz so sicher - bzgl. des Verfliegens. Ich habe die Beuten etwas versetzt stehen, so dass die Bienen sich nicht direkt kreuzen in Ihren Ein-/Ausflugrichtungen.


    Wie handhabt Ihr das? :u_idea_bulb02:


    Grüße, Klausi
    .... heute 4 Grad - und nicht ein Flügel zu sehen :Biene:

  • Ich imkere mit Dadant und Buckfast und bin mir mit der Standplatzwahl nicht ganz so sicher - bzgl. des Verfliegens. Ich habe die Beuten etwas versetzt stehen, so dass die Bienen sich nicht direkt kreuzen in Ihren Ein-/Ausflugrichtungen.


    Wie handhabt Ihr das? :u_idea_bulb02:
    Grüße, Klausi
    .... heute 4 Grad - und nicht ein Flügel zu sehen :Biene:


    Hallo Klausi ,Willkommen im Forum . Bitte Profil ausfüllen . Das mit dem Verfliegen ist nicht so schlimm . Reihenaufstellung .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • ich meine der Bruder Amdem empfiehlt bei seiner Betriebsweise Gruppenaufstellungen mit verschiedenen Flugrichtungen.


    Einzelaufstellung hat den Vorteil, das die anderen Völker nicht gleich nervös werden, wenn du dran gehst.
    Es gibt auch einige Aussagen, die Stufen das Verfliegen als sehr hoch ein, was sich durch verschiedene Flugrichtungen vermeiden liese.

  • Hmm - Danke - zwei gegensätzliche Meinungen - wie mach ichs nun am Besten?
    Grüße


    Hallo Klausi,
    die Entscheidung ist wie viel Platz hast Du zu Verfügung und wie viele Völker sollen aufgestellt werden.
    Wenn ich ausreichend Platz zur Verfügung habe ist die Einzelaufstellung in 2-er oder 4-er Gruppen sicher die bessere Option.
    Ist der Platz so, dass die Völker nur in eine Richtung ausfliegen können ist die Reihenaufstellung manchmal nicht zu umgehen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Klausi,


    die Frage, wie Du es nun am Besten machen könntest, hat sich ja eigentlich schon erledigt, weil die Beuten nun schon stehen. Einfach noch mal verändern ist nun nicht mehr möglich, (es dürften sich schon diverse Bienen eingeflogen haben). Ist Dir eine Verstellung wirklich noch sehr wichtig, kann ich Dir den Thread "Beuten verstellen auf kurzer Distanz" ans Herz legen. Funktionierte bei mir wirklich gut.
    Ansonsten finde ich bei der Überlegung, wie man denn die Beuten nun stellen soll, den Aspekt viel wichtiger, an den Völkern gut arbeiten zu können und die notwendigen Materialien ohne Gequetsche und unnötiger Lauf/Tragwege abstellen zu können. Da habe ich bei meiner ersten Aufstellung vor 2 Jahren nämlich schwer gepatzt.
    Die Konsequenz war, dass mein Hinterteil den Zaun ausbeulte, Stockmeißel und Smoker in Riesendisteln gelagert werden mussten und aufzusetzende/abzunehmende Honigräume vor der Beute deponiert wurden. Das war....ähhh ... doch ziemlich suboptimal. :roll:


    Ich hoffe, du warst schlauer!


    Grüße von
    Fiona

  • Hallo! Ja, die Empfehlungen gehen je tendenziell gegen die Aufstellung in einer Reihe - ohne Zwischenstrukturen wie z. B. Sträucher.


    Mittlerweile stehen 3 Beuten auf dem Grundstück - 2 versetzt, 1 einzeln. Mal sehen wie es sich bewährt.


    Bewölkte Grüße
    Klausi

  • Hallo,
    den 3 Völkern scheint es gut zu gehen - fliegen gut und tragen ein - bauen aus.


    Also stehen sie sicher auch gut.


    Danke für die Tipps.
    Klausi

  • Hallo Klausi,


    ich habe verschiedene Beuten (2er-, 3er-Block Magazine und Bienenwagen...) und bin manchmal überrascht wie bunt die Flugbienen aussehen. Sicher gibt es auch verschiedene Farbschläge von einer (standbegatteten) Königin, aber vor allem buckfastlastige, gelbe finde ich oft in daneben stehenden dunklen Landbienen-Völkern.


    Fazit für mich: 2er-Aufstellung ist schon top. Wegen Verflug und weil man bequem seitlich (Kaltbau) mit den Waben hantieren kann.


    Gruß Jörg