Honigraum teilen?

  • Dank eurer Ratschläge sind meine Bienen gut umgezogen und entwickeln sich gut.
    Nun versuche ich eine Lösung für die Handhabung des Honigraumes zu finden. Für die Kontrolle nach Weiselzellen muss er doch ab, bzw. spätestens dann, wenn ich vor dem Schleudern die Bienenflucht einlegen möchte :Biene:. Einen halbhohen Honigraum finde ich ungünstig, ich möchte bei einem Rähmchenmaß bleiben. Dann habe ich mir überlegt, den Honigraum aus 2 Teilen mit jeweils einer dünnen Zwischenwand zu bauen. Dann habe ich keine 11 Rähmchen mehr in meiner DN Zarge, sondern 2 x 5 Rähmchen, ein halber Honigraum bedeutet ja halbes Gewicht. Hat schon jemand so etwas getestet? Nehmen die Bienen das an? Oder stören die sich an der Trennwand in der Mitte?
    Ich hoffe, ich habe meine Idee, die ich meine ich irgendwo gelesen zu haben, richtig erklärt :confused:.
    Frohe Ostern wünscht Annette

  • Hallo Annette


    so schlecht ist die Idee gar nicht, funktionieren wird es auf alle Fälle, aber eine ganze Zarge ist eben optimal.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Tja,
    gibt es, zumindest kann man`s für Dadant bereits fertig kaufen, hier z. B.


    Ich habe das auch mal überlegt bzw. bin da immer noch nicht ganz durch mit dem Thema. Mir ging`s aber nicht so sehr um das halbe Gewicht beim Absetzen als vielmehr um ggf. mit kleinerem einzutragenem Raum schneller und unvermischter einmal einen Sortenhonig "einfangen" zu können.


    Es gab dazu zwiespältige Antworten hier. Funktioniert dann wohl doch nicht so ganz gut.
    Ich such`s mal raus ggf.


    Grüße


    Marion


    (die also auch damit noch keine Erfahrungen gemacht hat. Ausprobieren würde das ändern :))

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Steht einmal hier


    und eigentlich nochmal woanders zu der Frage Teilernte dieser halben HR, also mit dem Hintergedanken, einen davon nicht frei zu geben. Find`s grad nicht

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo quickmick77,
    vor zwei Jahren habe ich das probiert; es wurde nicht gut angenommen -ein Teilraum blieb fast leer. Ich benutze DNM im Warmbau und hatte die Zargen so geteilt (in Gassenrichtung), daß in einer Hälfte 5, in der anderen 6 Waben Platz hatten. Vielleicht wäre es günstiger, die Trennwand quer zu den Gassen zu bauen, ist aber bei meinen Kisten ungünstig, es sei denn ich würde auf Zander umsteigen :daumen: -dieselbe Zarge, aber Kaltbau.
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    könnte es sein, dass es bei Warmbau dann so ist, dass bei gleicher HR-Waben-Ausrichtung die hintere Abteilung, weil fluglochfern, besser angenommen wird?


    Bei Dadant 12er hat man den Vorteil, dass man, weil alles quadratisch ist, versetzen kann, das führt zu mehr Gleichmäßigkeit.



    Übrigens hab ich den Thread denn doch noch gefunden zum Einsatz: Hier


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion,
    bei der Durchsicht meiner Aufzeichnungen habe ich leider nichts gefunden :oops: ; erinnere mich aber, daß bei beiden Völkern (ich glaube) der fluglochferne Teil viel Kondenswasser hatte und das Holz anfing zu schimmeln; daraufhin habe den Test abgebrochen.
    Wolfgang

  • Die Idee stammt von Petrausch und wurde in seinem Stadtimkern-Buch vorgestellt. Nette Idee aber ich mag das Rumgebastele an den Zargen nicht. Das ganze gut bienendicht hin zu bekommen ist schon wieder so'n Act aber ich bin ja eh Halbzargen-Überzeugungstäter und daher ein schlechter Maßstab...


    Frohe Ostern
    Melanie

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten. Mein Imkerpate hat die Idee direkt als nicht praktikabel abgetan, daher habe ich hier nachgefragt. Mir geht es aber nicht um Sortenhonig, sondern wirklich nur um das Gewicht.
    Ich denke, ich werde bei meiner einfachen falzlosen DNM Beute einen Test-Honigraum nachbauen und dann schauen, ob es funktioniert. Bei meinen alten geerbten Beuten ist es eh zu kompliziert für meine Handwerker-Kenntnisse. Sollte es nicht klappen und die Mädels rumzicken, dann muss ich wieder eine normale Zarge nehmen.
    Allen ein schönes Osterfest
    Annette

  • Jörg,


    im HR ist doch in diesem Falle gar kein zusätzliches Wabenmaß.
    DNM bleibt.
    Es war die vertikale Halbierung gemeint, damit stehen 2x 5 Waben DNM in getrennnten Abteilen sozusagen obendrauf.
    Betrieb gleich. Abheben in zwei Portionen.


    Oder habe ich Dich jetzt falsch verstanden?


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ...Mir geht es aber nicht um Sortenhonig, sondern wirklich nur um das Gewicht...


    Hallo Anette, dann nimm doch einfach DN-Halbe.
    So mache ich das auch.
    So komme ich auch garnicht erst in Versuchung, Brutwaben hochzuhängen... ;-)

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Marion,


    das mit der Halbierung hatte ich schon verstanden. Das war übrigens vor einiger Zeit (Jan 2012?) im Bienenjounal.


    Ich finde aber Halbwaben besser, obwohl ich nur bei Dadant mitreden kann.


    Gruß Jörg