Bekomm Bauchweh, bei jeder Durchsicht!

  • Ganz komisch heuer ist:


    Wie gesagt, Verlust bis dato, um die 10%, aber: entweder nur 1 - 2 Waben Brut oder nur Buckelbrut, an manchen Ständen hab ich schon geglaubt, sie haben mir die Kg. geklaut.


    Bei den Meisten, ist dann eine Brutwabe drin, bestiftelt, ganz normal, nachdem ich dann eine Weiselprobe plazierte.


    Viele sind aufsatzbereit!


    Viele sind mittelmäßig, wie immer.


    Viele haben Macken, die ich sonst nicht beobachten konnte.


    Da ist something in the Luft!


    Gruß Simon

  • Zitat

    Viele sind aufsatzbereit!
     
    Viele sind mittelmäßig, wie immer.
     
    Viele haben Macken, die ich sonst nicht beobachten konnte.


    :roll::roll::roll::roll::roll::roll::roll: Hier hilft vielleicht ein Obstler!


    Wie viele sind die Vielen?


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • @Simmerl,
    ich hab auch erheblich erhöhte Umweiselungen und Verluste bei Kö gehabt.
    Zum Glück parke ich immer welche in Minis.
    Das ist für mich sehr auffallend diesen Winter/Frühjahr.
    Die Volksstärke ist für diese Zeit gut bis sehr gut, viele BR, schöne Brutnester, alles gut.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • :roll::roll::roll::roll::roll::roll::roll: Hier hilft vielleicht ein Obstler!


    Wie viele sind die Vielen?


    Remstalimker


    Oder Zwei!, mein die Ostler...ähhh Obstler, hicks!


    Viele sind einige Remsi!


    So zehn Völker haben nicht das Richtige, was sie haben sollten.


    Die normalen Völker haben so 4-6 Brutwaben.


    Die Ausreißer oft nur eine BW.


    Bei manchen ist Mittig eine Drohnenwabe, aber dann ganz am Rand Brut in allen Stadien. Verrückt!


    Kommt mir fast so vor, als hätten manche im Herbst nach der AS noch umgeweiselt und die Kg. wurden nicht mehr oder unzureichend begattet, so wie Du, beehead , eben auch meinst.




    Gruß Simmerl

  • Hallo Simmerl,
    ich will nicht klagen aber solche Merkwürdigkeiten habe ich auch. An jedem meiner Stände ein weiselloses Volk. Repariert mit MiniPlus,jetzt habe ich keine Minis mehr. Ein Volk hat die ....ßerei. da hat doch der Grundbesitzer in ein Meter Entfernung Schnittgut verbrannt. Das Volk daneben hatte dann die Königin wohl umgebracht. An zwei Ständen sind noch je ein Mickerling. Einem starken Volk hatte ich den HR gelassen und die sind stark ausgewintert - da war zuerst Freude - leider waren die nur im HR, der Brutraum war leer. Der Rest hat schon den Honigraum benötigt. Die Kirschblüte hat begonnen.


    Morgen fahre ich weg, dann sollen die einen sammeln und der Rest sehen, dass er auf die Beine kommt.


    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Viele Imker in unserer Gegend sprechen auch von schwachen Völkern. Ich habe ein sehr starkes Volk welches schon Ende Februar auf 11 Waben 1,5 DNM saß, dem ich eine Futterzarge aufgesetzt habe und vor einer Woche schon den HR, der auch schon besetzt ist. Also sehr ungewöhnlich für unsere Gegend. Die anderen Völker würde ich als normal und eins als Schwach bezeichnen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ein paar die nicht gaanz so gut sind hab ich auch, 2 die ich vom Futterabriss noch gerettet hab, 2-3 die erst später ne Weisel bekamen und jetzt erst richtig los gehen, 2 verlor ich durch Flitzekacke. Bei den Minis mit Abstand den größten Verlust, das tut weh...... Sonst wie schon geschrieben, sind echt richtig fette dabei, vor allem die KS- Völker.
    Bei den Königinnen bin ich noch am Rätseln woran das lag.
    Eine Erklärung könnte das sehr starke Trachtjahr letztes Jahr sein. Eventuell schlechter versorgte Drohnen und Zellen.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Es scheint, als schreibt der Remstalimker über meine Völker - vom Mickerling mit einer Brutwabe bis zum Monster mit halbvollem Honigraum gibt es diesen Frühling eine sehr grosse Bandbreite bei eigentlich gleicher Wirtschaftsweise.
    Und erstmals im Imkerleben hatte ich einen vollgeschissenen Brutraum thermisch zu entsorgen (verbrannt).
    Nun habe ich nach Volksstand teilweise Honigräume drauf und fahre in den Osterurlaub auf die Alm.
    Sollen diese eigenwilligen Damen doch selbst klären, ob sie nun Frühlingsgefühle haben oder nicht.


    Siggi

    Jedes Volk ist ein Unikat - behandle es auch so !

  • Ich hab ja an anderer Stelle schon über die Sch.....ei geschrieben. Hat mir viele Völker gekostet, einige haben überlebt, sind aber etsprechend schwach.
    Andere sind so wie sie sein sollen, 6 Waben Brut in allen Stadien.
    Wieder andere sind mir im Winter trotz Futter und einteiligem BR verhungert.
    Ein Volk, von dem ich mir viel erhofft hatte, hat Bienen ohne Ende aber bei der ersten Durchsicht hat sich gezeigt, das keine Kö und nicht eine Brutzelle drin sind, habs mit einem schwachen Sch...er vereinigt, mal sehen.


    Ich höre ähnliches von Kollegen in der Region.

  • Hallo,
    Bauchweh bei jeder Durchsicht? Wie oft guckt man denn um diese Zeit so rein?


    Mir reichte ein Kontrollblick auf Futter. Weiselrichtigkeit erkennt man am Polleneintrag. Brutwabenzählen im März? Wozu?


    Dieses Jahr wird bei mir gut - 19 von 21 überwintert. Wurde nach zwei schweren Jahren auch mal Zeit.
    Jetzt fehlt blos noch das Frühlingswetter. Aber das soll ja nächste Woche wiederkommen.


    Grüße ralf_2

  • Hallo,
    Bauchweh bei jeder Durchsicht? Wie oft guckt man denn um diese Zeit so rein?



    Grüße ralf_2



    Beruhig Dich ralf_2,


    wenn ich schreibe bei jeder Durchsicht, dann mein ich die verschiedenen Standorte.


    Bei 80% schau ich nur zwischen die Wabengassen und sehe ob Brut und Futter vorhanden, evtl. lupf ich noch den Stock.


    Wennst aber nur Drohnenbrut siehst, schaut man doch mal genauer.


    Und da ist auffällig, daß viele doch nicht weisellos sind. Oft seh ich Madamme spazieren oder auch eine einzelne, normalbestiftelte Wabe, so als hätt sie erst vor ein paar Tagen zu legen begonnen.


    So kommt man auf dei merkwürdigsten Ideen.:p


    Wurde im Herbst nicht mehr oder zu wenig begattet? Irgendwo hab ich auch mal gelesen, daß sie in Ausnahmefällen sogar im Stock begattet werden.


    Ich werde diese Ausreißer im Auge behalten. Schätze die werden es schon richten oder alsbald Umweiseln.


    Gruß Simmerl

  • Hallo Simmerl,
    ich kenne dein Problem. Glaub ich wenigstens.
    Ein Großteil meiner Königinnen vom letzten Jahr hatte schon im Herbst die ersten Lahmheitserscheinungen gezeigt. Einige kamen nicht in den Quark, andere haben gleich noch einmal umgeweiselt, wohl eher zu spät.
    Ich habe im September eine ganze Anzahl Jungvölker aufgelöst, weil ich eine Überwinterung eigentlich nicht mehr für sinnvoll hielt.
    Und die, die ich behalten habe, leben zwar noch, hinken dem Rest der Gesellschaft aber für Wochen hinterher.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Froehliche Ostern euch Allen,
    zum Thema, einer meiner Ableger mit bescheidenen Flugaktivitaeten forderde eine Kontrolle heraus.
    Ein kleine Brut, etwa zehn Zentimeter im Quadrat, keine Stifte uund Jungmaden, jedoch mit aktiver Kö.
    Von einem starken Doppelableger 2011 eine verdeckelte Brutwabe mit aufsitzenden Bienen mittig in den BR
    eingefuegt. Zwei Wochen danach wetterabhaengige Kontrolle, Brut wurde erweitert. Meine Vermutung:
    Chefin hatte zu wenig Angestellte um ihre Auftraege auszufuehren. Moeglicherweise steuert sie instinktiv
    ihr Verhalten nach den vorhandenen Gegebenheiten. Zwiefel an der Behauptung, dass sie auf Teufel komm raus stiftet was dann ausgeraeumt wuerde, wie in einem voran geposteten Beitrag angedeutet, duerfen angemeldet werden.
    sonnige Tage honigmade