Dadantbeute von Imkereibedarf Bergwinkel

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich für die Dadant-Betriebsweise entschieden.
    Ich habe mir den Produktkatalog von der Fa. Imkereinbedarf Bergwinkel angeschaut und mich für die 12er Dadant-Beute aus Weymouthskiefer entschieden.
    Mir stellt sich nur die Frage, ob die Zargen per Nut und Feder über einander gestellt werden, oder nicht. Auf den Produktfotos kann ich das leider sehr schlecht erkennen.
    Hat vielleicht einer von Euch von der Fa. eine Beute und kann mich erleuchten?


    Schon einmal vielen Dank im Voraus, und allen ein frohes Osterfest.:p:p_flower01:



    Viele Grüße aus Hamburg,


    Fabian

  • Hallo Fabian,


    da bekommst Du allerbeste Qualität. Und Nein, die sind vollkommen pfalzlos, wie sich das gehört.


    Viel Freude und Erfolg mit Material und dem Innenleben :daumen:



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Kannst Du mir verraten, warum pfalzlos? Ist das nicht schwieriger, die Zargen bündig übereinander zu stellen?
    Muss ich dann die Beute extra befestigen, zum Beispiel mit einem Gurt?


    So, nun reicht die Fragerei.;-)))))


    Gruß,


    Fabian

  • Nein Fabian,


    die halten so.


    Du hast ja bei Dadant einen großen Brutraum und darauf kommt der Innendeckel und der Stülpdeckel bzw. oben drauf der Holzrahmen mit Absperrgitter und die Honigräume. Der Boden hat allerdings eine kleine Falz innen.
    Das ist alles schwer genug und rutscht nicht, später ist es propolisiert und Du wunderst Dich, dass Du "mal eben" ohne Stockmeißel o.ä. gar nichts mehr abheben kannst.
    Das bündige Aufsetzen ist gar kein Problem bei den falzlosen Beuten - welche Art auch immer: Aufsetzen, auch gern leicht schräg, dann bündig übereinanderschieben. Das rettet Bienenleben der ansonsten oft Gequetschten: Die werden weggeschubst. Außerdem hast Du keinen "Rums", wenn die Falze nicht so ganz richtig sitzen und dann doch noch mit einem ordentlichen Rumpler aufeinander krachen, dazwischen die Bienen *knirsch*.:roll:


    Bei hohen Aufbauten und Sturm bzw beim Wandern könnte ein Spanngurt sinnvoll sein. Aber sonst nicht. Einen Stein auf den Deckel und gut.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,


    sorry, dass ich diesen älteren Thread wieder hochhole, aber meine Frage passt hoffentlich zu diesem Thema:



    Ich möchte mir ja auch noch Dadant-Beuten kaufen und schwanke noch zwischen Wagner und Bergwinkel. Die Wagner-Beute habe ich live schon gesehen, die Bergwinkel aber noch nicht.


    Gibt es vielleicht jemanden in der Nähe von 97877 Wertheim, bei dem ich mir Bergwinkel-Beuten anschauen könnte ohne gleich nach Schlüchtern zu fahren?



    Vielen Dank!

  • Hallo Marcel,


    für eine Schulimkerei habe ich Dadantbeuten von Bergwinkel angeschafft. Hier kurz meine Erfahrungen. Andere haben sicher andere Beobachtungen gemacht. Die Verarbeitung der Beuten ist 1A! Sie sind einfach edel anzufassen. Auch die Handgriffe nicht einfach wild rausgefräst mit rauhen Flächen. Vom Gewicht sehr angenehm. Außerdem unterstützt man mit dem Kauf die Behindertenarbeit. Der Versand ist sorgfältig vorbereitet. Alles bestens verpackt. Also einige Pluspunkte.
    Meine Minuspunkte: Es gibt keine Metallschienen zur Auflage der Rähmchen. Durch das Verkitten mit Propolis sitzen sie daher sehr stabil (für Wanderungen sicher nicht schlecht). Ich habe mich aber sehr an die Arbeit mit den Schienen gewöhnt. Da kann ich auch einmal einige Rähmchen am Block verschieben und das Herauslösen der Rahmen ist angenehmer. Der Abstand zwischen Oberträger Brutraum und Metallabsperrgitter scheint mir zu groß. Hier gibt es immer deftige Wachsbrücken. Leider habe ich noch nicht nachgemessen, ob der "Beespace" da stimmt. Das ist sehr unangenehm. Und Letztens: Die Futtereinrichtung ist für meinen Geschmack nicht optimal. Die Plastikfutterwanne hängt im halbhohen Aufsatz mit sehr viel Abstand zu den Rähmchen. Dadurch wird oft stark nach oben gebaut. Vielleicht mache ich da auch etwas falsch. Ich korrigiere mich gerne.
    Summa: Super Beute, bestens verarbeitet, Unterstützung einer tollen Einrichtung, aber für mich mit einigen Macken, die mir nicht gefallen. Ich empfehle wirklich, die Beute vorher einmal in Natur anzusehen.


    Viele Grüße und viel Erfolg!
    Bernd

  • Hallo zusammen,


    meine in diesem Jahr gekaufte Bergwinkel Beute hat im Brutraum Metallschienen, in den Honigräumen kann man sich die Rechenweite aussuchen.


    Holzverarbeitung ist, soweit ich das beurteilen kann, gut, auch im Vergleich mit Holtermann (gleich gut), Bienenweber (BW viel besser) und Imkertechnik Wagner (gleich gut) ok.


    Seltsam finde ich die Zusammenstellung der Komplettbeute, ohne Innendeckel.


    In den separat zu erwerbenden Innendeckel passt die Dämmplatte nicht hinein, sondern liegt oben auf. Damit hat man zwei Teile, die man in die Hand nehmen muss. Das ist unpraktisch, man kann natürlich auch die Dämmplatte zuschneiden.
    Und der Abstand des Innendeckels nach unten ist zu groß, ich habe nicht nachgemessen, aber es sind deutlich mehr als 8mm, Wildbau läßt grüßen.


    Und absolut unverständlich sind die Versand- und Verpackungskosten gestaffelt. Es gibt Warenwertbereiche, in denen teilt man die Bestellung lieber auf zwei Bestellungen auf, dann kostet der Versand in Summe weniger.


    Der Adamfütterer ist sehr groß und nicht behandelt, eine Version mit Bottichlack versiegelt wäre wünschenswert.


    Vielleicht hilft es beim Einkaufen, man muss ja auch nicht alles bei einem Lieferanten beziehen. Ärgerlich ist bei Dadant ja nur, dass die Honigrähmchen alle unterschiedlich breite Oberträger haben.


    Schöne Grüße,


    Sebastian

  • Danke euch beiden nochmal...


    Das mit dem BS ist natürlich dämlich, wenn es dann zu Wildbau kommt. Das mit den Metallschienen wäre auch blöd, allerdings scheint dieses Problem ja mittlerweile behoben zu sein.
    Sebastian, wenn du schreibst der Abstand zum Innendeckel scheint zu groß. Meinst du, das könnte mit einem anderen Innendeckel ausgeglichen werden, oder ist das eher ein Problem der Zargen?


    Das mit dem Komplettset finde ich auch etwas komisch. Zu einer kompletten Dadant-Beute fehlt in meinen Augen bei Bergwinkel noch recht viel... Anflugbrett, Innendeckel, Trennschied, Absperrgitter. Da kommt noch was zusammen.


    Ich hoffe, dass ich dennoch noch jemanden finde, bei dem ich die Beuten mal im Betrieb ansehen kann. Wenn ich sie bloß in Schlüchtern in der Werkstatt ansehe ist es vielleicht doch noch etwas anderes, als dann im Real-Betrieb. In der Werkstatt fallen zu großer BS natürlich auf den ersten Blick als Anfänger eher nicht auf.


    Ich wollte eh von diversen Herstellern mischen (Fütterer z.B. von Weber, Absperrgitter, Innendeckel mit Bienenflucht von Wagner und beim Rest (also eben BR- und HR-Zargen, Außendeckel, Boden) schwanke ich noch zwischen Bergwinkel und Wagner).


    Ich würde wirklich gerne bei Bergwinkel kaufen, grade weil ich die Unterstützung der Behinderten und die Fertigung in Deutschland sympathisch und unterstützenswert finde. Aber wenn nur die Verarbeitung besser ist, die Praxistauglichkeit aber nicht, komme ich doch wieder in's Grübeln.
    Das mit den Versandkosten ist mir nicht ganz so wichtig. Würde sowohl zu Bergwinkel als auch zu Wagner direkt fahren und Alles vor Ort abholen, das sollte ja gehen!


    Für weitere Erfahrungsberichte über die Bergwinkel-Beuten bin ich natürlich dankbar... Evtl. hat einer die Probleme mit dem Wildbau bzw. dem unzureichenden BS durch andere Bauteile lösen können?


    (Ich hoffe meine Fragen passen hier... vom Thema ja eigentlich schon...?)



    Gruß,
    Marcel

  • Das mit der Qualität ist so eine Sache. Meine einzige vorlackierte Zander Beute von BW hat in den ersten Wochen bereits überall Risse bekommen. Eine Email mit der Beanstandung der Qualität blieb bis heute (nach einem Jahr) unbeantwortet. Für mich kommt BW als Lieferant nicht mehr in Frage.

  • [...] falzlos, weils das gar überhaupt nie nicht braucht. Also den Falz bei den Beuten. Macht alles viel einfacher, also so mit ohne Falz.


    Nö, nicht alles, wandern ist einfacher / sicherer, die Kippkontrolle, außerdem habe ich bei meinen falzlosen Kollegen immer mehr Briefmarkenbienen gesehen als bei meinen Herold-Beuten. ;-) Aber klar, es geht beides.

  • Weils bei den Herold auch keine Briefmarken gibt sondern einfach Matsch, ohne Gurt gehts auch bei Falz nicht beim Wandern und Kippkontrolle ist ja auch nur was als Gefühl was gemacht zu haben :wink: Aber klar, es geht alles - irgendwie besser oder schlechter.

    Nö, nicht alles, wandern ist einfacher / sicherer, die Kippkontrolle, außerdem habe ich bei meinen falzlosen Kollegen immer mehr Briefmarkenbienen gesehen als bei meinen Herold-Beuten. ;-) Aber klar, es geht beides.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo,


    ich bin auch ein Bergwinkel-Dadantkäufer.
    Und wie oben schongesagt: zufrieden.


    Die Versandpreise geben zu denken, das mag sein, jedoch verpacken die so sorgfältig, wie noch nirgends sonst gesehen. Und dass der Aufwand ein größerer wird, wenn bestimmte Bestellgrößen zusammenkommen - tja, wer verpackt denn da? Das sollte bei Bergwinkel ein bißchen mit ins Sichtfenster rücken.
    Wenn Geiz geil ist, es gibt ja schließlich Mitberwerber. Bei denen bestelle ich nur notfalls. Bei der Qualität der Rähmchen z.B. bin ich vor kurzem noch fast hintenüber gekippt. Die Rähmchen die ich von Bergwinkel kenne, sind absolut ihr Geld wert und spitze gedrahtet, ich kenne auch die von Weber und die sind auch völlig OK, man muss ja nicht immer Luxusklasse fahren... aber so was, nee!


    Der Fütterer bei Bergwinkel ist "blanko". Manche mögen es lieber mit Wachs ausgegossen. Ich mag den lackierten auch lieber und kaufe Adamfütterer (oder habe gekauft) deshalb bei Weber. Die Verarbeittung ist aber auch da nicht ganz so gut, obwohl sicher völlig OK.
    Von Bergwinkel habe ich noch nie einen Brutraum ohne Metallschiene bekommen, die sind da fertig montiert drin, steht auch so im Katalog.


    Die ASG mit Holzrahmen sind ebenfalls zu meiner vollsten Zufriedenheit und zu der meiner Bienen. Ich hab auch keinen Verbau - soll ich ein Foto machen:wink:? Der Innendeckel ist auf allen meinen Beuten, ich arbeite ohne Folie, bisher hab ich noch keine Krise gekriegt, bis auf einen Schwarm im Herbst dann :cool:
    Gut daran finde ich, dass - umgedreht eingesetzt mit Fluch drinne - eine Bienenflucht draus wird, die schon auf den Beuten liegt, vor der Ernte kann man oben dann eine Folie auflegen und hat kein Geschleppe. Der gegenseitige Abstand bei der Funktion Bienenflucht ist deutlich größer, so dass man einen kleinen Trommelraum hat unter der Flucht oder hier Honigraumbienen für KS entnehmen kann.


    Die Zusammenstellung der Komplettbeute könnte als lückig gesehen werden.
    Es soll aber nun mal Leute geben, die haben keinen Innendeckel und wollen den auch nicht, die wollen Folie oben drauf und eine Dämmplatte da drüber. Die wollen längere Anflugbretter oder gar keine etc.


    Vielleicht wäre es ein Zusatzservice und der Überlegung wert, ein Anfängerkomplettset anzubienten ("all You need"), Variation nicht möglich.
    Plus Angebot eines fertig versiegelten/ lackierten Fütterers, Angebot z.B. einer durchsichtigen Kunststoffabdeckung für den Fütterer (die Holzdinger sind - egal von wem - unmöglich, werden gammelig).
    Erweiterungen um z-B. einen Ablegerkasten, MiniPlus sowie geteilten Honigraumzargen bei Dadant gab es ja in den letzten Jahren bereits.


    Grüße


    Marion,


    die auch auf Mail bisher immer kompetente und zeitige Antworten bekommen hat.
    Dieses Jahr war die telefonische Erreichbarkeit/Belastung sowie die Lieferfähigkeit wohl wie anderorts auch deutlich überstrapaziert.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich kenne die Bergwinkel-Beuten und frage mich, wem es nützt, dass man diese Beuten auch in Vitrinen stellen könnte... Kenne die Wagner-Qualität und kann sagen: erstklassig bei sehr vernünftigen Preisen.

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.