Copularve

  • hallo an alle , erstens wünsche ich euch frohe Ostern.
    Heute morgen hab ich von meinem Nahbar ein kompletten Set von COPULARVE geschenk bekommen,
    kann mir einer genauere schritweise eklären wie ich das einsetze im Internet hab ich nicht fiel darüber gefunden

  • Hallo Lex,
    das geht "so einfach". Aber ein entscheidender Satz fehlt für mein Dafürhalten.
    Die Kg ist umgehend nach dem Bestiften der Näpfchen (24- 36 Std) wieder freizulassen.
    Das Umstecken der Näpfchen in die entsprechenden Träger und das Verschulen der Weiselzellen muss natürlich auch zeitgenau durchgeführt werden.
    Ebenso muss Dir klar sein wie die Weiselzellen bzw. die geschlüpften Kg "verarbeitet" werden sollen.
    Auch hierzu gibt es mehrer Varianten.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Wie sieht es eigentlichg aus wenn ich den Copularve noch nie im einsatz hatte muss ich ja 2 wochen bevor die Könnigin reinkommt reinhängen . Die Bienen werden doch Nectar und Perga reintragen oder

  • mh. Also ganz so einfach geht es nicht immer. Mein erster Versuch damit im Sommer letzten Jahres scheiterte. Die Königin wollte einfachkeine Eier darin legen. Nach 2 oder 3 Tagen habe ich sie dann wieder befreit. Sie baute kein geschlossen großes Brutnest mehr auf, wie zuvor.
    Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wußte: Was ich für einen schwerwiegenden Eingriff mit negativen Folgen hielt, war wahrscheinlich ein Seegen. Es ist das einzige Volk am Haus-Stand, das den Winter überlebte.
    Sie kam relativ schwach aus demWinter, begann aber vor drei Wochen wieder ein richtig schönes Brutnest anzulegen.


    Verstehe einer diesen Mikrokosmos!


    Gruß
    Ralph
    rst