Dadantbeute von Imkereibedarf Bergwinkel

  • Hallo Marion,


    danke auch dir nochmal für deinen Erfahrungsbericht.
    Hast du dann quasi alle Bauteile bis auf den Fütterer über Bergwinkel bezogen oder auch mehr gemischt?


    Danke auch vic. Von Wagner habe ich bisher auch sehr viel Gutes gehört. Ich zögere bei dem Kauf eigentlich nur wegen der Möglichkeit die Einrichtung der Bergwinkel-Werkstätten zu unterstützen. Das finde ich eine gute Sache, auch wenn dadurch ein Mehrpreis auf mich zukommt (nur, wenn dieser auch in einem verhältnismäßigen Rahmen bleibt, versteht sich). Aber ich möchte einfach wissen, ob die Praxistauglichkeit der Bergwinkel-Beute genauso gegeben ist, wie z.B. die von Wagner. Weil Marion war bisher die Einzige, die hier mit Wildbau keine Probleme hat, Sebastian und Bernd haben da andere Erfahrungen..


    Und wenn ich das mehrere Jahre/Jahrzehnte machen möchte, hatte ich einfach die Idee, vielleicht beide mal in der Praxis vor Ort anzuschauen. Aber in Betrieb und nicht im Laden.

  • Beides mal anschauen, kann nicht schaden. Bei Wagners wirsd Du zudem auf einen sehr freundlichen Familienbetrieb treffen, der erstaunlich professionell ist. Gut Dort arbeiten eben auch viele andere... Das tolle dort: Ernst Wagner ist selbst Imker. Derzeit etwa 300 Völker. Also ist das Zeug was er baut und verkauft nah an der Praxis orientiert. Als ehemaliger Berufsschullehrer haben die Bauteile ein hohes Maß an Exaktheit in Sachen Verarbeitung.
    Grundsätzlich sympathisiere ich auch mit der Option eine Behinderteneinrichtung zu unterstützen, aber in meinem Dunstkreis haben mir jetzt schon mehrere von Mängeln und abnehmender Qualität berichtet. Das kann ich selbst freilich nicht bestätigen. Meine Vermutung: solide verarbeitet sind dir Produkte beider Hersteller. Wenn ich nur zwei Beuten kaufen wollte, dann würde ich vermutlich Bergwinkel tendieren. Ist der Bedarf jedoch etwas größer würde ich eher zum Wagner gehen.


    Grüße,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.

  • Danke nochmal!


    Wagner sen. kenne ich selbst noch nicht, war aber schon zweimal in Mudau und habe z.B. seine Frau kennengelernt.


    Bei mir geht's aktuell um 5 Beuten inkl. Allem... Der Mehrpreis bei Bergwinkel ist natürlich unabstreitbar da.


    Bei evtl. anstehenden Erweiterungen möchte ich dann aber auch beim jeweiligen Hersteller bleiben, deshalb jetzt lieber eine ausführlichere Recherche.



    Gruß,
    Marcel

  • Hallo,
    ich glaube, bei BW ist der Sparwahn ausgebrochen. Sowohl die Metallstüldeckel wie die Stülpdeckel für die Magazinbeute sind verkleinert, fragiler, unbrauchbarer geworden.
    Bei einer Imkerkollegin, die im vergangenen Jahr bei BW Zargen kaufte, ist ein Teil der Zargen aufgesprungen (Holz gespalten wegen zu kurzer Lagerung?).
    Auf meine Beschwerde per Mail wegen der Deckel erhielt ich keine Antwort.
    Achtung, Selbstabholung bei BW ist möglich, aber das Abhollager ist in Bad Soden-Salmünster, nicht in Schlüchtern.
    Viele Grüße
    apirita

  • :cool: @ Vic, ich stell die Beuten auch nicht in die Vitrine, ich hab sie indikationsgemäß frei stehend draußen und Bienen drin.


    Für ein paar wenige Euro ein bißchen bessere Verarbeitung plus Behindertenunterstützung ist was für den willigen Personenkreis und vielleicht eher für den Hobbyimker im kleineren Stil. Bei mir wird dann sogar auch noch farbig angestrichen, da mein Stand neben dem Haus ist.


    Wenn ich Großstadtdächer in höherer Stückzahl plastern müsste, würde ich mir wohl auch was anderes überlegen. :p


    "mischen" der Zargen zwischen den Herstellern ist meistens schlecht.
    Es fängt schon an mit Honigräumen anderer Hersteller, dann passt der Stülpdeckel plötzlich nicht mehr etc. etc.


    Anflugbretter und Böden gehen auch nicht auszutauschen usw. Was egal ist, sind Fütterer.
    Generell wäre die Option zu überlegen, nur Innendeckel zu verwenden, Isolierung, Filzmatte, Einlage oder was auch immer und Metallstülpdeckel, da kann man auch mehrere Hersteller bei allem aufwärts des ASG mal durcheinander nehmen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo, die Behindertenwerkstätten haben auch eine Kehrseite:
    Arbeitskraft kostet die nicht viel, also wird ganz anders kalkuliert, entweder ist die Qualität höher als im freien Handel, oder der Preis niedriger. Beides tut dem freien Handel NICHT gut.
    Bis bald
    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Es ist ja keine Geheimnis, das Wagner in seinem Familienbetrieb in Rumänien fertigen läßt. Den hat er dort aufgebaut. Weber soweit ich weis in Polen, ebenso wie der österreichische Massivholz-Tischler. Und der Rest? Vielleicht selber, aber das kommt in DE mit den Löhnen eigentlich gar nicht hin.


    Gruß
    Reiner


    Ach und wo lassen die anderen Produzieren?


    Gruß Jan

  • Beides tut dem freien Handel NICHT gut.


    Naja - dem Handel täte eine Preiskonsolidierung mal gut. 250 Tacken für eine einzige Dadantbeute nebst Zubehör. Das ist doch nicht normal.


    Warum kommt da nicht jemand mal auf die Idee, die Dadantbeute mal als Bausatz anzubieten? Also nur alle Teile zurechtschneiden, als Paket zusammenschnüren und verschicken? In anderen Ländern geht das auch.


    Gruß


    Bernhard


    PS: Und der Basteltrieb der Imker wäre auch befriedigt. :daumen:

  • Eben, also keine Alternative bisher. Vielleicht denken die Produzenten mal drüber nach. Die kommen zurzeit mit den Auslieferungen sowieso nicht hinterher und könnten sich das Leben einfacher machen, wenn sie die Imker selbst montieren lassen. Der Zuschnitt ist doch relativ schnell erledigt, die Pakete flacher.

  • Ach und wo lassen die anderen Produzieren?


    Mal nicht in einer Behindertenwerkstatt...... im Nachbardorf hat eine Behindertenwerkstatt eine alt eingesessene Wäscherei in die Insolvenz getrieben.



    Für uns Geiz ist geil Imker kann man in Deutschland ohne staatliche Unterstützung keine Holzbeuten bauen(Hartpor scheinbar schon).


    Bis bald
    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)